Praktika

Management der Schulpraktika im Lehramtsstudium

Vor dem Hintergrund der Reform der Lehrerinnen- und Lehrerausbildung erfüllt das Management der Schulpraktika im Lehramtsstudium die Aufgabe, Praktikumsplätze zu vergeben, zu verwalten und zu steuern. Lehramtsstudierende buchen ihre Praktika an Schulen über einen passwortgeschützten Internetzugang. Das Portal dient weiterhin Schulen, praktikumsbetreuenden Personen an Schulen oder Staatlichen Studienseminaren, Zentren für Lehrerbildung an Universitäten und der ADD-Fachaufsicht als effizientes Controlling von Praktikumsentwicklungen.

Projektbeschreibung

Auf der Grundlage von Vorgaben der Schulbehörde geben Staatliche Studienseminare und Schulen Praktikumsangebote in das Online-System ein.

Studierende können diese einsehen, auswählen und zur Buchung verwenden. Die bei der Buchung gemachten Angaben, inkl. der an der Universität erfassten, können von Staatlichen Studienseminaren und Schulen eingesehen werden. Nach Abschluss eines Praktikums wird dieses zertifiziert.

Bildungsministerium, ADD und die Zentren für Lehrerbildung können zu Controlling-Zwecken alle Angaben mit verfolgen.

Fachpraktika nach der Übergangsprüfungsordnung

Ab sofort ist das Fachpraktikum (VP Ü) auf freiwilliger Basis zu absolvieren.

Zu der Ersten Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien kann nur zugelassen werden, wer die erforderlichen Schulpraktika gemäß § 8 der Landesverordnung über die Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien vom 07. Mai 1982, i.d.F. vom 13. September 2005, abgeleistet hat.

Schulpraktika, Fachpraktikum (Gymnasium)
 

(1) Während des Studiums sind zwei Schulpraktika und nach diesen Schulpraktika ein betreutes schulisches Fachpraktikum an einem Gymnasium oder an einer Integrierten Gesamtschule abzuleisten. Das erste Schulpraktikum, das auch an einer Grundschule absolviert werden kann, dient der Hospitation und dauert mindestens zwei Wochen; das zweite Schulpraktikum dient auch der unterrichtspraktischen Erprobung und dauert vier Wochen. Das betreute schulische Fachpraktikum (optional) in einem der Prüfungsfächer dient der fachbezogenen Vertiefung durch praktische Übungen und dauert ein Semester. Es kann entweder semesterbegleitend oder ganz oder teilweise als Blockveranstaltung in der vorlesungsfreien Zeit durchgeführt werden. Die Praktika sollen mit geeigneten bildungswissenschaftlichen und fachdidaktischen Lehrveranstaltungen verbunden sein. In Ausnahmefällen kann das Fachpraktikum mit Genehmigung des Landesprüfungsamtes durch ein weiteres zweiwöchiges Schulpraktikum, das der unterrichtspraktischen Erprobung dient, ersetzt werden.

(2) Kandidaten, die die Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen, an Förderschulen oder an Realschulen abgelegt haben, sind von der Ableistung der Schulpraktika und des Fachpraktikums befreit.

 

Zu der Ersten Staatsprüfung für das Lehramt an Realschulen kann nur zugelassen werden, wer die erforderlichen Schulpraktika gemäß § 8 der Landesverordnung über die Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Realschulen vom 31. März 1982, i.d.F. vom 13. September 2005, abgeleistet hat.

Schulpraktika, Fachpraktikum (Realschule)
 

(1) Während des Studiums sind zwei Schulpraktika und nach diesen Schulpraktika ein betreutes schulisches Fachpraktikum an einer Realschule, einer Regionalen Schule oder an einer Integrierten Gesamtschule abzuleisten. Das erste Schulpraktikum, das auch an einer Grundschule absolviert werden kann, dient der Hospitation und dauert mindestens zwei Wochen; das zweite Schulpraktikum dient auch der unterrichtspraktischen Erprobung und dauert vier Wochen. Das betreute schulische Fachpraktikum (optional) in einem der Prüfungsfächer dient der fachbezogenen Vertiefung durch praktische Übungen und dauert ein Semester. Es kann entweder semesterbegleitend oder ganz oder teilweise als Blockveranstaltung in der vorlesungsfreien Zeit durchgeführt werden. Die Praktika sollen mit geeigneten bildungswissenschaftlichen und fachdidaktischen Lehrveranstaltungen verbunden sein. In Ausnahmefällen kann das Fachpraktikum mit Genehmigung des Landeprüfungsamtes durch ein weiteres zweiwöchiges Schulpraktikum, das der unterrichtspraktischen Erprobung dient, ersetzt werden.

(2) Kandidaten, die die Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen oder an Förderschulen abgelegt haben, sind von der Ableistung der Schulpraktika und des Fachpraktikums befreit.

siehe dazu auch:  Zentrum für Lehrerbildung

Informationen zur Durchführung der Praktika (gültig bei Studienanfang bis SS 2008!)