Erstsemester-FAQ

Allgemeine Hinweise zum Studium

Zu Beginn eures Studiums solltet ihr euch genau informieren, wie man das Studium sinnvoll organisiert und welche Leistungen erbracht werden müssen.

  • Die Studienberatung des Faches und der Fachschaftsrat stehen euch bei allen Fragen zur Verfügung und helfen euch gerne weiter
  • Welche Module ihr belegen müsst, könnt ihr aus dem entsprechenden Leitfaden entnehmen: Richtlinien und Ratgeber
  • Im aktuellen Vorlesungsverzeichnis findet ihr unter Fachbereich III - Kunstgeschichte - die Lehrveranstaltungen, für die ihr euch über PORTA anmelden könnt
  • Die Verlaufspläne für euren Studiengang zeigen euch genau, wie die einzelnen Studiengänge aufgebaut sind
  • Über den Aufbau der einzelnen Module informieren euch die Modulhandbücher, die ihr über PORTA einsehen könnt
  • Zur Anmeldung zu den Modulprüfungen wählt die Formulare aus, die eure Module betreffen, und gebt diese ausgefüllt im Sekretariat der Kunstgeschichte zusammen mit euren Modulabschlussarbeiten ab

Fragen und Antworten

Ihr müsst euch zunächst mit den euch zugeschickten ZIMK-Zugangsdaten in PORTA anmelden.

Unter dem Reiter Studienangebot findet ihr das Vorlesungsverzeichnis. Unter Fachbereich III>Kunstgeschichte wählt ihr anschließend euren Studiengang aus und könnt in den jeweiligen Modulen eure Veranstaltungen einsehen und Vorlesungen, Seminare, u.a. auswählen.

Beachtet die Anmeldungsphasen, die die Zeitfenster vorgeben, in denen ihr euch für eine Veranstaltung oder Prüfung anmelden könnt.

In der Regel ist es kein Problem, sich auch nach der Anmeldephase noch in Veranstaltungen eintragen zu lassen. Fragt hier bitte eure/n Dozenten/In. Die nachträgliche Eintragung erfolgt nur sofern noch Plätze innerhalb der Veranstaltung zu vergeben sind.

Das ZIMK der Universität Trier stellt auf ihrer Webseite Schulungsvideos zur Verfügung: hier klicken

Wenn du Kunstgeschichte im Haupt- oder Nebenfach im Bachelor-Studiengang studierst, empfiehlt es sich, nach den Verlaufsplänen zu studieren. Es gibt einen für das Hauptfach und für das Nebenfach. In diesen Plänen steht, welche Veranstaltungen du in welchem Semester besuchen solltest, um das BA-Studium in der Regelstudienzeit von 6 Semestern abzuschließen.

Die Veranstaltungen sind verschiedenen sogenannten Modulen zugeordnet. Welche Veranstaltungen welchen Modulen zugeordnet sind, findest du am besten über die Modulhandbuch-Ansicht in PORTA heraus.

Wenn du für alle im Verlaufsplan angegebenen Module die richtige Zahl an Seminaren, Vorlesungen und sonstigen Veranstaltungen wie Exkursionen belegt hast, ist der Pflichtteil deines Stundenplanes fertig. Wenn dich darüber hinaus aber Veranstaltungen interessieren, sollte dich das nicht hindern, sie trotzdem zu besuchen. 

Unter Richtlinien- und Ratgeber findet ihr einen Leitfaden für das Erstellen von Hausarbeiten, der euch einen ersten Einblick gibt. Innerhalb des Bachelor-Studienganges erlernt ihr im Propädeutikum I: "wissenschaftliches Arbeiten", wie ihr eine wissenschaftliche Arbeit erstellt und worauf ihr achten müsst.

Die Hausarbeit, die meist die ausgearbeitete wissenschaftliche Form eines im Seminar gehaltenen Referats ist, ist eine Form der Modulabschlussprüfung.

Das Thema, die Gliederung desselben, der Umfang der Arbeit und das Abgabedatum wird in der Sprechstunde mit der Dozentin/dem Dozenten abgesprochen.

Des Weiteren finden sich online zahlreiche Ratgeber, die euch beim Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten unterstützen.

Innerhalb des Bachelor-Studienganges Kunstgeschichte (HF) ist es verpflichtend, an den sogenannten "Ortsterminen" teilzunehmen. Hier habt ihr zudem die Möglichkeit, Trier und das kulturelles Erbe sowie die Lehrenden des Faches näher kennen zu lernen. Die Termine werden zu Beginn jedes neuen Semesters ausgehangen.

Die Überschneidungen von Veranstaltungen sind von deiner Fächerkombination abhängig.

Grundsätzlich gibt es einige Kombinationen, bei denen es keine/kaum Überschneidungen gibt: Studierst du Kunstgeschichte im Hauptfach und dein Nebenfach ist Germanistik, Geschichte, Humangeographie, Klassische Archäologie, Philosophie oder Romanistik, dann ist dies der Fall. Das gleiche gilt, wenn du Kunstgeschichte im Nebenfach studierst und dein Hauptfach Germanistik, Geschichte, Humangeographie, Philosophie oder Romanistik ist.

Im Rahmen dieser Kombinationen gewährleistet die Universität Trier in der Fachprüfungsordnung ein Studium in Regelstudienzeit. Das heißt, dass grundlegende Pflichtveranstaltungen nicht zur gleichen Zeit stattfinden sollten. Sollte dies doch der Fall sein, wende dich an die Fachschaftsräte deiner Studienfächer.

Uns erreichst du unter fsrkunst@uni-trier, die Adressen der anderen Fachschaftsräte gibt es hier. Fast immer lässt sich eine einfache Lösung des Problems gemeinsam finden!

Falls du Kunstgeschichte in Kombination mit einem anderen bisher nicht genannten Fach studierst, gibt es keine Gewährleistung eines Studiums in Regelstudienzeit. Treten in diesem Fall Überschneidungen auf, dann wende dich am besten ebenfalls direkt an uns bzw. den Fachschaftsrat deines zweiten Studienfaches.

Gemeinsam können wir meistens Lösungen durch ein Umstellen des Stundenplanes finden, damit keine längere Studienzeit nötig wird.

Innerhalb eines Seminars, das ein Teil eines Moduls ist, muss eine Prüfungsvorleistung erbracht werden – in der Regel ist diese Leistung ein Referat. Die Referatsthemen werden meist in der ersten Sitzung des Seminars vergeben. Das Thema, der Umfang und die Dauer des Referates muss mit dem Lehrenden abgesprochen werden, der das Seminar leitet.

Ein Referat wird in Form einer Powerpoint-Präsentation vorgestellt. Eine Anleitung zur Erstellung von Powerpoint-Präsentationen findet ihr in einem Leitfaden unter Richtlinien und Ratgeber.

Im Verlauf des Studiums werdet ihr einige Referate halten müssen – Ziel dabei ist, dass ihr lernt, wie man bestmöglich präsentiert und euch beizubringen, worauf ihr bei einem Vortrag achten müsst. Es ist zugleich die Vorbereitung auf spätere Fachvorträge, die ihr im Berufsleben halten müsst.

Das Modul "Interdisziplinarität" ist ein Sonderfall. Für dieses kann entweder ein Sprachkurs belegt ODER jede Vorlesung aus dem gesamten Vorlesungsverzeichnis der Universität Trier besucht werden, sofern der/die entsprechende Dozent/-in eine Anmeldung von fachfremden Studierenden zulässt (das ist die Regel, vielleicht vorher per Mail nachfragen). Wichtig ist nur, dass du keine Vorlesungen aus deinem Haupt- oder Nebenfach belegst.

Du musst die gewählten Veranstaltungen regelmäßig besuchen. Am Ende des Semesters muss ein Nachweis über die belegte Veranstaltung, zusammen mit einem kurzen Bericht (siehe Leitfaden) oder den bestandenen Sprachkurs (Zeugnis) vorliegen und dem Modulbeauftragten vorgelegt werden. Den Studienverlaufsbeleg findest du auf der Seite Richtlinien und Ratgeber des Faches.