6 Universitäten, 5 Regionen, 4 Länder, 3 Sprachen: Studieren und Forschen im Herzen Europas

Grenzüberschreitend studieren und forschen und sich für den europäischen Arbeitsmarkt attraktiv machen – das ist die große Vision des Universitätsverbunds Universität der Großregion (UniGR). Mehr als 6.000 Akademiker und 132.000 Studierende gehören zum Verbund UniGR - auch die Universität Trier!

Die Partneruniversitäten der Universität der Großregion:

Logos der UniGR-Partneruniversitäten

Was bedeutet die UniGR für mich…

…als Studierende oder DoktorandIn?

Alle Studierenden die in Trier regulär immatrikuliert sind haben die Möglichkeit, sich auch an den UniGR-Partneruniversitäten einzuschreiben. Dies bedeutet, dass im Rahmen des UniGR-Studierendenstatus dort auch Veranstaltungen besucht, Prüfungen absolviert und ECTS-Punkte erlangt werden können. Auch die Bibliotheken, Mensen und Cafeterien stehen den Studierenden zur Verfügung. Außer den Kosten für den Studierendenausweis fallen hierbei keine weiteren Gebühren an. Bitte beachten Sie die Einschreibeverfahren und die Fristen an den Partneruniversitäten. Diese finden Sie zusammengefasst auf der zentralen Webseite der UniGR.

Der UniGR-Studierendenstatus kann bei den meisten Partnern auch für immatrikulierte Doktoranden beantragt werden. Zudem stehen den Promovierenden eine große Anzahl an Doktorandenveranstaltungen an den Partneruniversitäten offen. Durch den „Europäischen Doktortitel der Universität der Großregion“ oder die Möglichkeit zum Erwerb einer „Cotutelle de thèse“ kann die eigene Promotion zudem in eine europäische Dimension gebracht werden.

Mobil in der Großregion

Studierende der Universität Trier können mit ihrem Studententicket bis nach Saarbrücken fahren. Weitere Infos zum Geltungsbereich des Studententickets hat das Studiwerk zusammengestellt.

Studierende bis 30 Jahre können ein kostenloses Studentenabo für Bus und Bahn in Luxemburg bei der Mobilitätszentrale in Luxemburg beantragen. Eine Übersetzung des Formulars stellt das Studiwerk zur Verfügung. Achten Sie allerdings darauf, dass Sie das französische Formular bei der Mobilitätszentrale einreichen.

Weitere Hinweise zur Mobilität in der Großregion sind auf der Webseite der UniGR zu finden.

…als DozentIn und WissenschaftlerIn?

Die Rektoren und Präsidenten der sechs Partneruniversitäten haben drei Leuchtturmbereiche für die UniGR festgelegt, in denen eine intensive Zusammenarbeit gefördert wird. Diese Bereiche sind Border Studies, Biomedizin sowie Materialwissenschaft und Ressourceneffizienz.

Bei der Suche nach geeigneten Partnern für grenzüberschreitende Kooperationen und Forschungsideen ist das UniGR-Projektteam Ihnen gerne behilflich. Ebenso können wir Sie in der Planung von Kooperationen und der Entstehung von Projekten außerhalb der Leuchtturmbereiche unterstützen. Darüber hinaus sind wir bestrebt, administrative Hürden in bestehenden Kooperationen zu verringern und den Best-Practice Austausch auf unterschiedlichen Ebenen zu fördern. Weitere Informationen sowie aktuelle Termine und Veranstaltungen finden Sie unter www.uni-gr.eu.


Experiencing Europe - UniGR-Fotowettbewerb

Fotografie in der Großregion und Europa

 

Schnappt euch eure Kamera oder euer Handy und fotografiert, was euch zum Thema Europa einfällt – egal ob auf dem Campus, aus dem Studium oder dem Alltag. Teilnehmen können alle Studierenden, die an einer der UniGR-Partneruniversitäten eingeschrieben sind. Das Foto ist bis zum 15. März 2019 per Mail an die UniGR zu schicken - mit kurzer Beschreibung sowie euren Kontaktdaten. Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen. Alle Infos, Preise sowie die Teilnahmebedingungen findet ihr hier.

Förderung von wissenschaftlichen Veranstaltungen

Die UniGR unterstützt die Organisation von wissenschaftlichen Veranstaltungen mit grenzüberschreitendem Charakter und lädt zur Einreichung von Anträgen ein. Das Format der wissenschaftlichen Veranstaltungen kann von Konferenzen, Kolloquien, Workshops bis hin zu Sommerschulen variieren. Die Ausschreibung richtet sich an alle wissenschaftlichen Disziplinen. Das Organisationsteam sollte sich im Idealfall aus drei UniGR-Partneruniversitäten aus zwei Ländern zusammensetzen. Ordnet sich das Thema in einen der UniGR-Leuchtturmbereiche (Biomedizin, Border Studies, Materialwissenschaft und Ressourceneffizienz) ein, so wird dies als Vorteil gewertet. Die von der UniGR bewilligte finanzielle Förderung umfasst maximal 30% des Gesamtbudgets der Veranstaltung mit einer Obergrenze von 2.000 € pro Veranstaltung. Antragsberechtigt sind ausschließlich Mitarbeiter_innen/Angehörige der Partneruniversitäten. Die Veranstaltung erhält, parallel zur finanziellen Förderung, das UniGR-Label.

Für Fragen steht Ihnen Johanna Varanasi gerne zur Verfügung.

Antragsunterlagen:

Fristen: 22. März 2019  /  Ende September 2019 - einzureichen per E-Mail an die Zentrale Geschäftsstelle der UniGR.

Artikel: Neue Fördergelder der Universität der Großregion