1. Japanaufenhalt

Wir empfehlen nach dem 4. Semester im BA einen im Allgemeinen einjährigen Auslandsaufenthalt in Japan. Dieser Aufenthalt soll dazu genutzt werden, Sprachkompetenz und interkulturelle Kommunikationsfähigkeit auszubauen sowie Material für die Abschlussarbeit zu sammeln.

Da direkte Bewerbungen an japanischen Hochschulen enorm zeit- und arbeitsaufwendig sind, erhebliche Bewerbungsgebühren anfallen und auch die Lebenshaltungskosten in Japan hoch sind, haben sich das Fach Japanologie und die Universität Trier erfolgreich bemüht, direkte Kontakte nach Japan zu knüpfen, um durch Partnerschaftsverträge den Zugang zu japanischen Universitäten zu erleichtern.

Diese Seite stellt die wichtigsten Informationen über die Abkommen mit unseren japanischen Partneruniversitäten zusammen und gibt Hinweise zur Finanzierung des Studiums über Auslands-BAföG und Stipendien.

Bedingung für die Bewilligung eines Studienplatzes sind überdurchschnittlich gute Noten sowie ein positiver Gesamteindruck, zu dem Sie durch Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit beitragen können. Desweiteren sind auch außerfachliche Kriterien wie soziales Engagement oder besondere Kenntnisse von Interesse. Dies kann, sofern Nachweise vorhanden sind, im Lebenslauf Erwähnung finden.

Bewerbungsvoraussetzungen:

- Studium der Japanologie im Hauptfach an der Universität Trier*

- Gute bis sehr gute Leistungen werden vorausgesetzt

- BA-Studierende: ein erfolgreicher Abschluss des Sprachkurses Japanisch II wird grundsätzlich vorausgesetzt

*Bewerbungen für Nebenfachstudierende sind an den Partneruniversitäten des Akademischen Auslandsamtes möglich.

Beachten Sie bitte, dass Bewerbungsunterlagen sorgsam vorbereitet werden müssen. Nachlässig erstellte Unterlagen können nicht oder nur mit Abzügen berücksichtigt werden. Wer unsicher ist oder noch keine derartige Bewerbung geschrieben hat, kann sich durch den Career Service an der Universität Trier zur Erstellung einer Bewerbungsmappe beraten lassen.

Notwendige Bewerbungsunterlagen

- Checkliste

- Online Bewerbungsbogen ausgefüllt, ausgedruckt/unterschrieben 

- Anschreiben (eine Seite) 

- Immatrikulationsbescheinigung (aus PORTA)

- Lebenslauf 

- Forschungsvorhaben/Darstellung des Studienvorhabens (eine Seite, deutsch)

- Gutachten (falls PROMOS beantragt)

- Bescheinigung bisher erbrachter Prüfungsleistungen (aus PORTA)

- Antrag auf PROMOS (sofern gewünscht)

Bitte beachten Sie unser Merkblatt zu Japanaufenthalten, das alle zentralen Informationen zum Bewerbungsprozess enthält. 

 

2. Die Partneruniversitäten

Von der Japanologie Trier betreute Partneruniversitäten

Daitō Bunka Universität (2 Studienplätze) 

Hirosaki Universität (3 Studienplätze) 

Nara Frauenuniversität (2 Studienplätze) 

Shimane Universität (3 Studienplätze) 

Tōhoku Gakuin Universität (2 Studienplätze) 

Tōkyō Gakugei Universität (5 Studienplätze) 

Tōkyō Gaikokugo Universität (2 Studienplätze) (Ansprechpartnerinnen Frau Gößmann und Frau Jaschke)

Ōsaka Kyōiku Universität (3 Studienplätze) (Ansprechpartnerin Frau Sato)

Utsunomiya Universität (3 Studienplätze) 

Okayama Universität (3 Studienplätze)

Vom Auslandsamt betreute Partneruniversitäten

Ōsaka Gakuin Universität 

Sophia Universität (Jōchi Daigaku) (3-5 Studienplätze) 

Waseda Universität (1 Studienplatz) 

Kōbe Universität

Meiji Gakuin Universität

Tōkyō Universität 

3. Weitergehende Fördermöglichkeiten

Wenn Sie sich unsicher sind, ob oder wie Sie einen Japanaufenthalt finanzieren können, nutzen Sie bitte unser Beratungsangebot und vereinbaren eine Sprechstunde mit Professor/innen der Japanologie oder der Zentralen Studienberatung.

4. Anerkennungen von im Ausland erbrachten Studienleistungen

BA- sowie MA-Studierende, die einen Auslandsaufenthalt absolviert haben, können eine in Japan erbrachte Studienleistung für das jeweilige Projektmodul anerkennen lassen (für Erasmus-Aufenthalte gilt hingegen das Learning Agreement). Dazu muss ein Antrag auf Anerkennung bisher erbrachter Studien- und Prüfungsleistungen zusammen mit allen notwendigen Unterlagen beim Dekanat des FB II eingereicht werden. Informationen zum Anerkennungsverfahren finden Sie auf der Seite des Fachbereichs II.