EU-Forschungsförderung/Aktuelles

Aktuelle Informationen zur EU-Forschungsförderung

Wir stellen für Sie aktuelle Ausschreibungen und Informationen zum Thema EU-Forschungsförderung zusammen und veröffentlichen diese regelmäßig.

News aktualisiert am 31. Juli 2017

Neuer Partnersuchdienst der Europäischen Kommission
Die Europäische Kommission hat einen neuen Dienst für die Suche nach Projektpartnern eingerichtet. Hierüber kann nach Einrichtungen gesucht werden, die bereits am Rahmenprogramm teilgenommen haben. Neben den Standarddaten zur Einrichtung, wie Standort und Typ, werden auch die Liste der bisherigen EU-Projekte, die häufigsten Kooperationspartner und Stichworte zu den Projekten angezeigt. Die Stichworte und Beschreibungen können von den Berechtigten der Einrichtungen modifiziert werden. Das Tool soll in Zukunft noch weiter ausgebaut werden und dann auch die Partnersuche für einen bestimmten Call erlauben. Zudem soll es die Möglichkeit geben, die Profile von Einzelpersonen einzustellen.  
Zum Suchportal

ERC veröffentlicht vorläufiges Arbeitsprogramm 2018
Der Europäische Forschungsrat (European Research Council - ERC) hat am 19. Juli 2017 das vorläufige Arbeitsprogramm 2018 mit Informationen zu den nächsten Ausschreibungen veröffentlicht. Das rechtsverbindliche Arbeitsprogramm wird Anfang August 2017 erwartet. Der ERC sieht im Arbeitsprogramm 2018 1,86 Milliarden Euro vor, um bahnbrechende Forschungsprojekte aller Disziplinen zu fördern. Neben den drei bekannten Förderlinien Starting Grants, Consolidator Grants und Advanced Grants werden die Synergy Grants wieder eingeführt. Mit Veröffentlichung des finalen Arbeitsprogramms sollen Anfang August auch die ersten Ausschreibungen für die Starting Grants und die Synergy Grants öffnen.
Die ausführliche Meldung finden Sie hier.

Brüsselfahrt für Wissenschaftlerinnen: EU vor Ort!
Am 16. und 17. Oktober 2017 führt die Kontaktstelle Frauen in die EU-Forschung (FiF) eine zweitägige Brüsselfahrt für Wissenschaftlerinnen durch, für die es noch einige freie Plätze gibt. Zielgruppe sind promovierte Wissenschaftlerinnen aller Fachrichtungen an Hochschulen und anderen Forschungseinrichtungen in Deutschland. Sie sollten aktiv in der Forschung tätig sein und planen, ihren Berufsweg in der Wissenschaft fortzusetzen. Unter dem Motto "EU vor Ort" lernen die Teilnehmerinnen Hintergründe, Akteurinnen und Akteure der EU-Forschungsförderung sowie deutscher Wissenschaftsorganisationen kennen. Sie erhalten einen gründlichen Überblick über Horizont 2020, das Rahmenprogramm der EU für Forschung und Innovation. Am Ende steht neues Wissen, mit dem sie EU-Drittmittel als Chance für die eigene Wissenschaftskarriere einschätzen können.
Weitere Informationen und Anmeldung

Save the date: Wissenschaftsexzellenz in Horizont 2020: Was ändert sich ab 2018?
Im Oktober 2017 wird die Europäische Kommission die neuen Arbeitsprogramme für die letzten drei Jahre der Laufzeit von Horizont 2020 veröffentlichen.
Unter dem Motto 'Wissenschaftsexzellenz in Horizont 2020: Was ändert sich ab 2018?' werden die Nationalen Kontaktstellen für Künftige und neu entstehende Technologien (FET), Marie-Sklodowska-Curie-Maßnahmen, Forschungsinfrastrukturen und Europäischer Forschungsrat (ERC) Ihnen den Geist dieses neuen Arbeitsprogramms und die wichtigsten Neuerungen vorstellen. Die Veranstaltung wird am Montag, den 9. Oktober 2017 im Bonner Uniclub stattfinden. Die Anmeldung öffnet Ende August.

Aufruf zur Projekteinreichung: ERA.Net RUS Plus Call 2017 im Bereich "Innovation"
Seit dem 20. Juli 2017 ist der "ERA.Net RUS Plus Call 2017 – Innovation" geöffnet. Gefördert werden bi- oder multilaterale russisch-europäische Verbundvorhaben mit dem Ziel der Etablierung einer langfristigen Zusammenarbeit der Projektpartner. Schwerpunkt der Projekte sollte die Entwicklung von Produkten, Dienstleistungen oder Prozessen mit hohem Verwertungspotenzial sein. In Deutschland können kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Hochschulen und Forschungseinrichtungen Fördermittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) erhalten. Neben Russland und Deutschland sind die folgenden Länder an der Ausschreibung beteiligt: Österreich, Griechenland, Rumänien und Türkei. Bewerbungsfrist ist der 19. September 2017.
Weitere Informationen und Ausschreibung finden Sie hier.

Fördermöglichkeiten in Horizont 2020 für den Bereich Umweltforschung und -innovation, 10. Oktober 2017, Bonn 
Die Nationale Kontaktstelle (NKS) Umwelt lädt gemeinsam mit der Universität Bonn zu einer Informationsveranstaltung zum neuen Arbeitsprogramm 2018-2020 der Gesellschaftlichen Herausforderung 5, "Klima, Umwelt, Ressourceneffizienz und Rohstoffe" (Societal Challenge 5), ein. Nach einer Zusammenfassung der früheren Ausschreibungsrunden in dieser Gesellschaftlichen Herausforderung gibt die NKS Umwelt einen Ausblick auf das neue Arbeitsprogramm 2018 - 2020. Dies wird ergänzt durch Erfahrungsberichte eines Gutachters und eines Koordinators sowie einen Kurzbeitrag der NKS KMU zu Fördermöglichkeiten im künftigen European Innovation Council (EIC). Nach der Veranstaltung sind Einzelberatungen zu konkreten Projektideen möglich. Die Anmeldung ist geöffnet.
Weitere Informationen und Anmeldung     

Wiedereinführung der Synergy Grants

Ab 2018 beabsichtigt der ERC die Wiederaufnahme der Synergy Grants. Bei der Zielgruppe dieses Programms handelt es sich um etablierte Forschende aller Fachrichtungen, die sich gemeinsam und disziplinübergreifend für ein exzellentes Forschungsprojekt bewerben können.

Nähere Informationen werden mit Veröffentlichung des Arbeitsprogramms Mitte 2017 erwartet, die aktuelle Pressemitteilung finden Sie hier.