Ägyptologie

Pyramiden, Pharaonen, Königsgräber – das Land am Nil hält unzählige Schätze bereit, die nicht nur faszinieren, sie verraten auch viel über unser heutiges Leben. Ob Wissenschaft, Technik oder Gesellschaftsleben – es ist beeindruckend, welche hochintellektuellen Leistungen die Ägypter mit ihren Mitteln zustande gebracht haben. Das Studium der Ägyptologie eröffnet Einblicke in Sprache, Kultur und Gesellschaft des Alten Ägyptens. Spätestens bei einer Grabung vor Ort entdecken Studierende, wie viel es noch zu erforschen gibt.

Chiara Duffner, Masterstudentin

„Ein besonderes Erlebnis während meines Studiums war die Grabungskampagne in Abydos. Hier konnte ich meine zeichnerischen Fähigkeiten verbessern und lernte, die Keramik nach Waren zu sortieren sowie Inschriften der Frühzeit umzuzeichnen.

Die Zeugnisse einer längst vergangenen Zivilisation selbst in den Händen zu halten, ist wirklich unbeschreiblich. Ausflüge in das Umland ermöglichten weitere spannende Einblicke in die faszinierende Kultur des Alten Ägyptens."

Alexander Juraschka, Masterstudent

"Unser Institut bietet mit der umfangreichsten ägyptologischen Bibliothek des Landes beste Bedingungen für Studium und Lehre. Des Weiteren ist das Angebot an Exkursionen sehr vielfältig, so führten diese bereits nach Ägypten und zu diversen großen Sammlungen und Ausstellungen (Paris, Berlin, Florenz, Turin).

Das Highlight meines Studiums bildeten die Feldkampagnen in Ägypten, bei denen ich nicht nur mein Wissen in der Praxis anwenden konnte, sondern auch die Chance erhielt, Kollegen aus Ägypten und der ganzen Welt kennen zu lernen."

Studieninhalte

Die Trierer Ägyptologie legt besonderen Wert auf die ägyptische Sprache in allen ihren Entwicklungsstufen. Das griechisch-römische Ägypten bildet dabei einen besonderen Schwerpunkt. Ziel der Bachelor- und Master-Studiengänge ist eine solide philologische Ausbildung, die zur selbständigen Quellenkritik und Textedition befähigt.

Allgemeine Einführungsveranstaltungen sowie begleitende Praktika, Kolloquien und Vorlesungen vermitteln grundlegende Kenntnisse zu Kultur, Geschichte und Religion des Nillandes.

Um die archäologische Methodik zu erlernen, empfiehlt es sich, das Studium der Ägyptologie mit der Klassischen Archäologie zu kombinieren.

Voraussetzungen

Einmal in Ägypten gewesen zu sein, ist keine Voraussetzung für das Studium der Ägyptologie. Grundlegend ist vielmehr ein Interesse am Alten Ägypten und an Archäologie. Zudem sollte man den Wunsch und den Willen mitbringen, alte Schriften und Sprachen zu lernen und zu entziffern.

Außerdem sollte man in der Lage sein, englische und französische Fachliteratur zu lesen. Entsprechende Kenntnisse sind durch das Schulzeugnis nachzuweisen. Im Bachelor werden im Hauptfach außerdem Lateinkenntnisse vorausgesetzt. Hierzu kann man einen Kurs an der Universität Trier besuchen und die entsprechende Prüfung ablegen.

Für den Bachelor-Studiengang Antike Welt kann man sich jeweils zum Wintersemester einschreiben – unabhängig vom Notendurchschnitt im Abitur.

Praktika

Genauso wenig, wie man vor dem Studium in Ägypten gewesen sein muss, ist ein Praktikum notwendig, um Ägyptologie zu studieren. Während des Studiums praktische Erfahrungen zu sammeln, ist nicht verpflichtend, aber dringend zu empfehlen, zum Beispiel in einem Museum, in einer Bibliothek oder einem Archiv.

Das Fach organisiert dazu auch gemeinsame Exkursionen zu ägyptischen Sammlungen und Sonderausstellungen. Für praktische Arbeiten in der Archäologie sind in Trier und Umgebung zahlreiche aktive Grabungsorte vorhanden, wie etwa der Archäologiepark Belginum im Hunsrück, dem eine Trierer Archäologin vorsteht.

Auslandsaufenthalt

Eine Zeit lang im Ausland zu verbringen, ist beim Studium der Ägyptologie nicht verpflichtend. Um seinen Horizont zu erweitern, neue Erfahrungen und Kenntnisse zu sammeln und seine Berufsaussichten zu verbessern, empfehlen wir aber ausdrücklich, an einer unserer Partneruniversitäten oder über eines von zahlreichen Programmen im Ausland zu studieren.

Alternativ oder zusätzlich bieten sich auch praktische Tätigkeiten im Ausland an, zum Beispiel die selbstständige Teilnahme an Grabungskampagnen in Ägypten  über verschiedene Institute, wie das Deutsche Archäologische Institut (DAI) oder auch gemeinsam mit Mitarbeitenden der Trierer Ägyptologie.

Zur Finanzierung von Auslandsaufenthalten vergibt zum Beispiel der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) Stipendien für Praktika bei deutschen Archäologischen Instituten im Ausland.

Berufsfelder

Das Studium der Ägyptologie eröffnet viele berufliche Perspektiven. Arbeitsfelder können sowohl in akademischen Einrichtungen als auch in der Öffentlichkeitsarbeit liegen, zum Beispiel in der Erwachsenenbildung, bei Ausgrabungen, in Museen oder anderen kulturellen Einrichtungen, Bibliotheken und Archiven oder im Verlagswesen.

Studiengänge

Ägyptologie kann man als Bachelor-Nebenfach oder als Wahlpflichtfach (WPF) im Bachelor-Studiengang "Antike Welt" studieren. An das 6-semestrige Bachelor-Studium lässt sich ein viersemestriges Masterstudium mit Haupt- oder Nebenfach Ägyptologie anschließen, sofern die Ägyptologie bereits während des Bachelorstudiums belegt wurde.