Praktika

Im Fachbereich Rechtswissenschaft gibt es im Bereich der Internationalen Rechtsstudien sieben Ergänzungsstudiengänge, die Studierende des Fachbereichs V parallel zu ihrem Hauptstudium belegen können. Diese jeweils viersemestrigen Studiengänge werden zum anglo-amerikanischen, französischen, spanischen, italienischen, portugiesischen, japanischen und chinesischen Recht durchgeführt.

Im Rahmen dieser Zusatzausbildungen werden keine Pflichtpraktika verlangt. Dennoch besteht bei den Teilnehmern und Absolventen ein erhöhtes Interesse, die erworbenen Fähigkeiten bei einem internationalen Praktikum anzuwenden. Die FFA bietet verschiedene Möglichkeiten ein geeignetes Internship zu finden. Die meisten der Angebote setzen einen FFA Abschluß voraus und richten sich daher an FFA Absolventen und somit an Studierende der Rechtswissenschaft ab dem 4. Semester.

 

Ansprechpartnerin für alle Praktika ist Frau Dr. Ute Goergen.

1. FFA worldwide Kartei

In der FFA worldwide Kartei finden sich Adressen und Daten zu Internships, die ehemalige FFA-Teilnehmer weltweit durchgeführt haben und die dann in einem Erfahrungsbericht festgehalten wurden. Die Sammlung umfaßt Angebote aus 18 Nationen und reicht von Costa Rica bis Japan und von Südafrika bis Finnland.

 

2. Die FFA Kontaktkartei

Im Rahmen der FFA - Kontaktkartei haben internationale Großkanzleien oder international tätige Unternehmen konkrete Kooperationen mit der FFA geschlossen, indem sie das ideale Profil eines Praktikanten vorgeben und Bewerber mit diesen Daten, sich dann direkt bei einem FFA-Ansprechpartner im Haus bewerben können. Die Vermittlungsquote liegt hier sehr hoch, da durch die Vorauswahl bereits sichergestellt ist, daß sich nur geeignete Kandidaten bewerben. Kooperationspartner sind über ein Dutzend internationale Kanzleien wie Allen & Overy oder Linklaters, Konzerne wie Lufthansa oder auch Behörden wie das Bundesfinanzministerium oder die Bundesstelle für Außenhandelsinformationen.

 

 

3. Sonderausschreibungen für vergütete Praktika

Neben diesen zwei Varianten zum Finden der richtigen Praktikumsstelle, werden alljährlich auch vergütete Praktika für FFA Absolventen aus Trier angeboten. Die jeweiligen Ausschreibungen werden durch Aushang bekanntgegeben. Die Vergütungen betragen in der Regel 770 – 1800 Euro/ Monat. Kooperationen bestehen mit Kanzleien wie Clifford Chance, Baker-McKenzie oder auch Unternehmen wie ASTRA.

 

4. Praktikabörse

Viele Ausschreibungen für Praktika, Trainees oder Internships in internationalen Organisationen oder Unternehmen kommen auch für Jura-Studierende infrage und sind auf den jeweiligen Websites zu finden.

Die Seite www.eurobrussels.com hilft bei der Suche nach geeigneten Stellen.

Die nachfolgende Liste verweist auf Organisationen und Unternehmen, die oftmals Praktika anbieten.

Ein Ordner mit detaillierten Informationen kann auf Nachfrage bei Frau Dr. Goergen (C 106 c) ausgeliehen werden.

 

 

5. Individuelle Beratung bei sonstigen Praktikawünschen

Oftmals suchen FFA-Absolventen aber auch ganz spezifische Praktika, die in keiner der Karteien enthalten sind. Durch die vielfältigen Verbindungen der FFA lassen sich in individueller Beratung auch in diesen Fällen oftmals geeignete Ausbildungsstellen finden.

Wenn Sie selbst irgendwo im Ausland ein Praktikum oder Ihre Wahlstation absolviert haben und falls Ihnen diese Station gefallen hat und Sie Ihre Erfahrungen weitergeben wollen, können Sie sich gerne bei uns melden.