Präsident der Universität Trier

Zur Person

Univ.-Professor Michael Jäckel - geboren am 26. September 1959 in Oberwesel - übt seit September 2011 das Präsidentenamt der Universität Trier aus. Zu seinen wissenschaftlichen Arbeitsschwerpunkten zählen als Inhaber der Professur für Konsum- und Kommunikationsforschung (zurzeit beurlaubt) neben der Allgemeinen Soziologie insbesondere die Themenbereiche Medien- und Konsumsoziologie, Neue Kommunikationstechnologien und Arbeitsorganisation sowie die Soziologie der Zeit. Im Rahmen der Hochschulrektorenkonferenz bringt er sich insbesondere beim Thema "Digitalisierung" ein.

Zahlreiche Publikationen und Vorträge zur Medienentwicklung, zum Stellenwert neuer Informations- und Kommunikationstechnologien in Arbeit und Freizeit sowie über den Konsum in modernen Gesellschaften erfolgten vor dem Hintergrund dieser fachlichen Ausrichtung. Beispielhaft sei hier auf die Titel 'Einführung in die Konsumsoziologie' (4. Auflage, 2011), 'Medienwirkungen - Ein Studienbuch zur Einführung' (5. Auflage, 2011), 'Soziologie - eine Orientierung' (2010), Zeitzeichen - Einblicke in den Rhythmus der Gesellschaft' (2012) sowie 'Medienwirkungen kompakt' (1. Auflage 2012, 2. Auflage [gemeinsam mit Dr. Gerrit Fröhlich und Daniel Röder] 2019) verwiesen.

Wissenschaftlicher Werdegang

  • 1979-1984: Studium der Soziologie, Geschichte und Politikwissenschaft an der Universität Mainz (Magister Artium)
  • 1984-1987: Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Wissenschaftlichen Begleitkommission zum Versuch mit Breitbandkabel in der Region Ludwigshafen/Vorderpfalz
  • 1987-1991: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der Universität Mainz
  • 1990: Promotion zum Dr. phil.
  • 1990-1996: Freier Mitarbeiter der Brockhaus Enzyklopädie
  • 1991-1996: Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Soziologie der Universität Mainz
  • 1994-1996: Vertretung einer C3-Professur für Soziologie an der Universität Trier
  • 1995: Habilitation im Fach Soziologie an der Universität Mainz
  • 1996: Ruf auf eine C3-Professur für Konsum- und Kommunikationsforschung an der Universität Trier
  • 2001: Ruf auf eine C4-Professur für Kommunikationswissenschaft an der Universität Erfurt
  • 2002: Ruf auf eine C4-Professur für Soziologie an der Universität Trier
  • 2003-2011: Vizepräsident der Universität Trier (zuständig für Haushalts-, Bibliotheks- und EDV-Angelegenheiten)
  • Seit 2005: Regelmäßige Lehraufenthalte an der Hamline University - St. Paul, Minnesota (USA)
  • 2010-2012: Mitglied des wissenschaftlichen Beirats zum DFG-Schwerpunktprogramm "Mediatisierte Welten: Kommunikation im medialen und gesellschaftlichen Wandel"
  • Seit 2011: Präsident der Universität Trier
  • Seit 2014: Aktives Mitglied im Hochschulforum Digitalisierung (Themenpate und Vorsitzender des Stakeholder-Forums)
  • Seit 2014: Mitglied im Rat für Informationsinfrastrukturen (einberufen von der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz von Bund und Ländern, GWK)

Curriculum Vitae

Univ.-Prof. Dr. Michael Jäckel, born in 1959, married, two daughters

ACADEMIC AND PROFESSIONAL INTERESTS

Professor Jäckel teaches sociology, especially sociology of media and consumption. He is author of several textbooks and published in a plenty of (inter-)national handbooks and scientific journals. (Research) Areas of expertise: General sociology, sociology of media and communication, new information and communication technologies and the working environment, sociology of consumption, advertising research, sociology of time, research methods, eLearning

PROFESSIONAL AFFILIATIONS AND PATH OF ACADEMIC CAREER (Selection)

Since 2011 President of Trier University

2003-2011 Vice-President of Trier University

Since 2009 Member of the European Communication Research and Education Association (ECREA) Since 2005 Visiting Professor at Hamline University, St. Paul, Minn. (USA)

2002 Offer of a new professorship at Trier University

2001 Offer of a professorship at Erfurt University

1996 Professor for Sociology at Trier University

1995 Postdoctoral lecturing qualification in Sociology

Since 1994 Member of the German Communication Association and Member of the German Sociological Association

1990 Ph.D. at Mainz University (“Reactions on Cable Television. The diffusion of a new medium in Germany”)

Member in several scientific committees, e.g. Advisory Board for Time Use Research of the Federal Statistical Office Germany, Member of an Advisory Board for the German Council of Science, Member of the German Rector’s Council committee “New Media and Knowledge transfer”, Member of two Editorial Boards (Age of Access, de Gruyter; International Journal of Work Innovation), Member of the Council for Information Infrastructure (established by the Joint Science Conference Germany)