Diensterfindungen, Patente und Erfinderberatung

Auch Hochschullehrer, -dozenten und Asistenten sind seit dem Jahr 2002 Diensterfinder. Das bedeutet, das Recht zur Anmeldung und Verwertung von Erfindungen liegt nun bei der Hochschule - ebenso wie die Patentanmeldung und deren Finanzierung. Somit müssen Wissenschaftler ihre Erfindungen der Hochschule melden. Nähere Informationen zum Arbeitnehmererfindergesetz finden Sie in der rechten Spalte. Wenn Sie eine Erfindung zu melden haben, wenden Sie sich an die Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer. 

Patentinformationszentrum (PIZ)

Die Universität Trier arbeitet eng mit Patentinformationszentrum (PIZ) der Technischen Unviersität Kaiserslautern zusammen. Als Kooperationspartner des Deutschen Patent- und Markenamts bietet das PIZ alle Informationen zu gewerblichen Schutzrechten. Als landesweite Einrichtung ist das PIZ Dienstleister für Universitäten, Fachhochschulen und wissenschaftliche Einrichtungen sowie Unternehmen, freie Erfinder und Patentanwälte.  

weitere Informationen:

Patentinformationszentrum

Patentverbund Rheinland-Pfalz

Die Universität Trier arbeitet weiterhin mit dem Patentverbund Forschung Rheinland-Pfalz zusammen, der durch "SIGNO-Hochschulen" gefördert wird. Das Programm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) unterstützt Hochschulen, Unternehmen und freie Erfinder bei der rechtlichen Sicherung und wirtschaftlichen Verwertung innovativer Ideen.

weitere Informationen:

Patentverbund Rheinland-Pfalz

SIGNO-Hochschulen