TRANSMARE Forschungskolloquium

TRANSMARE Kolloquium WiSe 2020/21
Maritime Konnektivität: Fahrzeuge – Routen – Akteure
PD Dr. Eva Bischoff (Internationale Geschichte) und Dr. Patrick Reinard (Alte Geschichte)

Thema: Das interdisziplinäre Forschungskolloquium des Trierer Instituts zur Erforschung von Gütern, Menschen und Ideen (TRANSMARE) richtet sich vor allem an MA/MEd Studierende im Bereich Geschichte aller Epochen, der Kunstgeschichte sowie an interessierte Kolleg*innen der genannten Fächer. Die Veranstaltung versteht sich als Diskussionsplattform, die Raum für Werkstattberichte, Ideenskizzen, Vorträge, gemeinsame Lektüresitzungen und Methodenreflexionen bietet. Das Thema der Veranstaltungsreiche lautet in diesem Semester: „Maritime Konnektivität – Fahrzeuge – Routen – Akteure“. Die Beiträge beleuchten exemplarisch diejenigen Praktiken, die von Menschen entwickelt und angewandt wurden, um einerseits das konnektive Potenzial des Meeres für sich nutzbar zu machen und um sich andererseits gleichzeitig gegen die Unwägbarkeiten des Ozeans abzusichern sowie die sozialen wie ökonomischen Folgen maritimer Risiken zu minimieren. Wie sollten angesichts der „Naturgewalten“ mit Hilfe von Technologien (z.B. Navigation, Karten, Versicherungen, Leuchttürmen) menschliche Gestaltungs- und Handlungsspielräume erhalten oder aufgebaut werden?
Durchführung: Das Kolloquium findet dieses Semester online in Form einer Vortragsreihe statt, die sich Elemente der synchronen und der asynchronen digitalen Lehre miteinander verbindet: Die Vorträge (25-30 Minuten) werden vorab aufgezeichnet und zu den genannten Terminen auf der Lernplattform StudIP/ Panopto den angemeldeten Teilnehmer*innen zur Verfügung gestellt. Die Teilnehmer*innen formulieren daraufhin im Anschluss Fragen und senden diese an die Moderation. Diese Fragen (Kommentare, Anregungen) werden eine Woche später in einem zoom live diskutiert („Expertenrunde“, 60 Minuten). Selbstverständlich können auch hier von den am zoom Teilnehmenden weitere Fragen aufgeworfen werden. Die Vorträge am 2.12. und 16.12. finden als synchrone Gastvorträge in einem zoom statt. Wer Interesse an den Vorträgen hat, kann sich bei Patrick Reinard (reinard@uni-trier.de) anmelden und die Zugangsdaten erhalten.

Terminplan: Mittwoch, 18 Uhr c.t.

Vortrag
Video

Diskussion
Zoom

Sprecher*in & Thema

 

11.11.2020
Moderation: Piotr Wozniczka
Aleksei Zaitsev (Trier): Philosophischer Kulturaustausch: Die Kontakte der Römer mit den griechischen Philosophen im dritten bis zum ersten Jh. v. Chr.? (Projektvorstellung)

18.11.2020

25.11.2020
Moderation: Eva Bischoff
Daniela Egger (LMU München):
„Experiencing Transit. Long-Distance Ship Passages on British Emigrant Ships to Australia in the 19th Century“

 

02.12.2020
Moderation: Patrick Reinard

­­­PD Dr. Leif Scheuermann (Graz):
„Simulation als historische Quelle für die antike Schifffahrt“Laura Borghetti, M.A. (Mainz)

 

16.12.2020
Moderation: Patrick Reinard
PD Dr. Thomas Wozniak (Stuttgart/ Tübingen):
„Reisen und Naturereignisse in Spätantike und Mittelalter“

06.01.2021

13.01.2021
Moderation: Eva Bischoff
Prof. Dr. Alexandra Ganser (Wien):
„Maritime Mobilitäten: literaturwissenschaftliche Perspektiven“

20.01.2021

27.01.2021
Moderation: Ursula Lehmkuhl
PD Dr. Michaela Hampf (Trier):
„Empire, Nation und Globalisierung: Maritime Konnektivität durch Leuchttürme im 19. Jahrhundert“

03.02.2021

10.02.2021
Moderation: Jannik Eikmeier
Dr. Felix Schürmann (Erfurt/ Forschungszentrum Gotha):
„Kanus, Karten und Kalunga: Medien der Konnektivität im Mündungsgebiet des Kongo, ca. 1860–1885“