02.11.2017 - 10:58

Wissenschaftskommunikation wird neu vermessen

Prof. Dr. Hans-Jürgen Bucher und Bettina Boy

Medienwissenschaftler untersuchen, wie Forschung im Fernsehen und Internet vermittelt wird

Laut Wissenschaftsbarometer 2017 haben 58 Prozent der Deutschen großes Interesse an Wissenschaft - Tendenz steigend. Zum Vergleich: Politik kam lediglich auf einen Wert von 49 Prozent. Entsprechend vital dürfte das Interesse an Informationen aus der Wissenschaft sein. Dass aber nur 34 Prozent der Befragten mit der Wissenschaftsberichterstattung zufrieden sind, wirft die Frage auf, was und wie über Wissenschaft berichtet wird. Die Wissenschaft selbst gibt dazu wenig Auskunft, es mangelt an relevanten Studien. Medienwissenschaftler Prof. Dr. Hans-Jürgen Bucher und die Promovendin Bettina Boy wollen daher in den kommenden drei Jahren ein Teilgebiet der Wissenschaftskommunikation untersuchen. Ihr Forschungsprojekt fokussiert auf die audio-visuelle Wissenschaftsvermittlung im Fernsehen und im Internet. „Wir wollen den Raum der audio-visuellen Wissenschaftskommunikation neu vermessen“, fasst Hans-Jürgen Bucher das Vorhaben prägnant zusammen.

Zum Artikel im Unijournal