Informationen für Förderer

Gezielt in Nachwuchs investieren!

Frühzeitig den Kontakt zu den besten Studierenden aus Trier aufnehmen, junge talentierte Menschen fördern, den Standort Deutschland stärken, in die eigene Zukunft investieren oder einfach nur „etwas zurückgeben“ von der Unterstützung, die man selbst erfahren durfte – es gibt viele gute Gründe für das Deutschlandstipendium.

Die Universität Trier beteiligt sich seit der Einführung des Programmes im Jahr 2011 am Deutschlandstipendium, um ihre herausragenden Studierenden frühzeitig zu fördern und auf diesem Wege die Ausbildung qualifizierter Nachwuchskräfte zu unterstützen. Bislang förderte die Universität mehr als 350 Studierende; knapp 650.000 € wurden an der Universität für dieses bundesweite Stipendienprogramm eingeworben.

Wie funktioniert das Deutschlandstipendium?

Die Stipendiaten erhalten ein monatliches Stipendium in Höhe von 300 Euro für mindestens ein Jahr. Die eine Hälfte der Förderung spenden private Förderer, die andere Hälfte gibt das Bundesministerium für Bildung und Forschung dazu. Das heißt konkret: Pro 1.800 Euro, die wir von Ihnen einwerben, erhält die Universität 1.800 Euro Zuschuss vom Bund.

Wer wird gefördert?

Gefördert werden sowohl Studienanfänger als auch Studierende höherer Semester, deren bisheriger Werdegang besonders gute Leistungen im Studium erwarten lässt oder bereits aufweist. Berücksichtigt werden außerdem das gesellschaftliche Engagement der Studierenden sowie besondere persönliche Umstände, die sich beispielsweise aus der familiären Herkunft, der Betreuung für Familienangehörige oder einem Migrationshintergrund ergeben.