Evaluationsverfahren für das Lehramt gestartet

Die Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern an der Universität Trier wird in einem eigenen Verfahren unter die Lupe genommen.

Bereits seit Anfang des Jahres laufen die Vorbereitungen zum peergestützten Evaluationsverfahren für die Lehrerinnen- und Lehrerbildenden Studiengänge an der Universität Trier. Das Verfahren widmet sich fachbereichs- und phasenübergreifend dem gesamten Lehramtsmodell und nimmt auch organisatorische Aspekte in den Blick. Ziel der übergreifenden Betrachtung ist die Identifikation spezifischer Stärken und Schwächen und eine zukunftsweisende Ausgestaltung der Lehramtsausbildung an der Universität Trier. Damit wird nicht zuletzt einer der profilbildenden Schwerpunkte der Universität gestärkt.

Mit Unterstützung der Stabsstelle QM erstellen das Zentrum für Lehrerbildung und die einzelnen Fächer in den nächsten Monaten eine schriftliche Dokumentation, die einer externen Gutachterinnen- und Gutachtergruppe zur Einschätzung vorgelegt wird. In einem weiteren Schritt macht sich die Gutachtergruppe vor Ort einen Eindruck: Während der Begehung finden verschiedene Gespräche mit Beteiligten am Lehramtsmodell statt. Das abschließend entstehende Gutachten dient dann als Grundlage für einen Ziel- und Maßnahmenkatalog, der in Abstimmung mit der Hochschulleitung entsteht.

Nähere Informationen sowie verbindliche Regelungen für das Lehramtsverfahren entnehmen Sie bitte Anlage 3 der Leitlinien zur Durchführung peergestützter Evaluationsverfahren. Auf unserer Homepage finden Sie zudem allgemeine Informationen zur Durchführung von Evaluationsverfahren an der Universität Trier.