2. Mai: Sachstand zur Luftqualität auf Campus II

Universitätspräsident lädt zu weiterer Infoveranstaltung am 2. Mai

Im Hochtrakt (Gebäude H) auf Campus II gab es in der Vergangenheit immer wieder Beschwerden über zunächst Geruchsbelästigungen, dann auch in gesundheitlicher Hinsicht (Atembeschwerden, Hautreizungen, allgemeines Unwohlsein).

Seit Beginn des Jahres 2015 arbeiten Universitätsleitung, Personalrat und die zuständige Behörde, der Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung (LBB) konzentriert und konzertiert daran, die Probleme zu beheben.

Die Maßnahmen wurden und werden von regelmäßigen Informationsveranstaltungen für Studierende und Beschäftigte begleitet.

Beim nächsten Treffen wird Universitätspräsident Prof. Dr. Michael Jäckel über die Ergebnisse der Untersuchungen zur Qualität der Zuluft in den Büros und Laboren im Fall der Umsetzung des Provisoriums zur Verbesserung der Luftqualität berichten. Dabei soll auch in Kenntnis der Ergebnisse und der Empfehlungen der vom Finanzministerium und dem LBB eingeschalteten Experten ein Stimmungsbild der teilnehmenden Nutzer/innen hinsichtlich der Realisierung des Provisoriums eingeholt werden.

Das Treffen findet statt am Montag, 2. Mai um 15 Uhr in Raum K 101.

Informationen zu den Hintergründen gibt es unter www.bau.uni-trier.de