Diplom

Info für Studierende im Diplomstudiengang Erziehungswissenschaft!

Psychologieklausur für Diplompädagogen

Im Sommersemester 2012 wird die Psychologieklausur zum letzten Mal in der bisherigen Form angeboten. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den Seiten des HPAs.

Ab dem Wintersemester 2012/2013 ist die Prüfung in Psychologie im Rahmen der Diplomabschlussprüfung durch die Abschlussklausur für das Wahlpflichtmodul Psychologie im BA abzulegen. Grundlage sind Lehrveranstaltungen des Wahlpflichtmoduls. Es gelten auch die Prüfungsmodalitäten des Wahlpflichtmoduls abgesehen von den als Vorleistung zu erbringenden Personstunden. Über die Details informiert die Modulbeschreibung auf der Homepage der Psychologen.

Ein reguläres Lehrangebot für Studierende im Diplomstudiengang wird bis zum Wintersemester 2012/2013 sicher gestellt.

Die ordnungsgemäße Prüfung ist über diesen Zeitraum hinaus gewährleistet. Ab dem Wintersemester 2014/2015 ist eine entsprechende Zulassung über den Prüfungsausschuss zu beantragen.

Studienordnung und Prüfungsordnung

Die Veröffentlichung dieser Texte erfolgt ohne Gewähr. Es können keinerlei Ansprüche aus diesen Texten abgeleitet werden.

Ausschlaggebend ist der im Staatsanzeiger "Rheinland-Pfalz" veröffentlichte Text.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Fachstudienberater/innen bzw. an das Sekretariat des Prüfungsausschusses oder an Ihren jeweiligen Prüfer/ihre jeweilige Prüferin.

Die Dissertationsordnung und die Habilitationsordnung des Fachbereich I der Universität Trier finden Sie auf den Seiten des Dekanats.

Studienorganisation

Hinweis: Die hier getroffenen Aussagen zum Studium der Pädagogik an der Universität Trier, dienen Ihrer Orientierung und sollen eine Hilfestellung zur Gestaltung Ihres Studiums bieten. Beachten Sie bitte, dass diese Darstellung keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt.
Ausschlaggebend für Ihre persönliche Studienplanung sollten Studien- und Prüfungsordnung des Faches Pädagogik sein. Ergänzend seien die Sprechstunden der Dozenten/innen, sowie die Angebote der Fachstudienberatung empfohlen.


Die Inhalte des Pädagogik-Studiums an der Universität Trier entstammen in Grund- und Hauptstudium den Bereichen:

  • Allgemeine Erziehungswissenschaft
  • Studienrichtung Sozialpädagogik 
  • Studienrichtung Weiterbildung 

Zusätzlich sind, abhängig von der Studienphase (Grund- oder Hauptstudium), Nebenfächer zu belegen:

Im Hauptstudium ist eine Wahl zu treffen, zwischen zwei Wahlpflichtfächern:

  • Organisationstheoretische Grundlagen für die Planung und Gestaltung von Weiterbildungsprozessen
  • Planung und Management in sozialen und pädagogischen Institutionen

In Grund- und Hauptstudium sind jeweils Praktika mit unterschiedlichen thematischen und organisatorischen Schwerpunkten zu absolvieren. Detaillierte Informationen hierüber erteilt das Praktikumsbüro.

Grund- und Hauptstudium erstrecken sich jeweils auf 80 Semesterwochenstunden. Diese 80 Semesterwochenstunden verteilen sich (anteilig) auf die jeweiligen Fächer und Inhalte der Studienphasen. Im Hinblick auf den Erfolg des Pädagogik-Studiums sollte sich die persönliche Studienplanung an dieser Gliederung orientieren:

Insbesondere §8 und §9 der Studienordnung sind für die Studienverlaufsplanung im Grunstudium zu berücksichtigen, §22 im Hauptstudium, nach welcher das Besuchen der Lehrveranstaltungen geplant werden muss.

Allgemein ist eine Voranmeldung zu den Praktikumsveranstaltungen zu beachten, sowie die Anmeldung zu der Hausarbeit im Bereich der Studienrichtung.

Zur besseren Organisation seines Studiums sind die Merkblätter, welche vor dem Hochschulprüfungsamt ausliegen, zu Rate zu ziehen. Auf diesen befinden sich Informationen,

  • welche Leistungsnachweise erbracht werden müssen,
  • unter welchen Bedingungen eine Anmeldung zur Staffel- und Blockprüfung möglich ist,
  • welche Prüfungen zu erbringen sind.

Bei Unklarheiten kann Ihnen die Fachschaft weiterhelfen.

Generell sollte zum Studienbeginn ein Gespräch über die Prüfungssituation (Termine, Vorlegen der Leistungsnachweise vor den Prüfungen) beim Hochschulprüfungsamt als unabdingbar angesehen werden.
Das Hochschulprüfungsamt ist nicht für die Inhalte der Prüfungen verantwortlich, sondern die jeweiligen Dozenten/innen.

Zu Beginn des Studiums ist die Tunika freizuschalten, um Zugang zu den Terminals zu erhalten und seinen PC-Account freischalten zu können. Dieser ist sowohl relevant für die Nutzung der Terminals (Immatrikulationsbescheinigungen, Anmeldung zu den Prüfungen, Erwerb von Readern und Skripten, als auch für die Registrierung unter Stud.IP und LSF (Anmeldung zu den Seminaren).

Prüfungsrelevante Literatur

Informationen zu den Prüfungen

  • Vordiplom
    Bitte beachten Sie, dass die hier aufgeführte Literatur zu Ihrer Orientierung dient: Abweichungen sind also möglich. Halten Sie bitte entsprechend Rücksprache mit Ihrem jeweiligen Prüfer/Ihrer jeweiligen Prüferin.
  • Diplom
    Bitte beachten Sie, dass die hier aufgeführte Literatur zu Ihrer Orientierung dient: Abweichungen sind also möglich. Halten Sie bitte entsprechend Rücksprache mit Ihrem jeweiligen Prüfer/Ihrer jeweiligen Prüferin.