Roberta – Lernen mit Robotern

 

Roberta ist eine Initiative des Fraunhofer Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme (IAIS) mit dem Ziel Mädchen wie Jungen nachhaltig für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu interessieren und motivieren. Praxisorientierte Roboterkurse bilden die Grundlage der Roberta-Initiative.

Konzept und Ziele

Roberta ist ein Lego-Mindstorms Roboter, der vom Fraunhofer IAIS in Kooperation mit Lego Education entwickelt wurde. Mit einer eigens dafür konzipierten Roberta-Box wird eine Gruppe von 2-3 Schülerinnen und Schülern mit Materialien zum Bauen und Programmieren von Robotern ausgestattet. Die Roberta-Kurse werden von Lehramtsstudentinnen, die durch das Fraunhofer IAIS zertifizierte Roberta-Teacher darstellen, durchgeführt. Das Roberta-Konzept eignet sich insbesondere zur Vermittlung kognitiver Erkenntnisse und positiver Emotionen und weckt gleichermaßen bei Mädchen und Jungen unabhängig vom Bildungsstand das Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Roberta ist ein hervorragendes Instrument um den Übergang in den nächsten Bildungsabschnitt als fließenden Übergang zu erleben. Dadurch, dass die Kurse an der Universität Trier durchgeführt werden, wird dieses Erleben weiter untermauert. Die Stärkung des Selbstvertrauens trägt dazu bei, dass sich die Schülerinnen und Schüler mit weiterführenden Bildungswegen auseinandersetzen.
Neben den genannten Zielen auf Seiten der Schülerinnen und Schüler werden zusätzlich die Roberta-Teacher, die Lehramtsstudierende der Universität Trier sind, auf ihre Aufgaben im Lehrberuf vorbereitet. Insbesondere durch die Zielgruppe Schwerhöriger oder Gehörloser ist es den Roberta-Teachern möglich, sich mit inklusiver Pädagogik nicht nur theoretisch sondern auch praktisch auseinander zu setzen.

Kooperationspartner und Zielgruppe

Zwölf Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8-10 der Kooperationsschule Wilhelm-Hubert-Cüppers Realschule für Schwerhörige und Gehörlose (Landesschule Rheinland-Pfalz) mit Wahlpflichtunterricht Technik und Naturwissenschaften bzw. Mathematik und Naturwissenschaften besuchen im zweiten Schulhalbjahr 2014/2015 einmal wöchentlich die Universität Trier für zwei Stunden und führen eigene Programmier-Projekte durch.

Das Projekt „Roberta – Lernen mit Robotern“ an der Universität Trier wird durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz im Rahmen des Hochschulprogramms „Wissen schafft Zukunft“ gefördert.