Zulassungsvoraussetzungen

Die formalen Voraussetzungen für die Aufnahme des Masterstudiengangs 'Soziologie' (Nebenfach) sind in der Allgemeinen Prüfungsordnung für Masterstudiengänge an der Universität Trier sowie im Hochschulgesetz des Landes Rheinland-Pfalz festgelegt. Danach kann zu einem Masterstudiengang zugelassen werden, wer über eine Hochschulzugangsberechtigung gemäß § 65 Abs. 1 HochSchG verfügt und den Prüfungsanspruch für diesen Studiengang noch nicht verloren hat.

(1) Zum Masterstudiengang Soziologie (Nebenfach) wird zugelassen werden, wer einen Bachelorabschluss

  • im Studienfach Sozialwissenschaften, Soziologie (Haupt- oder Nebenfach) an der Universität Trier einen Abschluss mit der Mindestnote 'gut (Notenschnitt 2,50) erworben hat.

(2) Zum Masterstudiengang Soziologie (Nebenfach) kann zugelassen werden, wer an einer deutschen Hochschule einen gleichwertigen Bachelorabschluss um Umfang von mindestens 180 Leistungspunkten

  • in einem sozialwissenschaftlichen oder thematisch verwandten Studienfach mit der geforderten Mindestnote 'gut' (Notenschnitt 2,50) erworben hat, in dem Kenntnisse in empirischen Forschungsmethoden (mindestens 20 Leistungspunkte) sowie in soziologischen Gegenstandsbereichen (mindestens 40 Leistungspunkte) vermittelt wurden.

(3) Absolventinnen und Absolventen ausländischer Hochschulen können zum Masterstudiengang Medien- und Kultursoziologie zugelassen werden, wenn sie einen Abschluss nachweisen, der den zuvor aufgelisteten gleichwertig ist.

Die Gleichwertigkeit von Studienabschlüssen wird auf schriftlichen Antrag der Kandidatin bzw. des Kandidaten durch den Prüfungsausschuss Soziologie festgestellt. Die Entscheidung darüber, ob ein Studienabschluss gleichwertig ist sowie über die Zulassung mit einer Note schlechter als 'gut' (Notenschnitt 2,50) , trifft der Prüfungsausschuss des Faches Soziologie im Einzelfall.

Online-Einschreibung

Hier finden Sie die Online-Einschreibung.