Klassische Philologie

 „Latein ist tot, es lebe Latein!“ Professor Wilfried Stroh hatte mit diesem Buch großen Erfolg, weil die so genannten „toten“ Sprachen Latein und Altgriechisch noch immer quicklebendig sind. Dafür spricht, dass in den vergangenen Jahren wieder mehr Schüler eine klassische Sprache als Unterrichtsfach gewählt haben. Klassische Philologien zu studieren, ist nach wie vor sinnvoll. Nicht nur, um Lehrer für Latein oder Griechisch zu werden. Die Sprachen sind Brücken zu modernen Fremdsprachen, sie verbessern die Sprachlogik, vermitteln ein breites historisches Verständnis, erleichtern begriffliche Ableitungen und erschließen grundlegende Werke der Weltliteratur in Philosophie, Politik oder Poesie.

Studieninhalte

Die Klassischen Philologien an der Universität Trier befassen sich mit der altgriechischen (Gräzistik) und lateinischen (Latinistik) Sprache und Literatur, aber auch mit der Geschichte und Kultur der Antike. Latein und Griechisch sind mit weiteren Fächern der Altertumskunde im Zentrum für Altertumswissenschaften (ZAT) zusammengeschlossen.

Wer Latein oder Griechisch auf Lehramt studiert, erhält im Fach Bildungs- und Erziehungswissenschaft zusätzlich eine pädagogische Ausbildung.

Voraussetzungen

Würden Studienplätze für Griechisch oder Latein per Stellenausschreibung vergeben, wäre darin wohl zu lesen: Sie hatten Latein und/oder Griechisch als Schulfach? Sie haben ein Faible für Logik? Sie kämpfen sich gerne durch anspruchsvolle Texte? Sie lieben die Herausforderung grammatischer Konstruktionen? Sie sind fasziniert von antiken Autoren, Kulturen und der Literatur? Dann sind Sie unsere Frau/unser Mann für das Studium der Klassischen Philologien.

Für den Bachelor-Studiengang in den Klassischen Philologien spielt der Abitur-Notendurchschnitt keine Rolle (kein NC-Fach).

Praktika

Ein vorhergehendes Praktikum wird für das Studium nicht verlangt. Wer nicht Lehrer werden will, sollte sich frühzeitig über alternative Berufswege informieren und durch Praktika oder freie Mitarbeit Erfahrungen sammeln und Kontakte in die Arbeitswelt aufbauen.

Auslandsaufenthalt

Ein Auslandsaufenthalt ist kein Pflichtprogramm des Studiums. Aber grundsätzlich gilt: Reisen bildet. Möglicherweise verstärkt ein Besuch antiker Stätten in Griechenland, Italien oder in einem anderen Mittelmeerland die Motivation und Inspiration, Latein und Altgriechisch zu lernen.

Berufsfelder

Die meisten Studierenden der klassischen Philologien möchten nach dem Abschluss Lehrer werden. Latein- und Griechisch-Lehrer sind nach wie vor gesucht. Andere mögliche Berufsfelder sind Wissenschaft, Verlage (Lektorat), Bibliotheken, Museen oder Erwachsenenbildung.

 

Studiengänge

Abgesehen von den Lehramt-Studiengängen kann man Griechisch und Latein als Erweiterungsfach oder im Bachelor-Studiengang "Antike Welt: Archäologie, Sprachen und Kulturen" mit Kernfach Griechische Philologie und/oder Lateinische Philologie belegen sowie später den Master-Studiengang "Klassische Philologie" (Griechisch und Latein) aufstocken.

Persönliche Beratung

Persönliche Beratung
Johannes Schwind
0651 / 201 - 2359

Warum Klassische Philologie?

Warum Klassische Philologie?

+ Griechisch & Latein

+ Schwerpunkt-Wahl

+ Literatur & Kultur

+ Althistorische Aspekte

+ Kleine Gruppen

+ Fachdidaktik für Lehramt

Bewerbung & Einschreibung

Bewerbung & Einschreibung

Start im Sommersemester

Studiengänge mit NC &
Internationale Studierende:

bis 15. Januar 2017

Studiengänge ohne NC:
bis 15. März 2017