Uni Trier: Attraktives Seniorenprogramm für das Wintersemester

Die Interessenvertretung der Seniorstudierenden informiert

Die Universität hat das neue Programm ihres in erster Linie an ältere Erwachsene gerichteten „Campus der Generationen“ vorgestellt. Im Rahmen der gebührenpflichtigen Gasthörerschaft können Interessierte prinzipiell an sämtlichen Vorlesungen der sechs Fachbereiche der Universität teilnehmen. Ferner stehen, i.d.R. nach Rücksprache mit den Dozenten, zahlreiche Seminare zur Verfügung.

Spannende Montagsvorträge
Der kürzlich erschienene „Studienführer Wintersemester 2018/19“ des Campus der Generationen listet einen Teil dieser Veranstaltungen auf. Die Bemühungen der Vertretung der Seniorstudierenden, die bis dato nach Anzahl der belegten Veranstaltungen gestaffelten Gasthörer-Gebühren auf eine moderate Semestergebühr zu vereinheitlichen, werden von Professor Jäckel, dem Präsidenten der Universität, unterstützt. Die wöchentlichen „Montagsvorträge“, die gebührenfrei und ohne Anmeldung besucht werden können, bieten auch im bevorstehenden Wintersemester einen reizvollen Querschnitt von Forschungsinhalten und –ergebnissen aus unterschiedlichsten Fächern der Universität, von der Geschichte über die Philosophie und Psychologie bis zur Sinologie und Slavistik, um nur einige zu nennen.


Neuerungen bei den Allgemeinen Bildungsangeboten
Den zweiten, spezifischen Teil des Programms stellen die „Allgemeinen Bildungsangebote“ dar. Die Universitätsverwaltung betrachtet diese Angebote als wirtschaftliche Aktivität. Die Teilnahme an den meisten der insgesamt 25 Veranstaltungen ist daher (unabhängig von der Gasthörerschaft) entgeltpflichtig. Neu ist hier zum einen die Zusammenarbeit mit dem Zentrum für lebenslanges Lernen („ZelL“) der Universität des Saarlandes, in deren Rahmen auch die Semesterauftaktfahrt nach Luxemburg stattfindet. Zweites Novum ist die Rabattierung: Bei Mehrfachbuchungen wird nur die teuerste Veranstaltung voll in Rechnung gestellt. Das Entgelt für alle weiteren belegten Veranstaltungen (Ausnahme: Exkursionen und Sonderveranstaltungen) wird um 20% reduziert.


Vielfältige Akzente bei der Wissensvermittlung
Einen Schwerpunkt bildet das „Kulturelle Erbe“, wobei u.a. die Grossregion als europäische Kulturlandschaft am Beispiel ihres UNESCO-Welterbes, das Kulturerbe der alten Ägypter sowie die deutschen Nationaldenkmäler des 19. Jahrhunderts (mit Exkursion) im Fokus stehen. Im Rahmen einer Trier-zentrierten Vortragsreihe zur „Zeitgeistwende – 50 Jahre 68“ referieren sodann z.T. prominente ZeitzeugInnen zu den damaligen Vorgängen und ihrer Bedeutung für Trier. In der Reihe „Unsere Nachbarn kennenlernen“ geht es einmal mehr um Frankreich und England, Luxemburg (Politik, Wirtschaft und Kultur) sowie um Italien (Italien – Deutschland – Europa: Eine Liebeserklärung?). Im Schwerpunkt „Kunst und Kultur“ schliesslich werden u.a. ein Seminar über kreatives Schreiben („Was eine Romanwelt im Innersten zusammenhält“) sowie eine Vortragsreihe über das Werk von Stefan Andres (inkl. Exkursion) angeboten. Unter den angebotenen Exkursionen ragt im Übrigen eine 19tägige Studienreise nach Wyoming/USA („Along the Sunset Trail“) heraus. In Begleitung des Amerikanisten Dr. Leonardy können die TeilnehmerInnen u.a. an zahlreichen Original-Schauplätzen dem Mythos „Wilder Westen“ mit seinen historisch belegbaren Wurzeln nachspüren.


Weitere Infos:
Studienführer und Gasthörerschaft: www.campusdergenerationen.uni-trier.de
Allgemeine Bildungsangebote: www.ufa.uni-trier.de