Ada-Lovelace-Projekt: Rheinland-pfälzisches Kompetenzzentrum für Frauen in MINT

Das Ada-Lovelace-Projekt an der Universität Trier

Mentoring für Schülerinnen und Studentinnen in MINT

Das Ada-Lovelace-Projekt der Universität Trier ist Teil des rheinland-pfälzischen Kompetenzzentrums für Frauen in MINT. Es hat sich zum Ziel gesetzt, Schülerinnen für MINT-Studiengänge zu interessieren und motivieren, sowie Studentinnen der MINT‐Fächer während ihres Studiums zu begleiten. Das Beratungs- und Betreuungsportfolio setzt sich aus einem differenzierten Methodenmix zusammen.

Das Ada-Lovelace-Projekt setzt auf Vorbilder: Studentische Mentorinnen informieren, beraten und betreuen Schülerinnen und begleiten MINT-Studentinnen während ihres Studiums. Die Mentorinnen werden in Schulungen und Trainings auf ihre Mentorinnentätigkeit vorbereitet und kontinuierlich supervidiert.


Das Projekt wird gefördert durch das Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz (MFFJIV), das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur (MWWK) und durch den Europäischen Sozialfonds (ESF). An der Universität Trier ist das ALP seit 1998 etabliert.

Was bietet das Mentoring-Projekt?

Für Studentinnen

  • studienbegleitendes Mentoring
  • studienbegleitendes Seminarprogramm
  • Austausch und Netzwerkbildung mit Gleichgesinnten
  • Kontakt zu Studentinnen der MINT-Fächer
  • persönliche Beratung und Unterstützung
  • Hilfe bei der Orientierung, Semester- und Studienplanung
  • außerschulisches Orientierungspraktikum im Rahmen der Lehramtsausbildung

Für Schülerinnen

  • Spannende Workshops und AGs zu MINT
  • Sommerakademien und Ferienangebote
  • Schnupperstudientage
  • Persönliche Ansprechpartnerinnen für Fragen rund um das MINT-Studium
  • Anregende Einblicke in Zukunftsberufe
  • Informationen über vielfältige berufliche Möglichkeiten und Berufslaufbahnen
  • Austausch und Netzwerkbildung mit Gleichgesinnten
  • Aufbau und Verbesserungen sozialer Kompetenzen
  • Bewusstmachung der eigenen Stärken und Neigungen

Für Mentorinnen

  • Weitergabe von Erfahrungswissen
  • Hilfskraft-Vertrag
  • Coaching-Erfahrung
  • Netzwerkbildung
  • vielfältiges Fort- und Weiterbildungsangebot
  • regelmäßige Stammtisch-Treffen und Erfahrungsausstausch

Haben Sie Interesse an einer Zusammenarbeit oder möchten Sie Mentorin oder Mentee werden, dann nehmen Sie gerne Kontakt zu der Projektleiterin auf.

Förderer des Projekts

Das Ada-Lovelace-Projekt der Universität Trier wird gefördert durch das Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz (MFFJIV), das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur (MWWK) und durch den Europäischen Sozialfonds (ESF).

Der Europäische Sozialfonds ist das wichtigste arbeitsmarktpolitische Instrument der Europäischen Union. Die Mittel aus dem ESF werden dazu eingesetzt, die Förderung der Beschäftigung in Rheinland-Pfalz zu verbessern und Arbeitskräfte und Unternehmen besser auf die neuen globalen Herausforderungen vorzubereiten.