Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis

Leitlinien und Grundsätze für gute Arbeit in der Wissenschaft

Alle Angehörigen der Universität Trier verpflichten sich zu gutem wissenschaftlichen Arbeiten. Entsprechende Regelungen sind in den

Leitlinien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis / Guidelines for Safeguarding Good Scientific Practice

enthalten.

Gleichzeitig bekennt sich die Universität Trier zu einer aufgabengerechten Personalstruktur, zu berechenbaren Karrierewegen und zu transparenten Beschäftigungsbedingungen. Diese Grundsätze sind in den

Leitlinien "Gute Arbeit in der Wissenschaft"

festgelegt.

Gute wissenschaftliche Arbeit ist grundlegend für den guten Ruf

Die Leistungsfähigkeit der Universitäten hängt wesentlich von der Qualität ihrer Forschung ab. Deswegen ist es für die Universitäten besonders wichtig, durch eine Atmosphäre der Offenheit Kreativität, Kritikfähigkeit und Leistungsbereitschaft zu erhalten und zu fördern sowie Maßnahmen zu ergreifen, um wissenschaftliches Fehlverhalten nicht entstehen zu lassen.

Wissenschaftliche Arbeit dient dem Erkenntnisgewinn. Die Redlichkeit des wissenschaftlichen Personals ist Grundvoraussetzung für die Qualität der wissenschaftlichen Arbeit. Gute wissenschaftliche Praxis muss gelehrt und eingeübt werden.

Fehlverhalten und Betrug schaden dem Ansehen der Wissenschaft und der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Alle sind verpflichtet, die Regeln einzuhalten und an den Nachwuchs zu vermitteln

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind verpflichtet, die Regeln guter wissenschaftlicher Praxis einzuhalten.

Gleichzeitig ist jede Hochschullehrerin und jeder Hochschullehrer verpflichtet, dem wissenschaftlichen Nachwuchs die Grundsätze wissenschaftlichen Arbeitens und die Regeln guter wissenschaftlicher Praxis zu vermitteln.

Damit einher geht auch, dass die Fächer und Fachbereiche den Studierenden bereits in den Einführungsveranstaltungen der Studiengänge in geeigneter Form die Grundsätze guter wissenschaftlicher Praxis vermitteln.

Durch Anleitung zu Ehrlichkeit und Verantwortung in der Wissenschaft soll wissenschaftlichem Fehlverhalten vorgebeugt werden.