Archäologische Sammlung der Universität Trier – Abgüsse und Originale mediterraner Kunst

Geschichte und Zielsetzung der Sammlung

Die Stadt Trier bietet ihren Besuchern eine Fülle antiker Denkmale, die an den originalen Standorten oder auch in den Museen besichtigt werden können. Der Kreis der öffentlichen Museen ist im Jahre 1987 durch die archäologische Sammlung der Universität Trier erweitert worden, die vom Fach Klassische Archäologie seit seiner Einrichtung im Wintersemester 1974/75 aufgebaut und betreut wird.

Diese Sammlung war zunächst als Lehrsammlung für die Studierenden des Faches konzipiert, wuchs aber schnell und konnte schon 1981 für Universitätsangehörige geöffnet werden. Zu Jahresbeginn 1987 war sie dann präsentabel genug, um sie auch der allgemeinen Öffentlichkeit zugänglich zu machen.