Ausgezeichnete Wissenschaft und Lyrik zum Mauerfall

Der vielfache Preisträger Dirk von Petersdorff hält den Festvortrag beim „Dies academicus“ der Universität Trier am 27. November.

Beim akademischen Feiertag der Universität Trier, dem Dies academicus, stehen traditionell die Wissenschaft und die Wissenschaftler im Mittelpunkt. Ein Jahr vor dem 50-Jahre-Jubiläum der Universität wird beim „Dies“ am 27. November ein anderes Jubiläum aufgegriffen: der Fall der Berliner Mauer. Professor Dirk von Petersdorff von der Universität Jena wird im öffentlichen Festvortrag auf Spurensuche gehen, „wie das Jahr 1989 in deutschen Gedichten erscheint“.

Dirk von Petersdorff ist Wissenschaftler, aber auch Lyriker und Romanautor sowie vielfacher Literaturpreisträger. Nach Lyrik, die sich mit dem Mauerfall und den Ereignissen von 1989 auseinandersetzen, müsse man nicht lange suchen. „Schon kurz nach der Maueröffnung sind erste Werke als eine schnelle, direkte und persönliche Reaktion auf dieses Ereignis erschienen. Etliche Gedichte wurden damals sehr intensiv diskutiert“, sagt von Petersdorff. Ein auffallendes Ergebnis seiner Zusammenstellung sei, dass die meisten Autoren aus dem Osten kamen oder einen engen Bezug zur früheren DDR hatten. 

Mauerfall im Pop-Song

„Ich werde nicht ununterbrochen Gedichte vorlesen und auch keine Vorlesung für Lyrik-Experten halten“, verspricht von Petersdorff beim Dies academicus einen informativen und kurzweiligen Festvortrag. Dazu dürften – neben Gedichten u.a. von Heiner Müller, Reiner Kunze und Sarah Kirsch— die Besprechung eines Konzertmitschnitts von Wolf Biermann und eines neueren Pop-Songs beitragen.

Anschauliche und griffige Vermittlung von Inhalten ist die Kunst, die auch die Gewinner der Lehrpreise beherrschen. Seit 2013 vergibt die Universität diese Auszeichnung als eine Maßnahme zur Verbesserung der Lehre. Prämiert werden herausragende Leistungen oder Lehrkonzepte von Dozierenden aus allen sechs Fachbereichen sowie ein Sonderpreis für Digitale Lehre. Die Dotierung von jeweils 1.500 Euro ist zweckgebunden zur Verwendung für Lehre und Studium.

Weit länger reicht die Tradition der Förderpreise für den wissenschaftlichen Nachwuchs zurück. Seit der Freundeskreis Trierer Universität dieses Programm 1981 erstmals aufgesetzt hat, konnten bislang schon 350 Personen ausgezeichnet werden. In diesem Jahr werden neun der mit 2.000 Euro verbundenen Preise für herausragende Dissertationen verliehen.

Preise für internationale Studierende

Für gute Studienleistungen und bemerkenswertes gesellschaftliches und interkulturelles Engagement stellt der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) einen Preis mit einer Förderung von 1.000 Euro zur Verfügung, der ebenfalls beim Dies academicus verliehen wird. Zudem erhält eine Studentin den Universitätspreis.

Eingerahmt wird der akademische Festtag ab 15 Uhr von einem ökumenischen Hochschulgottesdienst und dem abschließenden Konzert des Philharmonischen Orchesters der Stadt Trier. In diesem Jahr stehen Wolfgang Amadeus Mozarts Ouvertüre zur Entführung aus dem Serail und seine Jupiter Sinfonie sowie Auszüge aus Anton Weberns 6 Stücken auf dem Programm. Eintrittskarten für das Konzert zum Preis von 5 Euro sind in der Universitätsbuchhandlung Stephanus, Im Treff 23, Trier-Tarforst, und an der Abendkasse erhältlich.

Das Programm

Ökumenischer Hochschulgottesdienst der KHG und ESG
Ort:St. Augustinus, Im Treff
Uhrzeit:15 Uhr

Festvortrag "Wie erscheint das Jahr 1989 in deutschen Gedichten?" und Verleihung der Preise
Ort:Auditorium maximum
Uhrzeit: ab 16 Uhr

Universitätskonzert mit dem Philharmonischen Orchester der Stadt Trier
Ort: Auditorium maximum
Uhrzeit: ab 20 Uhr

► Mehr Infos zum Programm

Wie im vergangenen Jahr werden beim Dies academicus 2019 erneut eine Reihe von Preisen verliehen.