Studierende wohnen mietfrei in der Seniorenresidenz

Studierende können zu zweit mietfrei in einer WG leben, wenn sie Freizeit mit Senioren verbringen. Mehr Informationen zu diesem Projekt gibt es am 14. Dezember.

Foto: Fotolia.com

Studierende der Universität verbringen Freizeit mit Senioren und wohnen im Gegenzug mietfrei in einer Studenten-Wohngemeinschaft. Das ist, knapp zusammengefasst, das Konzept der Initiative „Residenz-WG“. Universitätspräsident Prof. Dr. Michael Jäckel hat die Schirmherrschaft über dieses neue Gemeinschaftsprojekt mit der Seniorenresidenz Zuckerberg in Trier übernommen. Alle Interessierten können sich am 14. Dezember näher darüber informieren.

Vier Studierende der Universität können an dem Projekt „Residenz-WG“ teilnehmen. Jeweils zwei Studierende teilen sich eine Wohnung, die jeweils über zwei separate Zimmer, ein gemeinsames Wohn-/Esszimmer mit Balkon und integrierter Küche verfügen. Außerdem gibt es einen Fahrradkeller, Wasch- und Trockenmöglichkeiten, TV, WLAN sowie Bett, Schrank, Sofa, Esstisch und Stühle. Die Mietdauer beträgt mindestens sechs Monate und kann jeweils um drei Monate verlängert werden.

Als Gegenleistung für das mietfreie Wohnen widmen sich die Studierenden 35 Stunden pro Monat den Bewohnern der Seniorenresidenz. Das kann ein Zeitung-Lesekreis am Morgen sein, ein Einkauf auf dem Wochenmarkt, ein Besuch des Theaters, eines Konzerts oder einer anderen Veranstaltung sein. Ideen für gemeinsame Aktionen zu entwickeln, zu planen und umzusetzen, wird ein weiterer Bestandteil der Zusammenarbeit sein.

Infoveranstaltung „Residenz-WG“
Datum:
Fr., 14.12.2018, 12:00 Uhr
Ort: Gästeraum (Mensagebäude an der Universität Trier)
Anmeldung: nicht erforderlich

Weitere Informationen zum Projekt (PDF) und zur Residenz Zuckerberg: www.residenz-trier.de