Studienverlauf (Alt)

Für Studierende in der alten Prüfungsordnung gilt folgender Studienverlauf: 

Der Masterstudiengang beruht unabhängig von der gewählten Ausrichtung auf fünf Statistik-Modulgruppen:

Survey Statistics: Basis,

Survey Statistics: Vertiefung

Survey Statistics: Spezialisierung

Survey Statistics: Statistik,

Survey Statistics: Quantitative Methoden.

In diesen Modulen werden fortgeschrittene Methoden der Statistik allgemein und insbesondere der Inferenz-Statistik vermittelt, sowie weitere methodische und inhaltliche Schwerpunkte gesetzt. Dazu zählen beispielsweise auch Methoden der Ökonometrie oder Monte-Carlo Techniken und computerintensive Verfahren auf der einen Seite und spezielle Veranstaltungen der Erhebungsstatistik auf der anderen Seite. Die methodenorientierten Veranstaltungen fördern das Verständnis für die anwendungsorientierten Module. Zudem legen sie das Fundament für erste eigene Forschungsaktivitäten, die im Forschungsmodul erlernt und erarbeitet werden sollen.

Die nachfolgenden beiden Darstellungen, zeigen den Standardfall, sowie eine alternative Variante des M.Sc. Survey Statistics. Die alternative Ausrichtung ermöglicht die Anerkennung eines speziellen Forschungspraktikums im Bereich Survey Statistics. Statt der beiden Module Wissenschaftliches Arbeiten und Forschungsprojekt wird in einem Semester ein Praktikum an einer geeigneten Institution, etwa Eurostat oder das Statistische Bundesamt, durchgeführt. Ziel ist es, vor Ort eine geeignete Forschungsfrage mit starkem Anwendungsbezug zu erörtern, diskutieren und schließlich aufzubereiten.

Studienverlauf des Survey Statistics Masters M.Sc. (Standardfall)
Studienverlauf des Masters in Survey Statistics M.Sc. (Alternative)