Kursbelegung Wintersemester 2017/18

Sehr wichtig: Das Fach empfiehlt allen Studienanfängern in den Studiengängen B.Ed. Sozialkunde und BA Politikwissenschaft an der entsprechenden Begrüßungsveranstaltung des Faches am 09.10.2017 teilzunehmen. Dies ist für einen gelungen Studienstart unabdingbar. Sie erhalten in dieser Veranstaltung alle Informationen zur korrekten Veranstaltungswahl.

Alle Informationen hierzu finden Sie auf dieser Seite.

Das Lehrprogramm in tabellerarischer Form finden Sie hier. Bitte beachten Sie zu gegebener Zeit auf das kommentierte Vorlesungsverzeichnis, welches von der Fachschaft FB III zusammengestellt wird.

Die für die einzelnen Module relevanten Lehrveranstaltungen können Sie PORTA entnehmen.

Bitte beachten Sie, dass das Lehrprogramm bis zu Beginn der vorlesungsfreien Zeit verändert werden kann.

Wichtige Informationen werden auch über den Informationsverteiler des Faches mitgeteilt. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie sich in diesen Verteiler eingetragen haben. Informationen hierzu finden Sie hier.

Hinweise zur Kursbelegung Wintersemester 2017/18

Bitte beachten Sie bei den Planungen für das kommende Wintersemester diese Kursbelegungsinformationen des Faches. Bitte beachten Sie insbesondere auch die Hinweise zum Anmeldeverfahren und ggf. die Informationen zu den Aufbaumodulen am Ende dieser Seite!

Vorlesungen sowie wie Module aus dem Masterbereich können im Rahmen der freien Anmeldung belegt werden. Bitte beachten Sie, dass im Studiengang M.Ed. Sozialkunde teilweise abweichende, frühere Fristen gelten. Diese finden Sie in den jeweiligen Kursseiten in PORTA. Die endgültige Zusammensetzung der Module im Masterbereich erfolgt wie üblich in der ersten Sitzung zu Beginn des Semesters.

Bitte tragen Sie sich in den Informationsverteiler des Faches ein um über eventuelle Änderungen informiert zu werden.

Stand dieser Informationen: 13.07.2017

Anmeldeverfahren

Für die unten genannten Vorlesungen melden Sie sich im "offenen Verfahren" im PORTA-System an.

Die Anmeldung für mehrzügig angebotene Seminare, Übungen sowie Tutorien (mit Ausnahme der Tutorien zum Basismodul Internationale Beziehungen) erfolgt im PORTA-System in dem zu den Veranstaltungen in der Tabelle unten angegebenem Zeitraum.

  • Über die Vergabe der Plätze wird kurz nach Ablauf der Anmeldefrist entschieden. Die Zuteilung können Sie dann dem PORTA-System entnehmen.
  • Um in etwa gleich große Veranstaltungen zu ermöglichen, können Studierende einem anderen Seminar/Tutorium als das eigentlich gewünschte zugeordnet werden.
  • Bitte geben Sie in PORTA auf jeden Fall mehr als einen möglichen Termin zu jedem Kurs an (erste bis dritte Priorität). Alle Anmeldungen mit erster Priorität werden gleich behandelt, egal ob Sie Alternativen angeben oder nicht. Falls Sie nur eine Gruppe angegeben haben und dieser nicht zugeordnet werden können (Losverfahren), werden Sie in eine Gruppe mit geringerer Teilnehmerzahl zugeordnet. Ein Wechsel ist dann nur bei nachgewiesener Überschneidung mit einem anderen Kurs möglich.

* Zu diesen Tutorien erhalten Sie in der ersten Sitzung der Vorlesung in diesem Modul weitere Informationen. Alle anderen Tutorien sind in der angegebenen Zeit in PORTA zu belegen!

Bitte beachten Sie auch die weiter unten aufgeführten Hinweise zu den Aufbaumodulen im Studiengang BA Politikwissenschaft Haupt- und Nebenfach.

Folgende Veranstaltungen sind laut Studienverlaufsplan in den jeweiligen Fachsemestern zu belegen:

Bitte beachten Sie, dass die folgende Auflistung nur die im Regelfall zu belegenden Veranstaltungen laut Studienverlaufplan wiedergibt. Die Auflistung ist nicht verbindlich, sondern soll Ihnen die Gestaltung Ihres Studiums vereinfachen. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie die Prüfungsordnung sowie die dazugehörigen Fachprüfungsordnungen verstanden haben um einen optimalen Studienverlauf zu sichern.


Studiengang Bachelor Politikwissenschaft (alle Angaben gemäß Fachprüfungsordnung 2013). 


Veranstaltung

Hauptfach


Nebenfach

1. Sem. 3. Sem.5. Sem.1. Sem.3. Sem.5. Sem.
VL Einführung in das politische System der BRDXX
VL Einführung in die Geschichte des 19. und 20. JahrhundertsX

TUT Propädeutikum / BRD (Anmeldezeitraum: 06.-11.10.2017)

X

SE Einführung in die Vergleichende Regierungslehre (Anmeldezeitraum: 06.-11.10.2017)

XX

SE Klassiker des politischen Denkens
(Anmeldezeitraum: 06.-11.10.2017)

XX
VL Einführung in die Internationalen Beziehungen XX
VL Einführung in die Politische ÖkonomieX
VL Statistische und Vergleichende Methoden der PolitikwissenschaftX

TUT zur VL Statistische und Vergleichende Methoden der Politikwissenschaft (Anmeldezeitraum: 21.- 27.09.2017)

X

Aufbaumodule (Anmeldezeitraum: 21. -27.09.2017)

21

 

Studiengang Bachelor of Education Sozialkunde (alle Angaben gemäß Fachprüfungsordnung 2013)

Veranstaltung1. Sem.3. Sem. 5. Sem.
VL Einführung in das politische System der BRDX
VL Einführung in die Geschichte des 19. und 20. JahrhundertsX
SE Gesellschaft und Demokratie in Deutschland
(Anmeldezeitraum: 06.-11.10.2017)
X

SE Einführung in die Vergleichende Regierungslehre (Anmeldezeitraum: 06.-11.10.2017)

X

SE Klassiker des politischen Denkens
(Anmeldezeitraum: 06.-11.10.2017)

X

SE Fachdidaktik (Anmeldezeitraum: 21.- 27.09.2017)

X
VL Einführung in die Internationalen BeziehungenX
VL Einführung in die Politische Ökonomie X

 

Studiengänge Master of Education Sozialkunde (Realschule Plus / Gymnasium)

Im ersten Fachsemester im M.Ed. Sozialkunde sind im kommenden Wintersemester folgende Veranstaltungen vorgesehen. Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Anmeldemodi in PORTA!

  • Seminar mit Übung Politik und Politikvermittlung
  • Seminar zur Fachdidaktik

Im dritten Fachsemester M.Ed. Sozialkunde Gymnasium ist im Regelfall das Modul "Querschnittsprobleme  im politischen Kontext" zu belegen. Hierzu können Spezialisierungsmodule aus allen  Bereichen des Master Politikwissenschaft gewählt werden, wobei im Rahmen des Moduls zwei Teilbereiche abgedeckt werden müssen. Die aktuellen Veranstaltungen können PORTA entnommen werden.

Informationen zum Studiengang M.Ed. Sozialkunde Realschule Plus finden Sie hier. (Stand Juli 2012)

Regelung Aufbaumodule

Bitte beachten Sie bei der Belegung der Aufbaumodule folgende Hinweise:

  • Es wird daran erinnert, dass die bzw. der Studierende im Hauptfach aus vier verschiedenen Aufbaumodulen (Vergleichende Regierungslehre, Internationale Beziehungen, Politische Theorie, Politische Ökonomie) im Laufe des Studiums drei Module auswählt. Nach der Fachprüfungsordnung 2013 müssen dabei Aufbaumodule aus mindestens zwei unterschiedlichen Bereichen ausgewählt werden. Studierende, welche nach einer älteren Fachprüfungsordnung studieren, müssen Aufbaumodule aus drei verschiedenen Bereichen auswählen!
  • Es wird daran erinnert, dass die bzw. der Studierende im Nebenfach aus drei verschiedenen Aufbaumodulen (Vergleichende Regierungslehre, Internationale Beziehungen, Politische Theorie) im Laufe des Studiums zwei Module aus unterschiedlichen Bereichen auswählt. D.h., dass aus jedem gewählten Bereich nur ein Modul besucht werden kann. Das für das Hauptfach angebotene Aufbaumodul Politische Ökonomie kann im Nebenfach nicht belegt werden!
  • Ein Aufbaumodul besteht jeweils aus einem Seminar und einer dazugehörigen Übung. Diese müssen stets zusammen besucht werden.
  • Die Anmeldung für die Aufbaumodule erfolgt im PORTA-System zu dem oben aufgeführten Anmeldetermin.
  • Zu jedem Bereich werden mehrere Aufbaumodule angeboten. Um die Zahl der "Luftbuchungen" zu minimieren und mehr Planungssicherheit für sowohl Studierenden wie Lehrende zu schaffen, sind einige Punkte bei der Belegung der Veranstaltungen zu beachten:
    • Bitte tragen Sie sich in maximal zwei Teilbereiche ein. Erfolgt die Eintragung in mehr als zwei Teilbereiche, so erfolgt die Einteilung in die beiden insgesamt am wenigsten nachgefragten Bereiche. 
    • Die angebotenen Veranstaltungen aus den einzelnen Teilbereichen der Politikwissenschaft werden bei der Anmeldung zusammengefasst. Sie können ähnlich den Seminaren in den Basismodulen Prioritäten angeben.
    • Sollte es aufgrund einer sehr ungleichen Nachfrage in den einzelnen Aufbaumodulen notwendig sein einzelne Studierende abzulehnen, so erhalten betroffene Studierende die Möglichkeit vor Semesterbeginn ein alternatives Aufbaumodul zu wählen. Dies gilt aber nur, wenn Aufbaumodule aus maximal zwei Bereichen gewählt wurden.
    • Studierende, welche Aufbaumodule aus maximal zwei Bereichen gewählt haben und in einem dieser Bereiche aufgrund von fehlender Kapazität nicht aufgenommen werden konnten, haben im kommenden Semester Vorrang bei der Zuteilung in die betreffenden Aufbaumodule, falls keine Kapazitäten innerhalb des gleichen Bereiches als Alternative zur Verfügung standen.