Aufwachsen in Westfalen 1945-65

Klicken und stöbern: Seniorstudierende der Uni Münster präsentieren Forschungsergebnisse und Zeitzeugeninterviews im Internet

Unter dem Link http://www.westfaelische-geschichte.de/web898ich wurde diese Woche die Internet-Publikation "Aufwachsen in Westfalen 1945-65" freigeschaltet. Das Material wurde in den vergangenen zwei Jahren von einer Gruppe von zehn älteren Studierenden in Münster erarbeitet. Allein oder in Kleingruppen haben die Studierenden in Archiven und Bibliotheken recherchiert, Zeitzeugeninterviews geführt und einzelne Aspekte dieser Thematik erforscht. Die Bandbreite der Fragestellungen reicht hierbei von der besonderen Situation der Heim-, Flüchtlings-, Besatzungs- oder evakuierten Kinder über die Ernährungs- und Gesundheitslage der Kinder und Jugendlichen in der unmittelbaren Nachkriegszeit bis hin zu Freizeitmöglichkeiten der Jugendlichen in den 50er Jahren.

In einer Kooperation mit dem Institut für Westfälische Regionalgeschichte des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe konnten die Arbeiten im Internetportal "Westfälische Geschichte", angereichert mit vielen Fotos und Hörbeispielen aus den Interviews, veröffentlicht werden.