Prof. Dr. Wahl

Details

Dr. theol. habil. Dipl.-Psych., geb.19.07.1945, o. Prof. seit 01.10.1997, entpfl. 1.10.2010 (Pastoraltheologie)
E-Mail: he.wahlposteode
Stolzingstr. 33
81927 München

Lebenslauf

19.7.1945Geboren in Ravensburg.
Nach Besuch des Humanistischen Gymnasiums Studium der Theologie in Tübingen (1965-1970) und am Institut Catholique in Paris (WS 1967/68).
1970Diplom.
Studium der Psychologie in München (Diplom 1974).
1978 Promotion zum Dr. theol. in Freiburg (1965-1978 Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes).
1975-1984 Ausbildung zum Psychoanalytiker in Freiburg und München; a.o. Mitglied der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung (DPV, Zweig der IPV).
Seit 1984o. Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Pastoralpsychologie (DGfP).
Seit 1993Mitglied im Herausgeberkreis, seit 1996 im Redaktionskreis von Wege zum Menschen (Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen).
Nach klinisch-therapeutischer und psychologisch-wissenschaftlicher Tätigkeit 1980-1997 Akademischer Rat bzw. Oberrat am Lehrstuhl für Pastoraltheologie der LMU München.
1993 Habilitation im Fach Pastoraltheologie und Ernennung zum Privatdozenten an der Katholisch-Theologischen Fakultät München.
Seit 1.10.1997 Ordinarius für Pastoraltheologie an der Theologischen Fakultät Trier.
Seit 1.10.2010 emeritiert

Wissenschaftliche Publikationen

A. VERÖFFENTLICHUNGEN
Stand: 04.10.2018
 
I. Monographien 
1.Ethik und Psychoanalyse. Eine kritische Anfrage an das latente Menschenbild, München 1980 (Kösel, 329 S.)
2.Narzißmus? Von Freuds Narzißmustheorie zur Selbstpsychologie, Stuttgart 1985 (Kohlhammer, 205 S.)
3.Glaube und symbolische Erfahrung. Eine praktisch-theologische Symboltheorie, Freiburg 1994 (Herder, 630 S.)
4.LebensZeichen von Gott - für uns. Analyse und Impulse für eine zeitgemäße Sakramentenpastoral (Kommunikative Theologie - interdisziplinär, Bd. 9), Münster 2008 (LIT, 328 S.)
Herausgeber 
1.Den "Sprung nach vorn" neu wagen. Pastoraltheologie 'nach' dem Konzil - Rückblicke und Ausblicke, Würzburg 2009 (Echter, 254 S.)
Mitherausgeber 

1.
 

Schulz, Ehrenfried / Brosseder, Hubert / Wahl, Heribert (Hg.): Den Menschen nachgehen. Offene Seelsorge als
Diakonie in der Gesellschaft (FS Hans Schilling zum 60. Geb.), St. Ottilien 1987
II. Aufsätze und Beiträge 
1.Das Gewissen aus psychologischer Sicht, in: Evang. Akademie Mülheim, Protokoll Nr. 371: Das Gewissen aus
rechtlicher, psychologischer und theologischer Sicht (10/1974)
2.Schicksale des "Selbst" in der Moraltheologie. Psychoanalytische Bemerkungen zur christlichen "Demut", in: Wege zum Menschen 32 (1980) 161-169
3.Selbstpsychologische Fragmente zum Thema "Feindesliebe", in: Wege zum Menschen 37 (1985) 68-78
4.Therapeutische Seelsorge als Programm und Praxis. Praktisch-theologische Überlegungen zur Situation der
Pastoralpsychologie, in: K. Baumgartner/P. Wehrle/J. Werbick (Hg.): Glauben lernen - leben lernen. Beiträge zu
einer Didaktik des Glaubens und der Religion (FS Erich Feifel), St. Ottilien 1985, 411-438
5.Freuds Lehre vom unbewussten Seelenbereich des Menschen, in: Freud oder Luther? Versuch der Aufarbeitung
einer (falschen?) Alternative (Loccumer Protokolle 4/85) Loccum 1986, 3-24
6.Empathie als diakonische Praxis. Ein selbstpsychologischer Beitrag zur praktischen Ekklesiologie und Theorie der
Seelsorge, in: E. Schulz/H. Brosseder/H. Wahl (Hg.): Den Menschen nachgehen, St. Ottilien 1987, 79-99
7."Priesterbild" und "Priesterkrise" in psychologischer Sicht. Psychoanalytische und pastoralpsychologische
Anmerkungen zu einem aktuellen Problem, in: P. Hoffmann (Hg.): Priesterkirche, Düsseldorf 1987, 164-194
8.Selbstpsychologische Anmerkungen zum Thema "Sünde und Glaube", in: K. Hilpert (Hg.): Selbstverwirklichung.
Chancen - Grenzen - Wege, Mainz 1987, 41-68
9.Pastoralpsychologie - eine Grunddimension praktischer Theologie. Ein Dialogvorschlag zum Streit um Eugen
Drewermanns "tiefenpsychologische" Remythisierung christlicher Lehre und Praxis, in: Münchener Theologische
Zeitschrift 39 (1988) 23-46
10.Auf der Suche nach der Heilkraft des Glaubens, in: Rundbogen (Priesterseminar München) 10/1988, 12-15
11.Empathie und Text. Das selbstpsychologische Modell interaktiver Texthermeneutik, in: Theol. Quartalschrift 169
(1989) 201-222
12."Stell dich in die Mitte" - Subjekt werden in der Kirche. Psychoanalytische Bausteine zu einer anthropologisch
fundierten Kriteriologie, in: Theol. der Gegenwart 33 (1990/2) 153-160 (FS Hermann Stenger zum 70. Geb.)
13.Der Mensch im Licht der Psychoanalyse: Anfragen aus theologischer Sicht, in: Wege zum Menschen 42 (1990)
260-273
14.Der Weg vom Narzissmus zum Selbst. Einsichten der neueren Psychoanalyse zum Verständnis des Menschen, in:
W. Greive (Hg.), Narzissmus und Religion (Loccumer Protokolle 8/90), Loccum 1991, 10-33
15.Was macht uns "böse"? Tiefenpsychologische Überlegungen zum Problem des Bösen und der Schulderfahrung, in:
Materialien zum Lebenskundlichen Unterricht (Nov. 1991) S. 5-30, hg. vom Kath. Militärbischofsamt, Bonn
16.Angst - zwischen Ohnmacht und Wut. Individual- und sozialpsychologische Aspekte, in: Diakonia 23 (1992) 77-87
17.Nach-Gedanken zum Arbeitskreis 4: Innovatorische und restaurative Tendenzen in Kirche und Gesellschaft und
deren psychologische Voraussetzungen, in: Pastoraltheologische Informationen 12 (1992) 442-445
18.Soll der christliche Glaube die menschliche Angst "beruhigen"? Psychoanalytische und pastoralpsychologische
Anmerkungen zur mythenkritischen Praxis des Evangeliums und der Theologie, in: Wege zum Menschen 45
(1993) 262-279
19.Diakonie: Wiederentdeckte Grunddimension kirchlichen Handelns. Perspektiven und Optionen für eine "diakonische
Theologie", in: Pastoraltheologische Informationen 13 (1993) 155-173
20.Mit Ängsten leben, in: bakeb informationen (Bundesarbeitsgemeinschaft für kath. Erwachsenenbildung in
Österreich) 4/93, 24-34
21.Psychologische Aspekte der Spannung zwischen Glaubensvorstellungen und liturgischer Praxis, in: Diakonia 25 (1994) 159-166
22.Den Glauben leben im Zeichen des Kreuzes, in: E. Schulz (Hg.): Herr, lehre uns beten! Katechetisch-mystagogische
Predigtvorlagen zu Gebeten aus dem "Gotteslob" (Erich Feifel zum 70. Geburtstag), Prediger und Katechet 134,
Sonderband, München 1995, 34-37
23.Sakramentenpastoral in der spätmodernen Gesellschaft. Praktisch-theologische und pastoralpsychologische
Aspekte einer herausfordernden Situation, in Münchner Theol. Zeitschrift 47 (1996) 131-143
24.Wolfgang Lochs "Deutungs-Kunst" - statt einer Rezension, in: Wege zum Menschen 48 (1996) 296-305; sowie
Editorial "Zu diesem Heft": ebd. 271f
25.Selbstvollzug" der Kirche als "Selbstobjekt-Praxis" im Geist Jesu. Thesen zur ekklesiologisch-praktischen Relevanz
der Pastoralpsychologie, in: Pastoraltheologische Informationen 17 (1997) 355-368
26."Alles ist Fragment" - aber Fragmente sind nicht alles! Rückfragen eines Pastoraltheologen und Psychotherapeuten,
in: Theol.-Prakt. Quartalschrift 145 (1997) 245-255
27.Das Kreuz Jesu: Allerwelts-"Symbol" oder Symbol-Zeichen des christlichen Glaubens, in: L. Mödl (Hg.): Ein
sperriges Zeichen (FS Hans Schilling zum 70. Geburtstag), München 1997, 69-90
28.Zuhören - Partizipieren - Freisetzen. Psychologisch-theologische Überlegungen zum Beratungsgeschehen, in: Wege zum Menschen 49 (1997) 306-319
29.Symbolic Experience: Transforming the Selfobject Relation. A New Symbol Theory Based on Modern
Psychoanalysis, in: J. van Belzen (Ed.): Hermeneutical Approaches in Psychology of Religion, Amsterdam/Atlanta:
Rodopi 1997, 241-261
30."Zwischen" Theologie und Psychoanalyse: Joachim Scharfenbergs Impulse für die Religions- und
Pastoralpsychologie, in: Wege zum Menschen 49 (1997) 439-458
31.Subjektwerden als Thema und Aufgabe der Praktischen Theologie. Zur Aktualität einer gefährdeten Leitkategorie in
der Spätmoderne, in: M. Weitlauff/P. Neuner (Hg.): Für euch Bischof - mit euch Christ (FS Friedrich Kard. Wetter
zum 70. Geburtstag), St. Ottilien 1998, 899-917
32."Glaubenlernen" im Horizont von Pastoraltheologie und Pastoralpsychologie: Lösungs- oder
Beschwörungsformel? In: Münchner Theologische Zeitschrift 49 (1998) 75-91
33.Seelsorge in der Individualisierungs-Falle? Pastorale Zu-Mutungen in der Spätmoderne, in: Trierer Theolog.
Zeitschrift 107 (1998) 262-282; wieder abgedruckt in: Erich Garhammer (Hg.): Zielsicher und menschenoffen. Ein
neuer Blick auf Ressourcen und Möglichkeiten der Seelsorge, Regensburg 2001, 59-85
34."Wege zu welchen Menschen?" Eine Zeitschrift auf der Suche nach ihren LeserInnen und deren Wirkungskreis -
und umgekehrt, in: Wege zum Menschen 50 (1998) 468-472
35.Der Mann Freud und sein monotheistischer Moses, in: Wege zum Menschen 51 (1999) 221-240; sowie Editorial
"Zu diesem Heft" (Sechzig Jahre "Der Mann Moses". Zur Religionskritik von S. Freud): ebd. 183f
36.Seelsorge als heilendes Handeln am ganzen Menschen? Chancen und Grenzen der "neuen Ganzheitlichkeit" für die
Pastoral, in: Thomas Luksch/Hermann Würdinger (Hg.), Zuerst der Mensch. Erkundungen und Perspektiven für
eine zeitgemäße Glaubensvermittlung (FS Ehrenfried Schulz zum 60. Geb.), München 1999, 12-23
37.Symbolische Erfahrung: umgestaltete Beziehungserfahrung. Skizze einer psychoanalytisch fundierten
Symboltheorie, in: Wege zum Menschen 51 (1999) 447-462
38.Für eine pluralitätsfähige Seelsorge – jenseits von Säkularisierungsangst und neuer Religiosität, in: Christlicher
Glaube und säkulares Denken (Theolog. Fakultät Trier 1950-2000), Trier 2000, 343-361
39.Vom Lernen (in) der Seelsorge. Kirche als „lernende Organisation“, in: F. Weber, T.Böhm, A. Findl-Ludescher, H. Findl (Hg.), Im Glauben Mensch werden. Impulse für eine Pastoral, die zur Welt kommt (FS Hermann M. Stenger
zum 80. Geb. – Tübinger Perspektiven zur Pastoraltheologie und Religionspädagogik VII), Münster 2000, 112-123
40.Selbst- und objektbeziehungstheoretische Überlegungen zur Religions- und Pastoralpsychologie, in: Markus
Bassler (Hg.): Psychoanalyse und Religion. Versuch einer Vermittlung, Stuttgart 2000, 67-91
41.Praktische Theologie zielt auf die Befähigung zu symbolischer Erfahrung und Praxis des Glaubens im Geist Jesu
Christi, in: Pastoraltheologische Informationen 20 (2000) H. 2, 99-102
42.Ein "unzeitgemäßer" Pastoraltheologe – Erinnerung an Hans Schilling (1927-2000) in: Pastoraltheologische
Informationen 21 (2001) H. 1, 134-137
43.Die gar nicht sanfte Macht des Hirten. Gratulatorisches zu Hermann M. Stengers Buch "Im Zeichen des Hirten und
des Lammes. Mitgift und Gift biblischer Bilder", in: Wege zum Menschen 53 (2001) 500-506
44.Kunst der Seelsorge. Symbolische Erfahrung als Selbstobjekt-Praxis im Geist Jesu, in: Walter Fürst (Hg.),
Pastoralästhetik. Die Kunst der Wahrnehmung und Gestaltung in Glaube und Kirche (QD 199), Freiburg 2002,
201-212
45.Plädoyer für eine empathisch-diakonische Pastoral, in: Wege zum Menschen 54 (2002) 521-531
46.Abschied vom Narzissmus? Der Ansatz der Selbstpsychologie, in: Existenzanalyse (GLE Wien) 19 (2002) 49-58
47.Vier Impulse zum "Einfall Gottes" - oder: Wie kommt die Religion in die Seelsorge? In: Wege zum Menschen 55
(2003) 211-217
48."Wenn Seelen blühen..." Seelsorge zwischen Psycho-Kitsch und "Seelenmaschine", in: Diakonia 34 (2003) 241-246
49.Zuhören - Teilhaben - Loslassen. Psycho-theologische Überlegungen zum Beratungsgeschehen, in: R. Oetker-Funk, M. Dietzfelbinger, E. Struck, I. Volger: Psychologische Beratung. Beiträge zu Konzept und Praxis, Freiburg: Lambertus 2003, 88-102
50.Reformstau zwischen Organisation und Kommunikation? Ein praktisch-theologischer und pastoralpsychologischer Zwischenruf, in: TThZ 112 (2003) 299-314
51.Sich berühren lassen - wider die routinierte Betäubung, in: Wege zum Menschen 56 (2004) 210-221 [für H. Steinkamp]
52.Angst und Vertrauen, in: W. Fürst/J. Werbick (Hg.), Katholische Glaubensfibel, Rheinbach: CMZ und Herder 2004, 347-350
53.Kann man heute "Glauben lernen"? In: J. Theis (Hg.), Die Welt geht rascher als die Kirche [FS Wolfgang Lentzen-Deis], Trier: éditions trèves 2004, 188-194
54.Ruf in die Freiheit (Gal 5, 13-18), in: H. Würdinger (Hg.): Wenn Leben nach Deutung verlangt [FS Ehrenfried Schulz zum 65. Geb.], Donauwörth: Wewel 2004
55.Martin Karrer und Heribert Wahl: Apocalisse e psicanalisi, in: E. Bosetti/A. Colacrai (ed.): Apokalypsis. Percorsi nell' Apocalisse di Giovanni, Cittadella Editrice Assisi 2005, 753-795
56.Lehrer und Schüler: Einander Leben mehren. Ein selbstpsychologisches Beziehungsmodell, in: meditation 31 (2005) 2-5
57.Die pastorale Zielsetzung des Konzils, in: Walter Euler (Hg.): 40 Jahre danach: Das Zweite Vatikanische Konzil und seine Folgen, Trier: Paulinus 2005, 141-168
58.Seelsorge zwischen Moral und Evangelium. Soll kirchliches Handeln Werte vermitteln? (Festgabe für Hermann Stenger), in: TThZ 114 (2005) 318-330
59.Schuld und Schuldgefühle. Psycho-theologische Aspekte, in: Diakonia 37 (2006) 110-115
60.Ein Vorschlag zur „Entwicklung pastoraler Identität und Kompetenz“ (EPIK): Personalprofessionell-spirituelle Selbsterfahrungs-Gruppen für (priesterliche) Seelsorger, in: Georg Köhl (Hg.): Seelsorge lernen in Studium und Beruf, Trier: Paulinus 2006, 309-316; zusammen mit S. Ackermann u.a.: “Einleitung“ und “Leitartikel“ zu G. Köhl, 17-20, 21-47
61.Zaghafte Selbstkorrektur. Moderne Psychoanalyse als Herausforderung der Theologie, in: Herder Korrespondenz 60 H. 6 (2006), 281-285
62.Editorial zum Themenheft „Sigmund Freud 1856-2006 - neue Herausforderung der Theologie?“, in: WzM 58 (2006) 381f.
63.Wie ist Liebe möglich? Eine theologische Anfrage an die Psychoanalyse, in: Quart (Zeitschrift des Forums Kunst-Wissenschaft-Medien) 2/2006, 16-19
64.Vom Symbol zur symbolischen Erfahrung. Eine psychoanalytisch fundierte Symboltheorie im Gespräch mit Paul Tillich, in: Christian Danz, Werner Schüßler und Erdmann Sturm (Hg.): Das Symbol als Sprache der Religion (Internat. Jahrbuch für die Tillich-Forschung, Bd. 2/2006), Wien-Berlin 2007, 153-180
65.Theologische Erwachsenenbildung: Sinnagentur oder Provokation zur Lebenskunst? In: WzM 59 (2007) 354-369
66.Was leistet die Praktische Theologie für die Praxis? Editorial zum Themenheft der TThZ 116 (2007) 289f
67.Narzissmus - Identität - Religion. Nachgedanken in der Spur Joachim Scharfenbergs, in: WzM 60(2008) 41-50
68."In Ängsten - und siehe, wir leben!" (2 Kor 6,4.9). Zwischen KirchenAngst und AngstKirche, in: Religionsunterricht an höheren Schulen [rhs] 51 (2008) H. 4, 233-238.
69.Die Angst der Steuerleute, die zurückrudern - und die Trauer derer, die im Boot sitzen (bleiben). Eine pastoraltheologisch-psychologische Glosse: "Trauer und Angst" in der Kirche von heute statt "Freude und Hoffnung" (Gaudium et spes)? In: TThZ 117 (2008) 338-348
70.Transformationen? Psychoanalytische und theologische Aspekte von Sterben und Tod in der Beratungsarbeit, in: Fokus Beratung (Informationen der EKFuL) 13 (2008) 15-21
71.Zwischen Unschuldswahn und Schuldkultur. Sozial- und tiefenpsychologische Anmerkungen zu einem spätmodernen Dilemma, in: Liturgisches Jahrbuch 59 (2009) 79-95
72.Professionelle Seelsorge-Ausbildung. Pastoralpsychologische Aspekte, in: Lebendige Seelsorge 60 (2009) 202-206
73."Sieh um dich"! Szenen der Pastoralpsychologie und Pastoraltheologie im Licht des Konzils, in: H. Wahl (Hg.): Den "Sprung nach vorn" neu wagen. Pastoraltheologie 'nach' dem Konzil - Rückblicke und Ausblicke, Würzburg 2009, 238-253
74.Zum pastoral-katechetischen Einsatz von Bildwerken aus pastoralpsychologischer Sicht, in: TThZ 118 (2009) 343-355
75.Mystik und Psychologie. Die Entdeckung der Mystik in der neueren Psychoanalyse, in: Geist und Leben 83 (2010) 10-26
76.Welchen pastoralen Nachwuchs brauchen wir? Pastoralpsychologische Aspekte zu Eignungs- und Auswahlfragen, in: Diakonia 41 (2010) 323-329
77.Raum-Metaphern in der Tiefen- und Pastoralpsychologie, in: M.E. Aigner, R. Bucher, I. Hable, H.-W. Ruckenbauer (Hg.): Räume des Aufatmens. Pastoralpsychologie im Risiko der Anerkennung (FS KH Ladenhauf), Wien-Berlin 2010, 106-120.
78.Editorial (Themenheft Religionspsychologie), in: WzM 63 (2011) 1-3
79.Nähe und Macht in Seelsorge, Jugendarbeit und Erziehung, in: MThZ 62 (2011) 62-71
80.Editorial (Themenheft Religionspsychologie), in: WzM 63 (2011) 1-3
81.L'utilisation d'images d'un point de vue de psychologie pastorale, in: Jean Heuclin (éd.): Parole et Lumière autour de l'an Mil, Presses Villeneuve d'Ascq: Universitaires du Septentrion, 2011, 319-328
82.Gemeindeentwicklung braucht eine "lernende" Kirche, in: Horst Drach, Ute Josten, Georg Köhl (Hg.): Diakonische Gemeindeentwicklung. Praktische Erfahrungen und theoretische Reflexionen (FS zum Goldenen Priesterjubiläum von Pfarrer Günter Schmidt, Andernach St. Stephan), Berlin 2011, 293-304
83.Pastorale Grundhaltungen als Beziehungsethik im Geist Jesu Christi. Skizzen zu einer Pastoralethik, in: Markus Graulich/Martin Seidnader (Hg.): Unterwegs zu einer Ethik pastoralen Handelns, Würzburg 2011, 54-80
84.Empathie, Selbstpsychologie und biblischer Text. Ein psychoanalytisch-hermeneutischer Zugang (Beispiel: Johannesoffenbarung), in: Michael Labahn/Martin Karrer (Hg.), Die Johannesoffenbarung. Ihr Text und ihre Auslegung, Leipzig: EVA 2012, 371-396
85.Trauma – Traum – Kultur: oder was die Psychoanalyse alles weiß (Buchbericht zu C. Türcke: Philosophie des Traums, München ²2009; Jesu Traum. Psychoanalyse des Neuen Testaments, Springe 2009, in: WzM 64 (2012) 83-90
86.Editorial zum Themenheft „Milieu“-Pastoral? Seelsorgliche Chancen und Grenzen empirischer Erhebungen zur Lebenswelt, in: WzM 64 (2012) 1f.
87.Was ist und wozu brauchen wir heute die Pastoralpsychologie? In: Klaus Kießling (Hg.), In der Schwebe des Lebendigen. Zum theologischen Ort der Pastoralpsychologie, Ostfildern: Grünewald 2012, 47-60
88.Das Symbol bei Alfred Lorenzer. Rezeption und Weitung einer innovativen Konzeption, in: psychosozial 35 (2012/11) Nr. 128, 49-62
89.Macht und Dienst aus pastoralpsychologischer Sicht, in: WzM 65 (2013) 49-60
90.Der „Episkopos“ als „Supervisor“? Pastoralpsychologisch-spirituelle Anmerkungen für den neuen Bischof Rudolf von Regensburg, in: TThZ 122 (2013) 37-46 (Sonderausgabe zur Bischofsweihe von Dr. Rudolf Voderholzer)
91.Verkündigung und Sprache. Überlegungen zur symbolischen Erfahrung und mystagogischen Pastoral, in: TThZ 122 (2013) 146-164 
92.Das Symbol bei Alfred Lorenzer. Rezeption und Weitung einer innovativen Konzeption, in: Ellen Reinke (Hg.): Alfred Lorenzer. Zur Aktualität seines interdisziplinären Ansatzes, Gießen: Psychosozial-Verlag 2013, 85-108
93.Scheiternde Beziehungen in der Kirche – pastoralpsychologische Desiderate für eine lebensförderliche Seelsorge (16 Thesen zum Werkstattgespräch beim Thematischen Forum "Geschieden – Wiederverheiratet" anlässlich der Synode im Bistum Trier, 13./14.6.2014): www.bistum-trier.de/synodenforum
94.Identität und Kirche heute. Pastoralpsychologische und theologische Überlegungen, in: IKZ 104 (2014) 310–321
95.Wie einsam ist der "Narzisst"? Fragwürdigkeiten einer Begriffskarriere, in: Meditation 41 (2015) 30-36
96.Freude und Hoffnung der Steuerleute, die vorwärts rudern, und Ermutigung aller – im Boot und außerhalb. Pastoraltheologisch-psychologische Glosse zu „Evangelii gaudium“, in: Trierer Theologische Zeitschrift 124 (2015) 245-260
97.Unterwegs zwischen Theologie, Psychoanalyse und Pastoralpsychologie. Autobiographische Erinnerungen und Erfahrungen, in: Johann Pock (Hg.): Dem Leben auf der Spur. Pastoraltheologie autobiographisch, Paderborn 2015, 281-294
98.Warum tut sich Kirche so schwer im Umgang mit Gewalt? Pastoralpsychologische Streiflichter zu einem komplexen Thema, in: PThI, Bd. 36, Nr. 1 (2016): Gewalt – ein Thema der Praktischen Theologie? Website: https://www.uni-muenster.de/Ejournals/index.php/pthi/ 
99.Empathie, in: Jochen Sautermeister (Hg.): Moralpsychologie. Transdisziplinäre Perspektiven, Stuttgart 2017, 297-310
100.

"Sei du dein, und ich werde dein sein." Nikolaus von Kues als Mystagoge, in: Geist und Leben 91 (2018) 288-296

101.

Heilsame Begegnung. Seelsorge aus pastoralpsychologischer Perspektive, in: AndersOrt 2018 I, S. 11 (Kurzfassung). Gesamter Vortrag:

https://gefaengnisseelsorge.net/3d-flip-book/2018-i

102.

Freie Selbst-Wahl in Gott. Ein mystagogisches Wort des Nikolaus von Kues, in: WzM 70 (2018) 193-205

III. Artikel in Lexika und Handbüchern 
1.Pastoralpsychologie - Teilgebiet und Grunddimension Praktischer Theologie, in: I. Baumgartner (Hg.), Handbuch
der Pastoralpsychologie, Regensburg 1990, 41-61
2.Art. "Neurose", in: Evang. Kirchenlexikon (EKL3), Bd. III (Göttingen 1992) 683-686
3.Art. "Pastoraltheologie, 2. röm.-kath.", in: Evang. Kirchenlexikon (EKL3), Bd. III (Göttingen 1992) 1077f
4.Art. "Psychoanalyse", in: Evang. Kirchenlexikon (EKL3), Bd. III (Göttingen 1992) 1386-1389
5.Art. "Narzißmus-Theorien", in: W. Mertens (Hg.), Schlüsselbegriffe der Psychoanalyse, Stuttgart 1993, 105-114
6.Art. "Angst, IV: praktisch-theologisch", in: LThK3, Bd. 1 (Freiburg 1993) 674f
7 .Art. "Bekehrung" II. Psychologisch, in: LThK3, Bd. 2 (1994) 166f
8.Art. "Beratung, I: Allgemein; II: Psychologisch-therapeutisch", in: LThK3, Bd. 2 (1994) 240
9.Art. "Entfremdung, II. Psychologisch", in: LThK3, Bd. 3 (1995) 680
10.Art. "Freud, S.", in: LThK3, Bd. 3 (1995) 129f.
11.Art. "Haß“, II. Psychologisch", in: LThK3, Bd. 4 (1995) 1206f.
12.Art. "Selbst", 1. praktisch-theologisch", in: Evang. Kirchenlexikon (EKL3), Bd. IV (Göttingen 1996) 197-199
13.Art. "Trauma", in: Evang. Kirchenlexikon (EKL3 ), Bd. IV (Göttingen 1996) 949-951
14.Art. "Komplex, psychologisch", in: LThK3 , Bd. 6 (1997) 232
15.Art. "Mitscherlich, Alexander", in: LThK3 , Bd. 7 (1998) 337
16.Art. "Projektion. II. Psychologisch", in: LThK3 , Bd. 8 (1999) 617
17.Art. "Psychoanalyse", in: LThK3, Bd. 8 (1999) 716f.
18.Art. "Narzißmus, narzißtische Persönlichkeit", in: W. Mertens, B. Waldvogel (Hg.): Handbuch psychoanalytischer
Grundbegriffe, Stuttgart 2000, 473-478
19."Individualität und Identität", in: H. Haslinger u.a. (Hg.): Handbuch der Praktischen Theologie, Bd. 2:
Durchführungen, Mainz 2000, 206-217
20.Art. "Subjektwerdung", in: LThK3, Bd. 9 (2000) 1074
21.Art. "Unbewußte, das", in: LThK3, Bd. 10 (2001) 384f.
22.Art. "Freud, Sigmund", in: Lexikon der Religionspädagogik (LexRP), Neukirchen-Vluyn 2001, Bd. 1, 638-640
23.Art. "Neurose, ekklesiogene", in: Lexikon der Religionspädagogik (LexRP), Neukirchen-Vluyn 2001, Bd. 2, 1410f.
24.Art. "Psychoanalyse. 1. Praktisch-theologisch", in: Lexikon der Religionspädagogik (LexRP), Neukirchen-Vluyn
2001, Bd. 2, 1575-1577
25.Art. "Neurose", in: RGG4, Bd. 6 (2003) 241f. [engl. Ausgabe: Religion Past and Present. Encyclopedia of Theology and Religion, editet by Hans Dieter Betz, Don S. Browning, Bernd Janowski and Eberhard Jüngel, Bd. 8, Brill: Leiden 2010]
26.Art. "Psychoanalyse", in: RGG4, Bd. 6 (2003) 1795-1797 [RPP 2010, Bd. 9]
27.Art. "Psychose", in: RGG4, Bd. 6 (2003) 1810f [RPP 2010, Bd. 9]
28.Art. "Seele IV. Psychologisch", in: RGG4 , Bd. 7 (2004) 1106f [RPP 2010, Bd. 9]
29.Art. "Verdrängung", in: RGG4, Bd. 8 (2005) 953f [RPP 2010, Bd. 9]
30.Art. "Weisheit III. Psychologisch", in: RGG4, Bd. 8 (2005) 1364f [RPP 2010, Bd. 11]
31.Tiefenpsychologische Aspekte des seelsorglichen Gesprächs (3.3.2), in: Wilfried Engemann (Hg.): Handbuch der Seelsorge. Grundlagen und Profile, Leipzig: EVA 2007, 227-251.
32.Art. "Narzißmus, narzißtische Persönlichkeit", in: W. Mertens (Hg.): Handbuch psychoanalytischer Grundbegriffe, Kohlhammer: Stuttgart 42014, 600-607 (4., überarbeitete und erweiterte Auflage)
33.Tiefenpsychologische Aspekte des seelsorglichen Gesprächs (4.3), in: Wilfried Engemann (Hg.): Handbuch der Seelsorge. Grundlagen und Profile, Leipzig: EVA 32016, 303-329 (3., völlig neubearb. u. erw. Aufl.)
34.Pastoral- und religionspsychologische Aspekte des Betens, in: Matthias Arnold/Philipp Thull (Hg.): Theologie und Spiritualität des Betens. Handbuch Gebet, Freiburg 2016, 342-362
35.Art. "Barmherzigkeit", in: Staatslexikon (8. Aufl.), Bd. I (2017) 549-551
36.Art. "Dienst", in: Staatslexikon (8. Aufl.), Bd. 1 (2017) 1370-1374
IV. Rezensionen 
1.R. Dobert/G. Nunner-Winkler, Adoleszenzkrise und Identitätsbildung (1975), in: rhs 23/1 (1980) 53
2.A.J. Nowak, Gewissen und Gewissensbildung heute in tiefenpsychologischer und theologischer Sicht (1978), in:
rhs 24/2 (1981) 120f.
3.W. Behr, Jugendkrise und Jugendprotest (1982);
D. Boßmann, Zukunftserwartungen der Jugend (1982);
A. Exeler, Muß die Kirche die Jugend verlieren? (1981) In: rhs 26/2 (1983) 126-128
4.J. Werbick, Glaube im Kontext (1983), in: Wege zum Menschen 37 (1985) 300-302
5.G. Benedetti/L.Wiesmann (Hg.), Ein Inuk sein (1986);
L.Wachinger, Ehe (1986), in: Wege zum Menschen 39 (1987) 256-258
6.N. Mette/M. Blasberg-Kuhnke, Kirche auf dem Weg ins Jahr 2000 (1986), in: KatBl 10/87, 814f.
7.E. Drewermann, Psychoanalyse und Moraltheologie 1-3 (1982-84), in: Theol. Literaturzeitung 112 (1987) 923-927
8.W. Fürst, Praktisch-theologische Urteilskraft (1988), in: Wege zum Menschen 41 (1989) 45f.
9.C. Neubaur, Übergänge (1987), in: Wege zum Menschen 41 (1989) 374-376
10.H. Stenger (Hg.), Eignung für die Berufe der Kirche. Klärung, Beratung, Begleitung (1988), in: Theol. der
Gegenwart 33 (1990/2) 206-211
11.E.S. Wolf u.a., Selbstpsychologie. Weiterentwicklungen nach Heinz Kohut (1989), in: Wege zum Menschen 42
(1990) 373-375
12.K. Lüthi/K.N. Micskey (Hg.), Theologie im Dialog mit Freud und seiner Wirkungsgeschichte (1991), in: Wege zum
Menschen 45 (1993) 307-309
13.H.van de Spijker, Narzißtische Kompetenz - Selbstliebe -Nächstenliebe (1993), in: Theol. Literaturzeitung 119
(1994) 931-933
14.K-P. Hubbertz, Schuld und Verantwortung (1992), in: Wege zum Menschen 47 (1995) 118f.
15.W.H. Hemecker, Vor Freud. Philosophiegeschichtliche Voraussetzungen der Psychoanalyse (1991), in: Zeitschr. f.
medizin. Ethik 41 (1995) 337f.
16.W. A. Schelling, Tiefenpsychologie und Anthropologie. Empirisch-psychologische und existentielle Analysen
(1990), in: Zeitschr. f. medizin. Ethik 41 (1995) 338f.
17.H. Stenger, Für eine Kirche, die sich sehen lassen kann (1995), in: Wege zum Menschen 48 (1996) 47-49
18.J. Scharfenberg, Einführung in die Pastoralpsychologie (21990), in: Zeitschr. f. medizin. Ethik 42 (1996) 67-69
19.H-G. Heimbrock, Gottesdienst: Spielraum des Lebens. Sozial- und kulturwissenschaftliche Analysen zum Ritual
in praktisch-theologischem Interesse (1993), in: Münchner Theologische Zeitschrift 47 (1996) 191-194
20.P.F. Schmid: Personzentrierte Gruppenpsychotherapie. Ein Handbuch, I: Solidarität und Autonomie (1994); II: Die
Kunst der Begegnung (1996), in: Diakonia 28 (1997) 352-354
21.Grubrich-Simitis: Freuds Moses-Studie als Tagtraum. Ein biographischer Essay (1994), in: Wege zum Menschen
51 (1999) 253-255
22.F.-P. Tebartz-van Elst: Gemeinde in mobiler Gesellschaft. Kontexte – Kriterien – Konkretionen (1999), in: TThZ
110 (2001) 248f.
23.A. Wintels: Individualismus und Narzißmus (Mainz 2000), in: Wege zum Menschen 53 (2001) 389-391
24.E. Weiher: Mehr als Begleiten. Ein neues Profil für die Seelsorge im Raum von Medizin und Pflege (Mainz 1999), in: TThZ 111 (2002) 248-250
25.D. Funke: Das Schulddilemma. Wege zu einem versöhnten Leben (Göttingen 2001), in: Wege zum Menschen 55
(2003) 113f.
26.I. Heise: Einführung in eine Theologie der Empathie (Wien 2000), in: De Processibus Matrimonialibus 10 (2003) 313-317
27.W. Ruff (Hg.): Religiöses Erleben verstehen (Göttingen 2002), in: Wege zum Menschen 55 (2003) 312f.
28.J. Könemann: "Ich wünschte, ich wäre gläubig, glaub' ich." Zugänge zu Religion und Religiosität in der Lebensführung der späten Moderne (Opladen 2002), in: Theologische Revue 100 (2004) 1-3.
29.M. Riegger: Erfahrung und Glaube ins Spiel bringen. Das Sozialtherapeutische Rollenspiel als Methode erfahrungsbezogenen Glauben-Lernens, Stuttgart 2002, in: TThZ 113 (2004) 340f.
30.A. Lanfermann/H. Pompey (Hg.): Auf der Suche nach dem Leben begegnet dir Gott (FS K. Frielingsdorf), Mainz 2003, in: Stimmen der Zeit 222 (2004) 214-216.
31.M. Riegger: Erfahrung und Glaube ins Spiel bringen. Das Sozialtherapeutische Rollenspiel als Methode erfahrungsbezogenen Glauben-Lernens, Stuttgart 2002, in: WZM 57 (2005) 165-167.
32.G. Köhl: Lern-Ort Praxis. Ein didaktisches Modell, wie Seelsorge gelernt werden kann, Münster-Hamburg-London 2003, in: WzM 57 (2005) 339-341.
33.P. Dondelinger: Die Visionen der Bernadette Soubirous und der Beginn der Wunderheilungen in Lourdes, Regensburg 2003; "Faut-il croire au merveilleux?" Actes du colloque de Metz, publiés sous la direction de Patrick Dondelinger, Paris 2003, in: TThZ 114 (2005) 344-347.
34.G. Köhl: Lern-Ort Praxis. Ein didaktisches Modell, wie Seelsorge gelernt werden kann, Münster-Hamburg-London 2003, in: TThZ 114 (2005) 348f.
35.H. Hemminger: Grundwissen Religionspsychologie. Ein Handbuch für Studium und Praxis, Freiburg 2003, in: TThZ 115 (2006) 172f
36.H. Schmitt: Empathie und Wertkommunikation. Theologie des Einfühlungsvermögens in theologisch-ethischer Perspektive, Fribourg/Freiburg/Wien 2003, in: WzM 58 (2006) 197f.
37.H. Santer: Persönlichkeit und Gottesbild. Religionspsychologische Impulse für eine Praktische Theologie, Göttingen 2003, in. WzM 58 (2006) 459f.
38.H. Haslinger: Lebensort für alle. Gemeinde neu verstehen, Düsseldorf 2005, in: TThZ 116 (2007) 379f.
39.Diez, Karlheinz/Hartmann, Richard/ Müller, Christoph G./Odenthal, Andreas: Kirche und Gemeinde: Wie kommen Christen zusammen? Theologische Überlegungen zum Pastoralen Prozess im Bistum Fulda, Frankfurt/Main 2004, in: TThZ (116) 2007
40.M. Klessmann: Seelsorge. Ein Lehrbuch, Göttingen 2008, in: WzM 61 (2009) 393-395
41.E. Schadel: Trinität als Archetyp? Erläuterungen zu C.G. Jung, Hegel und Augustinus. Frankfurt/Main 2008, in: Theol Revue 105 (2009/4) 313-315
42.E. Weiher: Das Geheimnis des Lebens berühren, Stuttgart 2008, in: LS 60 (2009) 289f. sowie (modifiziert) in: WzM 61 (2009) 576-578
43.J. Eckert OSB: Wohne bei dir selbst. Der Klosterplan als Lebensmodell, München 2009, in: Amtsblatt für das Erzbistum München und Freising, Jg. 2009, Nr. 14, 381f. Auch in: Andechser Berg Echo 3/2009, 16f.
44.V. Dessoy, G. Lames (Hg.): "Denn sicher gibt es eine Zukunft" (Spr 23,18). Strategische Perspektiven kirchlicher Organisationsentwicklung. Trier 2008, in: WzM 62 (2010) 412-414.
45.C. Morgenthaler: Seelsorge. Lehrbuch Praktische Theologie 3,Gütersloh 2009, in: Theol Revue 107 (2011/4) 347f.
46.R. Kampling/A. Middelbeck-Varwick (Hg.): Alter – Blicke auf das Bevorstehende, Frankfurt am Main 2009, in: Theol Revue 109 (2013/1) 68
47.B.J. Hilberath/J. Kohl/J. Nikolay (Hg.): Grenzgänge sind Entdeckungsreisen. Lebensraumorientierte Seelsorge und Kommunikative Theologie im Dialog. Projekte und Reflexionen, Ostfildern 2011, in: Theol Revue 109 (2013/2) 166f.
48. C. Wippermann, Milieus in Bewegung, Würzburg 2011, in: WzM 65 (2013) 197-199
49.H.G. Petzold/J. Sieper (Hg.): Menschenliebe heilt. Altruismus und Engagement. Potentialorientierte Psychotherapie. Die Aktualität des Henry Dunant (2011), in: WzM 65 (2013) 285-287
50.Köhl/G. Lames (Hg.): Abenteuer Hoffnung. Lebenszeugnisse und Glaubenszeugen, Berlin 2012, in: WzM 66 (2014) 332f.
51.V. Pirker: fluide und fragil. Identität als Grundoption zeitsensibler Pastoralpsychologie, in: WzM 66 (2014) 426-432
52.W. Reuter: Relationale Seelsorge. Psychoanalytische, kulturtheoretische und theologisch Grundlegung, Stuttgart 2012, in: WzM 66 (2014) 531-533
53.H. Will: Freuds Atheismus im Widerspruch. Freud, Weber und Wittgenstein im Konflikt zwischen säkularem Denken und Religion, Stuttgart 2014, in: WzM 68 (2016) 84f.
54.A. Holzhey-Kunz: Daseinsanalyse (2013), in: WzM 69 (2017) 390-392
55.J. A. v. Belzen: Religionspsychologie (2015), in: WzM 69 (20179 389f.
56.

St. Jakobusbruderschaft Trier (Hg.): Abenteuer Pilgern (2017), in: WzM 70 (2018) 181f.

V. Regelmäßige Beiträge 
1.regelmäßige Mitarbeit bei "Der Prediger und Katechet" seit 1981 (2-3 Beiträge im Jahr).
2.Liturgisch-homiletische Vorüberlegungen und Predigtentwürfe zu:
a)1 Kor 15,1-11: "Jesu Auferweckung und unsere Lebenschance", in: O. Knoch/E. Schulz (Hg.), Unsere Hoffnung - Gottes Wort. Die neutestamentlichen Lesungen der Sonn- und Festtage. Auslegung und Verkündigung (Lesejahr C), Frankfurt 1991, 456-461
b)Röm 11, 33-36: "Der abgründig bergende Gott", in: O. Knoch/E. Schulz (Hg.), Unsere Hoffnung - Gottes Wort.
Die neutestamentlichen Lesungen der Sonn- und Festtage. Auslegung und Verkündigung (Lesejahr A), Frankfurt
1992, 487-492
c)Eph 1, 3a.4a.13-19a: "Gottes Angeld: Mit den Augen des Herzens sehen", in: O. Knoch/E. Schulz (Hg.), Unsere
Hoffnung - Gottes Wort. Die neutestamentlichen Lesungen der Sonn- und Festtage. Auslegung und Verkündigung
(Lesejahr B), Frankfurt 1993, 298-301
d)Zef 3,14-17: "Der Ruf zur Freude - ein Geschenk der Liebe", in: E. Schulz/O. Wahl (Hg.), Unsere Hoffnung -
Gottes Wort. Die alttestamentlichen Lesungen der Sonn- und Festtage. Auslegung und Verkündigung (Lesejahr C),
Frankfurt 1994, 42-46
e)2 Petr, 1,16-19: "Der gesicherte Glaube" (Verklärung des Herrn), in: O. Knoch/E. Schulz (Hg.), Unsere Hoffnung -
Gottes Wort. Die neutestamentlichen Lesungen der Sonn- und Festtage. Auslegung und Verkündigung (Besondere
Fest- und Gedenktage), Frankfurt 1994, 37-42
f)Joel 2,12-18: "Herzzerreißend" (Aschermittwoch), in: E. Schulz/O. Knoch (Hg.), Unsere Hoffnung - Gottes Wort.
Die alttestamentlichen Lesungen der Sonn- und Festtage. Auslegung und Verkündigung (Lesejahr A), Frankfurt
1995, 151-154
g)Ex 12,1-8.11-14: "Nur der 'vorübergehende' Gott ist rettend nahe" (Gründonnerstag), in: E. Schulz/O. Knoch (Hg.),
Unsere Hoffnung - Gottes Wort. Die alttestamentlichen Lesungen der Sonn- und Festtage. Auslegung und
Verkündigung (Lesejahr B), Frankfurt 1996, 218-224
h)2 Makk 12,43-45: "Unsere Hoffnung: Leben mit Gott für alle Toten" (Allerseelen), in: E. Schulz/O. Knoch (Hg.),
Unsere Hoffnung - Gottes Wort. Die alttestamentlichen Lesungen der Sonn- und Festtage. Auslegung und
Verkündigung (Besondere Fest- und Gedenktage), Frankfurt 1997, 211-216.
3.Einzel-Predigten
a)Einheit in Vielfalt. Der ökumenische Weg der Kirche, in: Heribert Arens (Hg.), Ökumenisch predigen. Predigten mit Hintergrund (Edition Der Prediger und Katechet) Donauwörth 2003, 26-32.
b)"Mitten unter euch" - gerade wenn jemand ausschert (Mt 18, 15-20), in: Gedanken zum Evangelium der Sonn- und Festtage im Kirchenjahr 2004/2005 (hg. vom BGV und Paulinus), Trier 2004, 253-255.
c)Unscheinbar beginnen – Weihnachten geht weiter, in: Gedanken zum Evangelium der Sonn- und Feiertage im Kirchenjahr 2010/2011 (hg. vom Bischöflichen Generalvikariat Trier und Paulinus), Trier 2010, 64-66
B. Wissenschaftliche Vorträge 
1.Das Gewissen aus psychologischer Sicht (Tagung der Evang. Akademie Mülheim 1974)
2.Freuds Lehre vom unbewussten Seelenbereich des Menschen (Tagung der Evang. Akademie Loccum 1985)
3.Was macht uns "böse"? Tiefenpsychologische Überlegungen zum Problem des Bösen und der Schulderfahrung
(Tagung der Kath. Akademie Wiesbaden; Vortrag in Fulda 1989)
4.Der Mensch im Licht der Psychoanalyse: Anfragen aus theologischer Sicht (Tagung der Evang. Akademie Tutzing;
Vortrag in Würzburg 1989)
5.Auf der Suche nach der Heilkraft des Glaubens (Vortragsreihe des Solidaritätsverbands der Theologinnen und Theologen; Vortrag in Bamberg 1989)
6.Der Weg vom Narzissmus zum Selbst. Einsichten der neueren Psychoanalyse zum Verständnis des Menschen
(Tagung der Evang. Akademie Loccum 1990)
7."Bejahe dich selbst" - ein christlicher Imperativ? (Tagung der Kath. Akademie Rottenburg-Stuttgart; Vortrag in
Weingarten 1992)
8.Vom Über-Ich zum Ich-Gewissen. Beiträge der aktuellen Psychoanalyse zum Gewissensproblem (Tagung
der Thomas-Morus-Akademie Bensberg, Vortrag Okt. 1993)
9."Mit Ängsten leben" (Studientag der Bundesarbeitsgemeinschaft für Kath. Erwachsenenbildung in Österreich, Referat in Innsbruck, Okt. 1993)
10.Seelsorge als heilendes Handeln am ganzen Menschen? (Theologisches Seminar der Region III der Akademie der
Diözese Rottenburg-Stuttgart über "Heilende Aspekte der Pastoral", Vortrag in Stuttgart-Hohenheim, Sept. 1994)
11.Vom Über-Ich zum Ich-Gewissen. Der Beitrag der Psychoanalyse zum Gewissensproblem - aus
pastoralpsychologischer Sicht (Kath. Bildungswerk Bonn, Vortrag März 1995)
12.Sakramentenpastoral in der spätmodernen Gesellschaft. Praktisch-theologische und pastoralpsychologische
Aspekte einer herausfordernden Situation (Gastvortrag an der Theol. Fakultät in Freiburg, April 1995)
13.Vom Mythos zur Beziehungsszene. Psychoanalytische Bemerkungen zu Grundfiguren literarischen Schaffens
(Referat auf der Autorenwerkstatt "Figuren im dramatischen Spiel", rabanus-maurus-Akademie, Mainz, April 1996)
14.Thema "Selbstliebe" - psychologisch und theologisch gesehen (Vortrag bei der ökumenischen Fortbildungsstelle in
Ravensburg, Juli 1996)
15.Das seelsorgerliche Gespräch: Die Bedeutung der symbolischen Dimension (Vortrag Studienseminar Göttingen der ev.-luth. Landeskirche Hannover, Oktober 1996)
16.Zuhören - teilnehmen - freisetzen. Psychologisch-theologische Überlegungen zum Beratungsgeschehen (Festvortrag zum 30jährigen Bestehen der ökumenischen Beratungsstelle Tübingen, November 1996)
17.Was heißt: Gemeinde als Subjekt und Trägerin der Seelsorge? Praktisch-theologische und pastoralpsychologische Impulse für die Gemeindepastoral. 2 Gastvorlesungen an den Theol. Fakultäten in Trier (11.11.1996) und Tübingen (16.11.9196)
18.Psychologie und Theologie im Gespräch: Was macht uns böse? (Institut für Lehrerfortbildung, Gars a.Inn, März
1997)
19.Glaube und Symbol. Bausteine für einen erfahrungsbezogenen Umgang mit Symbolen (Studientag der
österreichischen Pastoralpsychologen, Linz, April 1997)
20.Vom Über-Ich zum Ich-Gewissen. Beiträge der modernen Psychoanalyse (Vortrag an der Sommeruniversität 1997
der LVHS Freckenhorst, Juli 1997)
21."Zwischen" Theologie und Psychoanalyse: Joachim Scharfenbergs Impulse für die Religions- und
Pastoralpsychologie (Vortrag bei der Jahrestagung der Sektion Tiefenpsychologie (Südregion) der Deutschen
Gesellschaft für Pastoralpsychologie in Nürnberg, November 1997)
22.Seelsorge in der Individualisierungsfalle? Pastorale Zu-Mutungen in der späten Moderne (öffentliche
Antrittsvorlesung an der Theologischen Fakultät Trier, 23. April 1998)
23."Individualisierung": Kirchliche und gesellschaftliche Entwicklungen als Herausforderung an Seelsorge und
SeelsorgerInnen (drei Referate auf der Jahrestagung der GemeindereferentInnen in Trier, 3./4.6.1998)
24.Selbst- und objektbeziehungstheoretische Überlegungen zur Religions- und Pastoralpsychologie (Vortrag auf der
Tagung "Psychoanalyse und Religion" der Akademie des Bistums Mainz und der Mainzer Psychoanalytischen
Arbeitsgemeinschaft, 10./11.7.1998)
25.Pastoralpsychologische Aspekte der Bibelauslegung (Referat im Rahmen eines Seelsorgetrainings am
Studienseminar der Hannoverschen Landeskirche Göttingen, 22.9. 1998)
26.Glaubenlernen in der spätmodernen Gesellschaft (Referat auf der Jahrestagung katholischer
OberstudiendirektorInnen im Bistum Trier, Robert-Schuman-Haus, Trier 12.11.1998)
27.Vom Lernen (in) der Seelsorge. Ein Kapitel zum Thema Kirche als "lernende Organisation" (Vortrag vor dem
Dekanatsrat Völklingen, 18.3.1999)
28.Plädoyer für eine empathisch-diakonische Pastoral (Vortrag vor den SeelsorgerInnen der Region Trier, Aach, 17.6.1999)
29.Heute glauben lernen (Vortrag auf der Herbsttagung "Religionsunterricht in den Bistümern Luxemburg, Metz und
Trier", Robert-Schuman-Haus, Trier, 25.9.1999)
30.Lernen im Glauben – glauben lernen. Erschließung christlicher Bilder und Symbole für Glaubenssucher („Forum
Münstersaal“, Vortrag beim Katholischen Bildungswerk, Bonn 7.2.2000)
31.Glaube als symbolische Erfahrung und Praxis (Referat im Rahmen eines Seelsorgetrainings am Studienseminar der
Hannoverschen Landeskirche, Göttingen 1.3.2000)
32.Schuld und Vergebung. Aspekte der Pastoraltheologie und Pastoralpsychologie (Theologische Arbeitswochen
Trier, St. Thomas, 16.5. und 19.9.2000; 20.3., 15.5., 18.9. und 16.10.2001; 11.6., 16.9. und 14.10.2002)
33.Zur Rolle des Pastoralrats in der Realität der Kirche in unserer Zeit – Rückschau und Ausblick (Impulsreferat im
Diözesanpastoralrat, 9.6.2000)
34.Symbol als transformierte Selbstobjekt-Beziehung (Referat im Rahmen eines Seelsorge-Trainings am
Studienseminar der Hannoverschen Landeskirche, Göttingen 10.10.2000)
35.„Was kann denn ich dafür!“ Schuld und Schuldgefühle – pastoralpsychologische Aspekte (Vortrag beim
Katholischen Bildungswerk Dillingen/Nalbach, 25.10.2000)
36.In die Zukunft investieren – Perspektiven einer zukunftsfähigen Kirche (Vortrag beim Seminar für Verwaltungsräte auf Pfarrebene, Katholische Akademie Trier, 2.12.2000)
37.Wie wird symbolische Erfahrung im Lebensraum christlichen Glaubens, Hoffens und Liebens praktisch?
Selbstobjekt-Beziehung als symbolische Erfahrung (Vortrag auf dem Symposion "Pastoral-Ästhetik. Wandel von
Kirche und Gesellschaft wahrnehmen und gestalten" aus Anlass des 60. Geburtstags von Prof. Walter Fürst, Bonn,
15.-17.12.2000, Bad Honnef)
38.Pastoralpsychologische Aspekte von Krankheit und Heilung (Vortrag und Arbeitskreis auf der interdisziplinären
Tagung der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie am Herz-Jesu-Krankenhaus Trier: "Therapie und
Seelsorge. Möglichkeiten und Grenzen einer spannenden Beziehung, 10.2.2001)
39.Pastoral-Entwicklung und Strukturbildung. Pastoraltheologischer Impuls auf dem 4. Forum Pastoral im Bistum Trier: "Entgegenkommen" (Katholische Akademie Trier, 16./17.3.2001)
40.Zwischen Symbolverlust und symbolischer Erfahrung – die Bedeutung von Sakrament, Symbol, Ritual in
spätmoderner Gesellschaft (Studientag für MitarbeiterInnen und ReferentInnen der Erwachsenenbildung im
Erzbistum Köln, Maternushaus 7.11.2001)
41.Theologische Erwachsenenbildung: Sinnagentur oder Provokation zur Lebenskunst? (Vortrag auf dem Symposium
der Katholischen Bundesarbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung (KBE) im Kardinal-Schulte-Haus Köln,
Bensberg, 28.-30.1.2002)
42.Perspektiven einer zukunftsfähigen Kirche (Referat auf der Tagung "Pfarreien im Umbruch. Perspektiven für
Pfarrgemeinde- und Verwaltungsräte im Bistum Trier", Katholische Akademie Trier, 2./3.2.2002)
43.I: Kirche sein im Selbstverständnis des II. Vatikanischen Konzils; II: Pastoral-ekklesiologische Impulse zur
Beurteilung und Weiterentwicklung der Praxis (zwei Referate beim 5. Forum Pastoral im Bistum Trier: "Durch
Öffnung die Mitte finden", Katholische Akademie Trier, 15./16.3.2002)
44.Pfarreien und Seelsorge im Umbruch – einladend Kirche sein (zwei Vorträge und Leitung beim Studientag der
Seelsorgeregion Rhein-Hunsrück-Nahe in Bad Kreuznach, 18.3.2002, 10 – 16 h)
45.Abschied vom Narzissmus? Der Ansatz der Selbstpsychologie (Vortrag auf dem Internationalen Kongress der Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse (GLE) "Mein Selbst – dein Problem", Salzburg, 26.-28.4.02)
46."Wenn Gott ins Denken einfällt..." Vier Impulse zum "Einfall Gottes" – oder wie kommt die Religion in die
Seelsorge? (Referat auf dem Symposium Beratung und Theologie, Evangelisches Zentralinstitut für
Familienberatung, Berlin, 10./11.5.2002)
47.Rituale der Entlastung? Symboltheoretische und pastoralpsychologische Dimensionen symbolischer Erfahrung
(Vortrag beim 2. Forum Pastoral Beratung "Rituale der Entlastung", Katholische Akademie Trier, 19.9.2002)
48.Glaube und symbolische Erfahrung (Referat im Rahmen der pastoralpsychologischen Fortbildung am Studienseminar der Hannoverschen Landeskirche, Göttingen 29.1.2003)
49.Symbol als transformierte Selbstobjekt-Beziehung (Referat im Rahmen der pastoralpsychologischen Fortbildung
am Studienseminar der Hannoverschen Landeskirche, Göttingen 19.2.2003)
50.Zuhören - Teilhaben - Loslassen. Psycho-theologische Überlegungen zum Beratungsgeschehen (Referat auf
der Vorbereitungstagung "Psychologische Beratung und Seelsorge" auf dem Ökumenischen Kirchentag 2003 in
Berlin, Evang. Akademie Hofgeismar, 20.2.2003
51.W.R. Bions Denken und die Theologie (Referat im Rahmen der pastoralpsychologischen Ausbildung am
Studienseminar der Hannoverschen Landeskirche, Göttingen 12.3.2003)
52.Sakramentenpastoral: symbolische Erfahrung ermöglichen (Theologische Arbeitswochen Trier, St. Thomas:
"Getauft - und dann? Die Sakramente der Eingliederung, 18.3., 20.05., 16.09., und 18.11.2003)
53.Abschied vom Narzissmus? Ein selbstpsychologischer Zugang zur spätmodernen Sinnfrage: förderliche Milieus für sinnhaftes Leben und Glauben mitgestalten (Vortrag auf der Sommeruniversität der LHVS Freckenhorst „Mensch und Welt“, 4.8.2003)
54."Wähle das Leben!" Anmerkungen eines Pastoralpsychologen (Vortrag vor der Aumonerie der Ecole privée Fieldgen, Luxemburg, 11.09.2003)
55.Wie können wir symbolische Erfahrung und Praxis des Glaubens ermöglichen? (Gastvorlesung an der Phil.-Theol. Hochschule der Salesianer in Benediktbeuern, 24.10.2003)
56.Gott und den Menschen nahe. Theologisches Grundverständnis und Vielfalt der Dienste (Vortrag bei der Dekanatskonferenz Koblenz I, 3.11.2003)
57.Studientag zum Thema „Narzissmus“ (Pastoralpsychologisches Institut in Schleswig-Holstein und Hamburg, 5.11.2003)
58.Zwischen Unschuldswahn und Schuldkultur. Sozial- und tiefenpsychologische Anmerkungen zu einem spätmodernen Dilemma (Vortrag auf Burg Rothenfels, Tagung „Die Last des Lebens leichtern“, 11.2.2004)
59.Identität und Selbstannahme als Voraussetzung für ein Leben in Gemeinschaft (Schulungswoche für NovizInnen im Bistum Trier, Klosterspringiersbach, 1.-5.3.2004)
60.Homo patiens - der Mensch und sein Schmerz (Vortrag auf dem 1. Studientag „Fortbildung Krankenhaus-Seelsorge“, Robert Schumann Haus, Trier, 24.3.2004)
61.Zuhören - Teilhaben - Loslassen. Psycho-theologische Überlegungen zum Beratungsprozess (Vortrag, Beratungsdienst für kirchliche Berufe, München, 1.4.2004)
62.Sakramentenpastoral: symbolische Erfahrung ermöglichen (Theologische Arbeitswochen Trier, St. Thomas: „Getauft - und dann? Die Sakramente der Eingliederung, 11.5., 14.9. und 23.11.2004)
63.Neue psychoanalytische Beiträge zur Religionspsychologie (Gastvortrag im Rahmen des Seminars „Einführung in die Religionspsychologie“ am Psychologischen Institut der Universität Trier, 15.6.2004)
64.Trauer und Trauern in unserer Zeit und Gesellschaft. Anforderungen und Perspektiven für Menschen, die professionell und/oder ehrenamtlich Trauernden begegnen (Vortrag bei der Fachkonferenz Trauer des Dekanats Völklingen-Warndt in Ludweiler, 30.6.2004)
65.Was heißt und zu welchem Ende studiert man Pastoralpsychologie? (Vortrag zur Eröffnung des Akademischen Studienjahres 2004/05, Promotionsaula des Priesterseminars Trier, 27.10.2004)
66.Homo patiens - die Bedeutung des Schmerzes aus theologischer Sicht (Vortrag beim 19. Workshop „Medizinethik“, Evangelische und Katholische Akademie Berlin, St. Joseph Krankenhaus Tempelhof, 6.11.2004)
67.Religionspsychologie nach Winnicott und Bion (2 Vorträge bei der pastoralpsychologischen Fortbildung, Studienseminar der Hannoverschen Landeskirche, 10.11.2004 in Göttingen)
68.Die pastorale Zielsetzung des Konzils (Vorlesung im Rahmen der Ringvorlesung der Theologischen Fakultät Trier zum II. Vatikanischen Konzil „40 Jahre danach - Aufbrüche und ihre Folgen“, 15.2.2005, Universität Trier)
69.Sakramentenpastoral: symbolische Erfahrung ermöglichen (Theologische Arbeitswochen Trier, St. Thomas: „Getauft - und dann? Die Sakramente der Eingliederung, 11.5., 21.6., 12.9. und 22.11.2005)
70.Auf der Suche nach der Heilkraft des Glaubens (Vortrag vor Konvent und Freundeskreis der Abtei St. Hildegard, Rüdesheim, 12.3.2005)
71.Seelsorge zwischen Moral und Evangelium. Soll kirchliches Handeln Werte vermitteln? (Vorlesung im Rahmen der Ringvorlesung „Moral vermitteln - aber wie?“ an der Philosophischen Fakultät Trier, 11.5.2005)
72.„Frauen für Frauen“. Solidarität und Spiritualität als Lebensmehrung aus dem Geist Jesu (Vortrag auf der Delegiertenversammlung des Trierer Diözesanvereins des SKF, 15.6.2005)
73.Das Konzept symbolischer Erfahrung und seine theologische Relevanz (Studientag im Rahmen der pastoralpsychologischen Fortbildung, Studienseminar der Hannoverschen Landeskirche, 12.10.2005 in Göttingen)
74.Firmung heute - Chancen für das neue Dekanat (Studientag des Dekanats Karden-Maria Martental, 14.10.2005 in St. Thomas)
75.Seelsorge in neuen Strukturen - welche pastoralen Konzepte tragen? (Theologische Arbeitswochen Trier, St. Thomas: „Priester sein zwischen neuen Strukturen und der Seelsorge an den Menschen“, am 9.2., 23.3., 18.5. und 16.11.2005)
76.Evidenzbasierte Medizin und das „unverrechenbare Geheimnis des Patienten“ - gegen den Rückzug auf das Messbare (Vortrag beim 3. Schlaganfall-Workshop der Neurologischen Klinik Augsburg, Kloster Irsee, 18.2.2006)
77.Vom Umgang mit Schuld, Schuldgefühlen, Buße und Vergebung (Studientag mit den Novizinnen deutschsprachiger Benediktinerinnen in Hübingen, 24.2.2006)
78.Moderne Psychoanalyse - neue Herausforderungen der Theologie (Vortrag auf der Tagung der Katholischen Akademie in Bayern „Was weiß die Psychoanalyse über Religion? Zum 150. Geburtstag von Sigmund Freud“, München 28./29.4.06
79.Pastoralpsychologische Aspekte der „Wahrheit am Krankenbett“ (Referat bei der Fortbildung „Wahrheit am Krankenbett“, Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier, 5.7.06)
80.Was weiß die Psychoanalyse vom Glauben? (Vortrag auf der Tagung „Geh aus, mein Seel', und suche Freud“ der Katholischen Akademie Trier in Saarbrücken 9.9.2006)
81.Freud und die Religion - 150 Jahre später (Vortrag beim Domforum Köln, 26.10.2006)
82.Narzissmus - Identität- Religion. Nachgedanken in der Spur Joachim Scharfenbergs (Vortrag beim Symposium „Die Erfindung der Pastoralpsychologie“ zum 10. Todestag von J. Scharfenberg, Predigerseminar Preetz, 16.12.2006)
83.Wie sich Gesten im Gottesdienst auf unser Empfinden auswirken (Vortrag zur Eröffnung der Ausstellung „so geht katholisch. Orte, Symbole und Rituale im Kirchenraum“ , Pfarrkirche St. Hedwig, Koblenz-Karthause, 7.1.2007)
84.Seelsorge in neuen Strukturen - welche pastoralen Konzepte tragen? (Theologische Arbeitswochen Trier, St. Thomas: „Priester sein zwischen neuen Strukturen und der Seelsorge an den Menschen“ , am 15.3., 14.6.2007, 17. und 31.1.2008)
85.Wie gelingt es, Schuld zu überwinden? (Vortrag vor Konvent und Freundeskreis der Abtei St. Hildegard, Rüdesheim, 12.5.2007)
86.Wie entsteht Glaube (heute)? Vorträge bei den Pastoralen Fortbildungs-Studientagen der Diözese Linz vom 5.-7.11.2007.
87.Seelsorge in der Klinik: pastoralpsychologische und theologische Aspekte (Vortrag auf der Fortbildung der SeelsorgerInnen der Citha-Klinik, Luxemburg, 9.11.2007).
88.Das Unbehagen in der Religion. Psychoanalytische Aspekte einer Religionskritik nach Freud (Vortrag beim Symposium der Psychoanalytischen Arbeitsgemeinschaft München „Das Unbehagen an der Religion“, 19.1.2008).
89.Pastoralpsychologische Aspekte der Willensbildung und Willensäußerung in der letzten Lebensphase (Referat vor dem Arbeitskreis „Medizin - Ethik - Ökologie“ der Katholischen Akademie Trier, 8.3.2008).
90.Transformationen? Psychoanalytische und theologische Aspekte von Sterben und Tod in der Beratungsarbeit (Vortrag bei der Jahrestagung der EKFuL: „Sterben und Tod in der Beratungsarbeit“, Hofgeismar, 2.-4.6.08).
91.Mystik und Psychologie - die Entdeckung der Mystik in der neueren Psychoanalyse (Vortrag bei der Jahrestagung der Gesellschaft der Freunde christlicher Mystik, Bad Herrenalb, 6.-8.6.2008).
92.L'utilisation d'images d'un point de vue de psychologie pastorale (Vortrag auf dem Internationalen Symposium "Parole et Lumière vers l'an mille", Université Catholique de Lille, 9.-11.10.2008)
93.Was weiß die moderne Psychoanalyse über Religion? Von der Religionskritik zur Religionspsychologie (LMU Seniorenstudium WS 2008/09 "Spektrum der Wissenschaften", Mittwoch, 13.12.2008)
94.Das seelsorgliche Gespräch als Beziehungsgeschehen (Studienvormittag der diözesanen Dienststelle der Alten- und Krankenpastoral in Luxemburg, Mutterhaus der Franziskanerinnen, 16.1.2009)
95.Vom Narzissmus zur Selbstpsychologie (Studientag am Pastoralpsychologischen Institut in Schleswig-Holstein und Hamburg, 30.3.2009)
96.Zum pastoral-katechetischen Einsatz von Bildwerken aus pastoralpsychologischer Sicht (Kolloquium zur Buchkunst um den Codex Egberti: "Bild und Geist im Mittelalter", Stadtbibliothek Trier, 16.10.2009).
97.L'expérience symbolique des images. Une démarche psychanalytique illustrée par une enluminure du Codex Egberti (Vortrag beim Colloque franco-allemand-luxembourgeois (15.-17.4.2010) "Des images pour aujourd'hui? L'Évangéliaire d'Egbert de Trèves", Katholische Akademie Trier, 16.4.2010)
98."Bejahe dich selbst" - ein christlicher Imperativ? (Vortrag vor Konvent und Freundeskreis der Abtei St. Hildegard, Eibingen, 17.4.2010)
99.Workshop "Invidia (Neid, Missgunst, Eifersucht) und Macht" auf der DGfP-Jahrestagung "Macht macht an" (Evangelische Akademie Hofgeismar, 29.April 2010)
100.Palliative Care und die Würde des Menschen - Einführung in das Thema (Fortbildungstag für Medizin, Seelsorge und Pflege, Caritasklinik St. Theresia, Saarbrücken, 30.6.2010)
101.Pastorales Handeln aller in neuen Strukturen - wo stehen wir? (Referat auf dem Studientag der Vollversammlung des Katholikenrats im Bistum Trier, 23.10.2010)
102.Die pastorale Grundoption als praktisch-theologisches Rezeptionskriterium für das Vaticanum II (Korreferat zu Prof. Peter Hünermann, Podium anlässlich des 70. Geburtstags von Weihbischof Prof. Dr. Paul Wehrle im Cusanuswerk Bonn, 5.11.2010)
103.Empathie, Selbstpsychologie und biblischer Text. Ein psychoanalytisch-hermeneutischer Zugang zur Auslegung (z.B. Offb) (Vortrag und Arbeitsgruppe auf dem Studientag "Die Johannesapokalypse - ihr Text und ihre Auslegung" am 26.-27.11.2010 an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel)
104.Was ist und wozu brauchen wir heute die Pastoralpsychologie? 10 Thesen anlässlich der Emeritierung von Karl Heinz Ladenhauf (Beitrag zum Symposium "Stand und Perspektiven der Pastoralpsychologie" am 30.11.2010 an der Katholisch-Theologischen Fakultät Graz)
105.Macht und Nähe in Seelsorge und Kirche – psychoanalytische Aspekte zu einem aktuellen Thema (Vortrag beim Jahrestreffen der PiB (Pastoralpsychologie in Bayern) am 23.5.2011 in Nürnberg)
106.Katholische Kirche zwischen Aufbruch und Erstarrung (Vortrag vor der Katholischen Hochschulgemeinde Trier am 29.6.2011)
107.Religiosität – Ressource und Hindernis des psychischen Lebens. Religionspsychologische und theologische Erkundungen (2 Studientage am Pastoralpsychologischen Institut in Hamburg am 26./27. 9. 2011)
108.Macht und Dienst aus pastoralpsychologischer Sicht (Festvortrag zur Verabschiedung von PR Sebastian Wimmer am 13.10.2011 in Freising)
109.Ziele einer symbolisch-mystagogischen Katechese (Studientag des Deutschen Katechetenvereins DKV in Bad Heiligenstadt am 22./23.11.2011)
110.Lebensmehrendes Beziehungsgeschehen: Selbst- und symboltheoretischer Input (Referat und Gruppenarbeit beim Kurs I für Ständige Diakone des Theologisch-Pastoralen Instituts "Wo man nicht zu Hause ist – der, die das Fremde als Chance" im Kloster Jakobsberg, Bingen, vom 13.-15.2.2012)
111.Verkündigung und Sprache. Überlegungen zur symbolischen Erfahrung und mystagogischen Pastoral (Vortrag und Gruppenarbeit bei der Gemeinsamen Tagung "So nah und doch so fern" für SeelsorgerInnen der Diözesen Erfurt und Würzburg in Erfurt am 5.3.2012)
112.Religionspsychologie: Glaube und symbolische Erfahrung (Kurseinheit der psychoanalytisch orientierten Fortbildung in Seelsorge, Pastoralpsychologische Dien­ste der Evang.-luth. Landeskirchen Hannover, Braunschweig und Kurhessen-Wal­deck, im Michaeliskloster Hildesheim am 5.9.2012)
113.Symbolische Kommunikation und symbolische Erfahrung. Grundlegung nach Kohut und Winnicott (Kurseinheit beim Weiterbildungskurs Seelsorge, Pastoralpsychologischer Dienst der Evang.-luth. Kirche im Norden, in Ammersbek/HH am 6.9.2012)
114.Aktuelle Tendenzen der Gemeindepastoral (Studientag zur Fortbildung von GemeindereferentInnen im Erzbistum München/Freising am 15.11.2012 in München)
115.Identität und Kirche heute. Pastoralpsychologische und theologische Überlegungen (Vortrag auf der 44. Internationalen Alt-Katholischen Theologenkonferenz 2013: "Tradition in Bewegung. Alt-Katholische Identität im 21. Jahrhundert" am 3.9.2013 im Herz-Jesu-Kloster Neustadt)
116.Mystik und Psychologie. Die Entdeckung der Mystik in der neueren Psychoanalyse (Vortrag vor Konvent und Freundeskreis der Abtei St. Hildegard am 19.10.2013 in Eibingen)
117.Symbolisierung und symbolische Erfahrung. Perspektiven der modernen Psychoanalyse (Vortrag zur Semestereröffnung vor der Psychoanalytischen Arbeitsgemeinschaft München am 4.11.2013)
118.Scheiternde Beziehungen in der Kirche – pastoralpsychologische Desiderate für eine lebensförderliche Seelsorge (Werkstattgespräch beim Thematischen Forum "Geschieden – Wiederverheiratet" anlässlich der Synode im Bistum Trier, 13./14.6.2014). Text zugänglich über www.bistum-trier.de/synodenforum
119.Glaube und symbolische Erfahrung (zwei Vorträge in der Kurseinheit der psychoanalytisch orientierten Fortbildung in Seelsorge, Pastoralpsychologische Dienste der Evang.-luth. Landeskirchen Hannover und Braunschweig, Zentrum für Seelsorge in Hannover, 5.2.2015)
120.Vom Narzissmus zur Selbstpsychologie (Vortrag zur Eröffnung des SS vor der Psychoanalytischen Arbeitsgemeinschaft München am 5.5.2015)
121.Religiöser Fundamentalismus aus Sicht von Psychoanalyse und Theologie (Vortrag beim Modul des Kurses "Global Player – Global Prayer" der Diözesen Augsburg und Rottenburg-Stuttgart "Religiöse Radikalisierung und interreligiöser Dialog", Johann Baptist Hirscherhaus, Rottenburg, am 16.4.2016)
122.Pastoralpsychologische Aspekte des Unbewussten in Organisationen (Vortrag vor SupervisorInnen der KSA aus deutschen, österreichischen und Schweizer Diözesen in Hofheim/Taunus, Exerzitienhaus, am 7.6.2016)
123.Symbolische Erfahrung und Kommunikation in der Pastoralpsychologie (Studientag beim Weiterbildungskurs Seelsorge, in Ammersbek; "Pastoralpsychologisches Institut im Norden", Hamburg, am 12.10.2016)
124.Glaube und symbolische Erfahrung (Studientag in der Kurseinheit der psychoanalytisch orientierten Fortbildung in Seelsorge; Pastoralpsychologische Dienste der Evang.-luth. Landeskirchen Hannover und Braunschweig, Zentrum für Seelsorge in Hannover, am 15.2.2017)
125.

Heilsame Begegnung. Seelsorge aus pastoralpsychologischer Perspektive. (46. Fachtagung kath. und evang. Gefängnisseelsorge in Deutschland, Kirche im Justizvollzug, Wiesbaden/Naurod am 13.3.2018)

126.

Empathie des Anderen – oder ein Computer für die Seele? Für eine lebensmehrende Pastoralpsychologie (Symposium "Wer braucht Pastoralpsychologie wozu? Symposium zur kritischen Selbstvergewisserung einer theologischen Disziplin“, Institut für Pastoraltheologie und Pastoralpsychologie Graz, am 16.3.2018)

127.

Beziehung – Therapie – Religion. Selbstpsychologische Rückfragen an C.G. Jung (Vortrag beim Thementag "Theologie trifft Therapie? Zur Aktualität der Psychologie C.G. Jungs" im Haus am Dom, Frankfurt, am 23.6.2018)

128.

"Was macht uns böse? Tiefenpsychologische Überlegungen zum Problem des Bösen (Vortrag beim "Grünen Kreis" (POOL7-Galerie), Wien am 20.9.2018

C. LEHRTÄTIGKEIT 

1.

Pastoraltheologische Seminare und pastoralpsychologische Übungen (seit 1980) zu folgenden Themen (in Auswahl):
 - Kommunikation und Beziehung (Gesprächsführung in der Seelsorge) I und II
 - Die Bibel in der Seelsorge. Möglichkeiten und Methoden des Umgangs mit biblischen Texten
 - Pastoralpsychologie als Theorie und kirchliche Praxis
 - Kirchliche Beratung als Diakonie (mit Exkursionen)
 - Spiritualität, Selbsterfahrung und Theologiestudium: Praktische Annäherungsversuche
 - Pastoralpsychologische Aspekte der Bilder vom Seelsorger und Priester
 - Hat Seelsorge eine therapeutische Dimension? Konzepte und Kritiken
 - Grundkurs "Psychoanalyse für Theologen" I und II
 - Der Umgang mit Sünde und Schuld - Aspekte der Pastoralpsychologie
 - Sexualität und Seelsorge
 - Bibelarbeit in der Gemeinde (mit Prof. Dr. T. Seidl)
 - Der Laie in der Kirche (mit Prof. Dr. P. Neuner)
 - "Traum und Gotteserfahrung". Exegetische und psychologische Analyse biblischer Traumberichte (mit Prof. Dr. J.
Wehrle)
 - Exegese (NT) und Tiefenpsychologie (mit Prof. Dr. F. Laub)
 - Firmpastoral heute
 - Lektüre neuer Publikationen zur Religionspsychologie
 - Prioritäten in der Seelsorge. Dringlichkeit und Kriterien
 - Lebensweg und Glaubensweg in der Seelsorge: Zur pastoralen Bedeutung der Biographie
 - Diakonie zwischen Caritasverband und Gemeinde: Anfragen an die Praktische Theologie
 - Neuere Seelsorgekonzepte
 - Jugendpastoral
 - Religionspsychologie in der Seelsorge
 - Leitbild-Entwicklung in der Seelsorge
 - Jugend – Religion – Kirche (zusammen mit Prof. W. Lentzen-Deis)
 - Kirchenrecht und pastorale Praxis im Gespräch (zusammen mit Prof. Dr. Peter Krämer)
 - Kranken(haus)Seelsorge
 - Kirchliche Kindergärten - Dienst am Glauben und Leben
 - Interdisz. Religiositätsforschung (mit Dipl.-Psych. T. Schnell)
 - „Diener an Eurer Freude“ - pastorale Rollen im Grund- Neben-, Hauptamt
 - Medienpastoral
 - Kirche - eine „lernende Organisation“? (mit Dr. G. Lames)
 - Moderne Religionspsychologie in der Pastoral
2.Vorlesung (Vertretung Prof. Dr. Hans Schilling, München) im WS 1993/94: "Einführung in die Pastoraltheologie"
(2-stündig)
3.Gastprofessur (SS 1994) an der Theologischen Fakultät der Universität Graz: "Glaube und Symbol. Bausteine für
einen erfahrungsbezogenen Umgang mit Symbolen" (1-stdg.)
4.Vertretung des Lehrstuhls für Pastoraltheologie an der Kath.-Theol. Fakultät der LMU München (1.10.1994 -
31.3.1996):
a)WS 1994/95: "Sakramentenpastoral" (2-stündig)
b)SS 1995: "Sterben, Tod, Bestattung und Trauer: ein pastorales Handlungsfeld" (2-stündig)
c)WS 1995/96: "Gemeindepastoral unter besonderer Berücksichtigung distanzierter Kirchlichkeit" (2-stündig).

5.

Vorlesungen:
SS 1996Glaubenspraxis und symbolisches Handeln I (München)
WS 1996/97Glaubenspraxis und symbolisches Handeln II (München)
WS 1996/97Lehrauftrag für Pastoraltheologie: "Sakramentenpastoral" (Vorlesung, 2-stdg., und Seminar), Theol. Fakultät Trier
SS 1997Religionspsychologie für Theologen I (München)
SS 1997Gastvorlesung: Glaube und Symbol-Erfahrung (Pastoraltheologie, 2 stündig.), Theol. Fakultät
Innsbruck
ab 1.10.1997 Ordinarius für Pastoraltheologie an der Theologischen Fakultät Trier: 
WS 1997/98Fundamentalpastoral (Einführung in die Praktische Theologie)
SS 1998Gemeindepastoral in der späten Moderne
WS 1998/99Sterben, Tod, Bestattung und Trauer: ein pastorales Handlungsfeld
SS 1999Allgemeine Sakramentenpastoral
WS 1999/2000Gemeindepastoral
SS 2000Fundamentalpastoral - Einführung in die Praktische Theologie
WS 2000/01Seelsorge: Grundlagen – Formen - Ziele
SS 2001Sterben, Tod, Bestattung und Trauer: ein pastorales Handlungsfeld
WS 2001/02(Forschungsfreisemester)
SS 2002Allgemeine Sakramentenpastoral
WS 2002/03Fundamentalpastoral – Einführung in die Praktische Theologie
SS 2003Seelsorge: Grundlagen – Formen – Ziele
WS 2003/04Kranksein-Sterben-Bestattung-Trauer: ein pastorales Handlungsfeld
SS 2004Gemeindepastoral ohne Gemeinde?
WS 2004/05Allgemeine Sakramentenpastoral
SS 2005Fundamentalpastoral
WS 2005/06Seelsorge I: Grundlagen
SS 2006Seelsorge II: Konzepte - Formen - Ziele
WS 2006/07Forschungsfreisemester
SS 2007Kranksein-Sterben-Bestattung-Trauer: ein pastorales Handlungsfeld
WS 2007/08Gemeindepastoral in Zeiten des Wandels
SS 2008Allgemeine Sakramentenpastoral
WS 2008/09Fundamentalpastoral
SS 20091) Seelsorge I: Grundlagen-Konzepte
2) M2 (4C) Einführung in die Pastoraltheologie (1h)
WS 2009/10Gemeindepastoral in Zeiten des Wandels
SS 20101) Kranksein - Sterben - Bestattung - Trauer...
2) M2 (4C) Einführung in die Pastoraltheologie (1h)