Dr. Anne Konrad

Arbeitsschwerpunkte

Forschung

  • Kalibrierungsverfahren
  • Gewichtungsverfahren
  • Rotationsstichproben
  • Haushaltsstichproben

Projekte

  • Telekom-Stiftung - Innovationsindikator Deutschland 2009
  • ADERA - Entrepreneurship in the Emirates
  • EU, DG Enterprise - SME Performance Review 2012/2013
  • RIFOSS - Research Innovation for Official and Survey Statistics

Lehre

  • Vorlesung „Weighting and calibration”
  • Forschungsprojekt „Neue Verfahren für den MZ2020“

Wissenschaftlicher Werdegang

2019Promotion zum Dr. rer. pol.
Thema der Dissertation: ,,Consistent Estimation in Household Surveys''
2014Master of Science in Statistics
Thema der Masterarbeit: "Die Weight-Share Methode: Anwendung auf das sozioökonomische Panel"
2010

Diplom in Volkswirtschaftslehre
Thema der Diplomarbeit: "Der Zusammenhang zwischen Innovationen und Normen"

Auszeichnung mit dem Preis Junge Wissenschaft verliehen durch das DIN Deutsches Institut für Normung e.V.

Lebenslauf

seit 2014Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Wirtschafts- und Sozialstatistik an der Universität Trier
2014-209Promotion an der Universität Trier
2013-2014Wissenschaftliche Mitarbeiterin am DIW Berlin, Abteilung "Innovation, Industrie, Dienstleistung"
2011-2012Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Potsdam, Lehrstuhl für Industrie- und Institutionenökonomik
2009-2014Studium: Statistics an der HU Berlin, TU Berlin, FU Berlin und Charité Berlin
2009-2013Studentische Hilfskraft am DIW Berlin, Abteilung "Innovation, Industrie, Dienstleistung"
2008-2009Tutorin am Lehrstuhl für Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik (TU Berlin)
2005-2010Studium: Volkswirtschaftslehre an der TU Berlin

Konferenzbeiträge

Konrad, A.; Berger, Y.: Ein multivariater GREG Schätzer zur Schätzung von Veränderungen über die Zeit in Rotationsstichproben, Statistische Woche 2019, 10.-13 September 2019 in Trier

Burgard, J.P.; Konrad, A.; Münnich, R.; Rupp, M.; Wölwer, A.-L.: Calibration methods to ensure coherent estimates between multiple surveys, NTTS 2017, 13.-16. März 2017 in Brüssel

Burgard, J.P.; Konrad, A.; Münnich, R.; Rupp, M.; Wölwer, A.-L.: Kohärente Schätzungen zwischen den Substichproben im neuen System der Haushaltsstatistiken, Arbeitskreis für mathematisch-statistische Methoden 2017, 23.- 24. Juni 2017 in Wiesbaden

Konrad, A.; Münnich, R.; Burgard J.P.: Consistent estimation at person-level and household-level, Conference of European Statistics Stakeholders 2016, 20.–21. Oktober 2016 in Budapest

Konrad, A.; Münnich, R.; Burgard J.P.: Kohärente Schätzungen auf Personen- und Haushaltsebene, Arbeitskreis für mathematisch-statistische Methoden 2015, 11.–12. Juni 2015 in Wiesbaden

Konrad, A.; Münnich, R.; Burgard J.P.: Kohärente Schätzungen auf Personen- und Haushaltsebene, Statistische Woche 2015, 15.–18. September 2015 in Hamburg

Konrad, A.; Münnich, R.; Burgard J.P.: Kohärente Schätzungen auf Personen- und Haushaltsebene, SurvConf ‘15 - Dritte Konferenz der Surveystatistiker des deutschsprachigen Raumes 2017, 2.–5. Oktober 2015 in Berlin

Konrad, A.; Münnich, R.: Entwicklung eines integrativen modularen Gewichtungssystems am Beispiel des neuen Systems der amtlichen Haushaltsstatistiken, Statistische Woche 2014, 16.–19. September 2014 in Hannover

Publikationen

Hirschhausen, C., Belitz, H., Clemens, M., Cullmann, A., Knagangoue, K., Konrad, A., Schmidt-Ehmcke, J., Triebe, D., Zloczysri, P. (2009): Innovationsindikator Deutschland 2009, Deutsche Telekom Stiftung, 2009, 98S, Bonn.

Konrad, A., Zloczysti, P. (2010): Normung und Innovation sind keine Gegensätze, Wochenbericht der DIW Berlin, 40/2010, S.10-15.
(https://www.diw.de/documents/publikationen/73/diw_01.c.362008.de/10-40-3.pdf)

Kritikos, A.S., Konrad, A.: Der Forschungsstandort Deutschland nach der Krise: Editorial, Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung, 3/2011 S.5-12.
(http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.388464.de)

Kritikos, A. S., Konrad, A. (2016): Investitionen in Innovationssysteme: Griechenlands Ausweg aus der Krise. In Griechenland im europäischen Kontext (pp. 67-89). Springer VS, Wiesbaden.