23.11.2017 - 06:53

Wegweisendes Klassenzimmer: PhiLab öffnet am 29. November

Mit dem neuen Lehr-Lern-Labor PhiLab schafft die Universität Trier noch mehr Möglichkeiten für die Weiterentwicklung der Lehramtsausbildung.

In einem großen, hellen Raum diskutieren Mädchen und Jungen in Kleingruppen an runden Tischen, suchen auf Tablets Informationen im Internet und spielen ihre Ergebnisse auf ein interaktives Whiteboard. Die Lehrerin wechselt zwischen den Schülerinnen und Schülern, fragt nach dem Stand der Dinge, gibt hier und da Tipps. Später spricht ein Lehrer aus dem Ausland über eine Videoleinwand, mit den Tablets geben die Lernenden ihm Feedback oder stellen Fragen im Gruppenchat.

Was sich nach einer Vision von modernem Unterricht anhört, wird im PhiLab gelebt. „Das neue Lehr-Lern-Labor PhiLab ist ein wichtiger Baustein, um die Lehramtsausbildung und die Unterrichtsentwicklung an der Universität Trier weiter zu verbessern“, betont Universitätspräsident Prof. Dr. Michael Jäckel. Gemeinsam mit Prof. Dr. Helga Schnabel-Schüle, der Leiterin des Zentrums für Lehrerbildung an der Universität Trier, und ihrem Team lädt er alle herzlich ein zur:

Eröffnung
Lehr-Lern-Labor PhiLab
Mittwoch, 29. November 2017
16:00 bis 18:00 Uhr
Campus I der Universität Trier
Raum B12 (Gebäude B)

Programm (PDF herunterladen):

  • Ausstellung von Exponaten und interaktiven didaktischen Anwendungen im „PhiLab“
  • Poster-Ausstellung von Forschungsvorhaben und Projekten der Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften
  • Begrüßung durch den Präsidenten der Universität Trier, Prof. Dr. Michael Jäckel
  • Grußwort des Ministeriums für Bildung
  • Vortrag „Das Lehr-Lern-Labor als Werkstatt: Perspektiven zur Weiterentwicklung der Lehrerbildung in Forschung, Lehre und Transfer an der Universität Trier“, Prof. Dr. Henning Rossa
  • Stehempfang mit Möglichkeit zum informellen Austausch im „PhiLab“ und im Foyer

„Im PhiLab stehen Studierenden, aber auch Schulklassen, Lehrpersonal sowie der Wissenschaft die gesamte Bandbreite an Medien und Material zur Verfügung, um zu lernen, zu forschen und sich darüber auszutauschen, wie guter Unterricht funktionieren kann“, erklärt Anglist Prof. Dr. Henning Rossa, der das neue Lehr-Lern-Labor mit Begeisterung für seine Kurse nutzt.

„Mit dem PhiLab ist nicht nur ein neuer Lern-Ort für Lehramtsstudierende in Geistes- und Sozialwissenschaften entstanden, sondern auch ein Entdeckungsraum für Schulklassen, ein Dialog-Forum für alle, die Lehrerinnen und Lehrer ausbilden, ein Raum für Fortbildung sowie ein Ort für fächerübergreifende Forschung zur Weiterentwicklung von Lehrerbildung und Unterrichtsmethoden“, hebt Prof. Dr. Helga Schnabel-Schüle hervor.

All diese Möglichkeiten, welche das PhiLab bietet, sind bei der Eröffnungsfeier zu erleben: Die Lehramtsfächer geben Einblick in laufende Lehr- und Forschungsprojekte und bieten Gelegenheit, sich mit ihnen, Bildungsexperten und Kooperationspartnern aus der Region auszutauschen und neue Kontakte für künftige Projektvorhaben und Kooperationen zu knüpfen.

Die Universität Trier gestaltet die Reform der Lehramtsausbildung bereits seit einigen Jahren mit einer eigenen Qualitätsoffensive, unter anderem mit dem Ausbau der Bildungswissenschaften und der Fachdidaktiken sowie der Errichtung des BioGeoLabs, dem seit 2012 bestehenden Lehr-Lern-Labor an der Universität Trier auf Campus II. Seit Kurzem können Studierende außerdem mit den Zusatzzertifikaten „Leben und Lernen in der Großregion“ sowie „Lernen und Lehren in der digitalen Gesellschaft“ bedeutsame überfachliche Kompetenzen für die Arbeit in den Schulen erwerben.

Ein kurzes Video gibt Einblick ins PhiLab.

Kontakt
Universität Trier
Zentrum für Lehrerbildung
Prof. Dr. Helga Schnabel-Schüle
Tel.: 0651 201-2901
E-Mail: zfluni-trierde

www.philab.uni-trier.de