Alle wichtigen Informationen zur Ausschreibung der Lehrpreise 2019 auf einen Blick

Alle Studierenden sowie die Fachschaften der Fachbereiche sind vorschlagsberechtigt. Ein Nominierungsvorschlag kann entweder gemeinsam von mindestens drei Studierenden, die die vorgeschlagene Lehrveranstaltung besucht haben, eingereicht werden oder von einer Fachschaft.

Für die Lehrpreise können alle Lehrveranstaltungen des Wintersemesters 2018/19 und des Sommersemesters 2019 nominiert werden. Darunter fallen alle Formen von Lehrveranstaltungen von allen Lehrenden der Universität Trier.

Die Senatskommission für Qualitätssicherung wird in einer Auswahlsitzung auf der Grundlage der Nominierungsvorschläge unter Berücksichtigung der unten genannten Beurteilungsgesichtspunkte über die Verleihung der Lehrpreise entscheiden.

Ausgezeichnet werden sollen aus Sicht der Studierenden hervorragende und begeisternde Veranstaltungen, die sich durch ein außergewöhnliches Engagement und eine besondere Motivation der/des jeweiligen Lehrenden auszeichnen. Um unter den Nominierungsvorschlägen eine Auswahl treffen zu können, hat die Senatskommission für Qualitätssicherung die nachfolgenden Aspekte als mögliche Beurteilungsgesichtspunkte benannt:

  • Förderung von kreativem und kritischem Denken
  • Förderung von eigenständigem Lernen und eigenverantwortlichem Handeln
  • Förderung von interdisziplinärem Lernen
  • Förderung von teamorientiertem Arbeiten und Lernen
  • Förderung von forschendem Lernen und wissenschaftlichem Arbeiten
  • Förderung von anwendungsbezogenem Lernen
  • Vermittlung internationaler und interkultureller Bezüge
  • Einsatz angemessener didaktischer Methoden zur Förderung nachhaltigen Wissenserwerbs
  • Einsatz zielgruppenspezifischer Lehrmethoden
  • Angemessener Einsatz von Medien sowie Informations- und Kommunikationstechnologien
  • Vermittlung relevanter Kompetenzen für die Berufsfelder der Studierenden

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass ein Vorschlag auch darauf gestützt werden kann, dass nur einzelne der genannten Beurteilungsgesichtspunkte erfüllt sind. Die Nominierung kann auch auf andere Beurteilungsgesichtspunkte gestützt werden.

Den Nominierungsvorschlag reichen Sie über ein Online-Nominierungsformular ein, das neben formalen Angaben eine ausführliche Begründung der Nominierung beinhaltet (bis zu 7400 Zeichen inklusive Leerzeichen). Sie sollten sich im Vorhinein für die ausführliche Begründung ausreichend Zeit nehmen und diese zum Beispiel aus einer Word-Datei in das entsprechende offene Textfeld kopieren. Bei der Begründung ist zum einen in knapper Form das Konzept der Lehrveranstaltung zu beschreiben und zum anderen darzustellen, warum es sich um eine preiswürdige Lehrleistung handelt.

Es besteht zudem die Möglichkeit, Lehrveranstaltungen für den Lehrpreis "Digitale Lehre" zu nominieren. Detaillierte Informationen hierzu finden Sie auf der Webseite der Koordinationsstelle E-Learning. Im Online-Formular müssen Sie daher zu Beginn angeben, für welchen der Lehrpreise – den fachbereichsbezogenen Lehrpreis 2019 oder den Sonderpreis "Digitale Lehre" 2019 – Sie die Veranstaltung nominieren möchten. Es besteht auch die Möglichkeit, eine Veranstaltung gleichzeitig für beide Lehrpreise zu nominieren, sofern die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt sind.

Das ausgefüllte Nominierungsformular wird nach dem Absenden automatisch an die Stabsstelle Qualitätssicherung versandt.

Bis zum 15. September 2019 können Nominierungsvorschläge online bei der Stabsstelle Qualitätssicherung eingereicht werden.

Bei Fragen können Sie sich gerne an Frau Dr. Neuenkirch (edith.neuenkirchuni-trierde) aus der Stabsstelle Qualitätssicherung wenden. Weitere Informationen zu den Lehrpreisen einschließlich einer Übersicht der Preisträgerinnen und Preisträger vergangener Jahre finden Sie in der entsprechenden Rubrik auf unserer Homepage.

Detaillierte Informationen zum Sonderpreis "Digitale Lehre" finden Sie auf der Webseite der Koordinationsstelle E-Learning.

Kzenon | colourbox.de