Krankenversicherung

In der Bundesrepublik Deutschland muss jeder Studierende eine Krankenversicherung besitzen. Den Nachweis über eine ausreichende Krankenversicherung müssen Sie zum einen bei der Immatrikulation an der Universität Trier vorlegen und zum anderen bei der Beantragung der Aufenhaltserlaubnis auf dem Amt für Ausländerangelegenheiten.

a) Krankenversicherung in der EU bzw. einem Staat mit Sozialversicherungsabkommen

Wenn Sie aus einem Land der EU oder aus einem der Länder, mit denen die BRD ein Sozialversicherungsabkommen hat, kommen, lassen Sie sich von Ihrer heimischen Krankenkasse eine Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC), ein Formular E 111/128 oder eine entsprechende Ersatzbescheinigung ausstellen. Damit besteht in Deutschland Krankenversicherungsschutz und eine deutsche gesetzliche Krankenkasse stellt Ihnen gegen Vorlage eines der genannten Dokumente eine Versicherungsbescheinigung aus.

b) Andere Herkunftsstaaten

Vor Abschluss einer privaten Krankenversicherung in Ihrem Heimatland wird dringend abgeraten, da es hier Probleme bei der Beantragung der Aufenthaltserlaubnis und bei der Leistungserbringung durch Ärzte geben kann. Wir empfehlen Ihnen, in Deutschland eine Krankenversicherung abzuschließen.

In Deutschland unterscheidet man zwischen der gesetzlichen und der privaten Krankenversicherung. Die gesetzlichen Krankenversicherungen sind in der Regel günstiger. Welche Krankenversicherung Sie in Deutschland abschießen können, ist abhängig von Ihrem Alter bzw. Ihren Fachsemestern.

Studierende bis zum 30. Lebensjahr bzw. bis zum 14. Fachsemester
Wenn Sie noch keine 30 Jahre alt sind oder noch nicht im 14. Fachsemester studieren, können Sie sich bei einer gesetzlichen Krankenversicherung (z.B. AOK, BEK, DAK, KKH, TK) zum Studententarif versichern lassen. Der monatliche Beitrag für die Krankenversicherung liegt zurzeit bei ca. 80,00 Euro im Monat.

Studierende ab dem 30. Lebenjahr
Wenn Sie 30 Jahre oder älter sind, lassen Sie von einer gesetzlichen Krankenkasse prüfen, ob trotz Überschreitung der Altergrenze der Abschluss einer gesetzlichen Krankenversicherung noch möglich ist. Wenn dies nicht der Fall ist, müssen Sie eine private Krankenversicherung abschließen.