Meisterinnen an der Uni Trier

Sabrina Pütz und Jessica Rau sind gerade Deutsche Meister im Taekwondo geworden. Wie sie ihren Alltag zwischen Leistungssport und Studium organisieren.

Aus dem Seminarsaal ab ins Auto, zwei Stunden Fahrt, vier Stunden trainieren und wieder zwei Stunden zurück nach Trier. So sieht der Alltag vor Wettkämpfen für Sabrina Pütz (28) und Jessica Rau (25) aus. „Wir müssen verrückt sein. Aber wir lieben unseren Sport“, sagen die beiden Studentinnen des Masters Erziehungswissenschaft: Organisation des Sozialen. Ihre Seminare haben sie so gelegt, dass es mit Taekwondo-Training und Teilzeit-Job irgendwie hinhaut. Neben den eigenen Übungseinheiten mit dem rheinland-pfälzischen Landestrainer, die regelmäßig in Mainz oder Kaiserslautern stattfinden, trainieren Pütz und Rau beim Post-Sportverein Trier auch Kinder und Jugendliche.

„Da muss man motivieren und trösten können“, sagt Jessica Rau, „dabei hilft unser Studium.“ Gleichzeitig bringt das Taekwondo den beiden aber auch etwas fürs Studium. „Man lernt beispielsweise Präsentation und Präzision dadurch“, erklärt Sabrina Rau.

Unterstützung vom uniSPORT

Die Universität Trier – und vor allem der uniSPORT – unterstützt die beiden Taekwondo-Kämpferinnen, wo es nur geht. Elisabeth Reis, Christoph Heib und Gerhard Schmitt stehen den beiden mit Rat und Tat zur Seite, was beispielsweise Ernährung und Training anbelangt. Unter anderem haben Rau und Pütz zur Vorbereitung auf Wettkämpfe schon die uniSPORT-Kurse Fight Aerobic, Body-Workout und Pilates belegt, die ihr sonstiges Training gut ergänzen.

Rau Pütz Uni Trier Taekwondo
Im Outdoor-Fitness-Park an der Uni Trier: Vom uniSPORT werden die beiden Taekwondo-Kämpferinnen unterstützt.

Als Team treten die beiden zusammen mit Jana Abt (Uni Mainz) bei Wettkämpfen im Poomsae an. Dabei werden Bewegungsabläufe, die aus einer vorgeschriebenen Abfolge von Taekwondo-Techniken bestehen, vorgeführt und von Kampfrichtern bewertet. Und damit sind die drei Studentinnen sehr erfolgreich. Gerade erst haben sie in der Klasse Teamlauf Damen 18-30 Jahre die Deutschen Meisterschaften in Kiel gewonnen. Jessica Rau siegte darüber hinaus noch in der Kategorie Freestyle. Ihren größten Erfolg bisher konnte sie aber schon 2015 feiern. Damals wurde sie mit ihrem Freestyle-Team Europameisterin. Bei der Weltmeisterschaft 2016 in Peru landete die Triererin gemeinsam mit diesem Team auf Platz sechs.

Kein Leben ohne Taekwondo

„Es ist ein Hobby, das viel Zeit kostet und so auch das Studium verlängert.“ Da die gebürtigen Eifelerinnen Taekwondo machen, seit sie sechs Jahre alt sind, ist für sie ein Leben ohne den Sport aber nicht mehr vorstellbar.

Da es im uniSPORT mit Jiu Jitsu, Shaolin Kung-Fu, Aikido und Karate bereits andere Kampfsportarten und mit dem Post-Sportverein eine Taekwondo-Trainingsmöglichkeit in Trier gibt, wird es an der Uni Trier nicht angeboten. An den Deutschen Hochschulmeisterschaften, die Ende November stattfinden, nehmen sie für die Uni Trier trotzdem teil. Ob da wieder ein Titel winkt? „Schwer zu sagen“, meint Jessica Rau, „man braucht nur einen schlechten Tag erwischen und dann war es das mit dem Titel.“ Sehr sympathisch: Meisterinnen, die trotz ihres Erfolgs am Boden geblieben sind.

► Zum Kurs-Angebot des uniSPORTs

Die Trierer Studentinnen Jessica Rau (links) und Sabrina Pütz (rechts) erkämpften sich zusammen mit Jana Abt (Uni Mainz) den Deutschen Meistertitel im Taekwondo.