Promotionsangebot

Promotions- und Forschungsmöglichkeiten an der Universität Trier

An der Universität Trier können Sie in jedem von der Universität angebotenen Fach promovieren oder einen Forschungsaufenthalt durchführen. Es bestehen grundsätzlich zwei Promotionsmöglichkeiten: Bei einer individuellen Promotion steht die persönliche Betreuung durch die Doktormutter/den Doktorvater im Vordergrund. Im Rahmen einer strukturierten Promotion werden Sie finanziell gefördert, sind stärker institutionell eingebunden und die Dissertationszeit folgt einem festgelegten Zeitplan. Es ist möglich, die Promotion in englischer oder französischer Sprache zu verfassen; dies bedarf jedoch einer individuellen Rücksprache mit dem jeweiligen Dekanat.

Promotion an der Universität Trier

An der Universität Trier gibt es drei Möglichkeiten zur Promotion:

Forschungsaufenthalt zur Promotion

Ein Forschungsaufenthalt kann jederzeit geplant werden:


Individuelle Promotion

Der Großteil der Doktoranden/-innen an deutschen Universitäten promoviert im Rahmen einer individuellen Promotion. Hierbei werden die Doktoranden/-innen von einem Erst- und Zweitbetreuer in regelmäßigen Treffen und Kolloquien betreut. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der eigenständigen Forschungsarbeit; ein begleitendes, verpflichtendes Kursprogramm ist nicht vorgesehen.

Nähere Informationen zu den Forschungsschwerpunkten der einzelnen Fächer finden Sie auf den Homepages der einzelnen Fächer.

Das Graduiertenzentrum der Universität Trier bietet darüber hinaus für alle Promovierenden/-innen der Universität Trier unterstützende Workshops rund um das Thema Promotion an. Diese sind nicht verpflichtend und können auf individueller Basis durch die Doktoranden/-innen selbst gewählt werden.

 

 

Strukturierte Promotion

Neben der individuellen Promotion gibt es an der Universität Trier in einigen Fächern die Möglichkeit einer strukturierten Promotion.

Eine Möglichkeit ist hierbei, im Rahmen von Graduiertenkollegs zu promovieren, deren Forschungs- und Promotionsprojekte meist durch Drittmittel für einen begrenzten Zeitraum finanziell gefördert werden. Innerhalb dieser Projekte sind die Doktoranden/-innen in ein Netzwerk von mehreren Professoren und Doktoranden/-innen eingebunden. Darüber hinaus sind verpflichtende Teilnahmen an Workshops, Konferenzen und Ähnlichem ein Bestandteil der Promotion.
Hier finden Sie eine Übersicht der aktuell laufenden Graduiertenkollegs an der Universität.

Eine weitere Möglichkeit zur strukturierten Promotion bilden die Graduiertenkollegs der einzelnen Fächer. Hierbei wird ein verpflichtendes Kursprogramm organisiert, an welchem die Promovenden/-innen begleitend zu ihrer Promotion teilnehmen.
Ein derartiges Graduiertenkolleg wird derzeit im Fach Geschichte im Rahmen des Graduiertenstudiengangs PROMT angeboten.

 

Internationale Promotion

Neben einer Betreuung durch ProfessorInnen der Universität Trier und/oder anderer deutscher Universitäten besteht auch die Möglichkeit, auf internationaler Ebene die Promotion an der Universität mit einer ausländischen Universität zu verknüpfen.

Binationale Promotion - Cotutelle de thèse

Bei einer binationalen Promotion - auch Cotutelle de thèse genannt - können Doktoranden/-innen einen gemeinsamen Doktorgrad der Universität Trier und einer europäischen Universität erlangen. Hierzu müssen sich Doktoranden/-innen einen Betreuer an der Universität Trier sowie einen weiteren Betreuer an einer europäischen Universität suchen und sich an beiden Hochschulen einschreiben.

Die Organisation einer Cotutelle de thèse bedarf individueller Absprache mit den kooperierenden Universitäten und Fachbereichen und ist mit einem organisatorischen Mehraufwand verbunden. Überprüfen Sie bitte vorab beim jeweiligen Dekanat, ob in Ihrem Fach eine Cotutelle de thèse möglich ist.

Europäischer Doktortitel des Netzwerks Universität der Großregion

Die Universität der Großregion ermöglicht ihren Doktoranden/-innen die Erlangung eines Europäischen Doktorgrades. Mitglieder im Netzwerk der Universität der Großregion sind derzeit die Universitäten Trier (D), Saarbrücken (D), Luxemburg (L), Nancy (F) und Metz (F).

 

Forschungsaufenthalt

Wenn Sie an einer ausländischen Institution promovieren und daran interessiert sind, an der Universität Trier einen Forschungsaufenthalt zu planen, so kann dieser in der Regel in jedem an der Universität angebotenen Fach individuell organisiert werden.

Die Websiten des Forschungsreferats bieten einen Überblick über die Forschungsschwerpunkte der Universität Trier. Darüber hinaus können Sie sich auf den Homepages der einzelnen Fächer über fachlich individuelle Forschungsschwerpunkte informieren.

Forschungsaufenthalte an der Universität Trier können eine Dauer von bis zu maximal zwei Semester umfassen. Voraussetzung ist die Zusage eines/-r Professors/-in der Universität Trier Ihr Dissertationsvorhaben während Ihres Forschungsaufenthalts in Trier zu betreuen. Nähere Informationen zur Suche eines/-r geeigneten Betreuer/-in finden Sie in der Rubrik Zulassung und Einschreibung.