Expanding the lexicon / Extensions du lexique / Erweiterungen des Lexikons

Expanding the lexicon / Extensions du lexique / Erweiterungen des Lexikons

Linguistic Innovation, Morphological Productivity, and the Role of Discourse-Related Factors

Innovation linguistique, productivité morphologique et le rôle de facteurs liés au discours

Sprachliche Innovation, morphologische Produktivität und die Rolle diskursbezogener Faktoren

 

Workshop / Colloque

17.11.–18.11.2016, Universität Trier

 

 

Programme

Thursday, 17th November 2016 / Jeudi 17 novembre 2016

Gästeraum der Universität, Mensagebäude, Campus I

 

8.30-9.00

Registration (Gästeraum)

9.00-9.15

Introduction / Einführung

9.15-10.15

Damaris Nübling (Mainz): Expanding the onomasticon: Zur Entwicklung von Classifiern bei Eigennamen im Deutschen

10.15-10.45

Sören Stumpf (Universität Trier): Unikalia im Dienste der Wortschatzerweiterung

10.45-11.15

Coffee Break / Pause café / Kaffeepause (Gästeraum)

11.15-11.45

Anette Kremer & Stefanie Stricker (Universität Bamberg): Der Beitrag der Leges barbarorum zur Erweiterung des Lexikons im frühen Mittelalter

11.45-12.15

Elena Smirnova (Université de Neuchâtel): Deutsche Nomen-PartizipII-Komposita: Zur Verbreitung eines Wortbildungsmusters

12.15-12.45

Jacques François (Université de Caen / CNRS): Eine Spezifizität des französischen Lexikons: Die vielfache Suffigierung der Nomina actionis

12.45-14.00

Lunch break / Déjeuner / Mittagspause (Mensa BigO / forU)

14.00-15.00

Wiltrud Mihatsch (Tübingen): Lexicalization processes of nouns in Romance languages

15.00-15.30

Kristel Van Goethem & Muriel Norde (Université catholique de Louvain / Humboldt-Universität Berlin): Expanding the lexicon through debonding: a constructionist perspective

15.30-16.00

Coffee Break / Pause café / Kaffeepause (Gästeraum)

16.00-16.30

Lucie Barque (Université Paris 13): Enquête sur la productivité des règles d'extension de sens

16.30-17.00

Georgette Dal & Fiammetta Namer (Université Lille 3 / Université de Lorraine): Occasionnalismes ludiques, créativité et productivité

17.00-17.30

Denis Jamet (Université Jean Moulin Lyon 3): The motivation behind the creation of euphemisms

19.00Dinner (Schlemmereule, Domfreihof 1B, 54290 Trier)

 

 

 

Friday, 18th November 2016 / Vendredi 18 novembre 2016

Room P13, Campus I

9.00-10.00

Ingo Plag (Düsseldorf): The phonetics of newly derived words: Some case studies

10.00-10.30

Melanie J. Bell (Anglia Ruskin University, Cambridge): Compounding in context

10.30-11.00

Coffee Break / Pause café / Kaffeepause (P13)

11.00-11.30

Daphné Kerremans & Quirin Würschinger (LMU München): Modelling and researching the dynamic lexicon. A unified sociocognitive perspective and a web-based methodology

11.30-12.00

Marcel Schlechtweg (Universität Kassel): Structural, functional and cognitive aspects of adjective-noun combinations

12.00-13.00

Final discussion / Discussion finale / Abschlussdiskussion

13.00-14.00

Lunch break / Déjeuner / Mittagspause (Mensa BigO / forU)

 

 

 

Praktische Informationen

Der Workshop findet im Gästeraum der Universität Trier (im Mensagebäude) und in Raum P13 im P-Gebäude statt (Campus I, vgl. die rot hervorgehobenen Räume unter https://www.uni-trier.de/fileadmin/profil/Lageplaene/CampusI/gross/CampusI_MENSA.jpg und https://www.uni-trier.de/fileadmin/profil/Lageplaene/CampusI/gross/P13-300.jpg).

 

Für Plenarvorträge sind 60 Minuten (Vortrag und Diskussion) vorgesehen, für reguläre Vorträge Slots von 30 Minuten (20 Minuten Vortrag + 10 Minuten Diskussion). Laptop und Beamer sind vorhanden. Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie weitere Medien für Ihren Vortrag benötigen.

 

Wir haben in Schröders Wein-Style-Hotel (http://www.wein-style-hotel.de/) ein Zimmerkontingent reserviert, das für Sie bis zum 3.11.2016 zu einem ermäßigten Preis von 75 Euro pro Übernachtung inkl. Frühstück zur Verfügung steht. Bitte geben Sie bei Ihrer Buchung das Stichwort „Expanding the Lexicon“ an.

 

Das Hotel ist vom Zentrum / Hauptbahnhof aus mit Bussen der Linien 3, 13 und 83 gut zu erreichen (Haltestelle „Aveler Hof“); die Busse fahren dann weiter zur Universität (Haltestelle „Universität“ (Linien 3, 83) oder „Universität Mensa“ (Linie 13)). Es besteht die Möglichkeit, beim Fahrer Vierfahrtentickets zu einem etwas vergünstigten Preis erwerben; diese Tickets sind übertragbar.

 

 

Call for Papers

English version - Version française

Erweiterungen des Lexikons – sprachliche Innovation, morphologische Produktivität und die Rolle diskursbezogener Faktoren

Trier, 17.-18.11.2016

Die Schaffung neuer lexikalischer Muster und Einheiten in einem weiten Sinn, d.h. nicht auf die Wortebene begrenzt, ist in unterschiedlichen Forschungskontexten thematisiert worden. Es gibt einerseits Herangehensweisen, die systeminterne (grammatikalische) morphologische Prozesse fokussieren, und andererseits solche, die lexikalische Innovationen im Kontext des Sprachwandels betrachten und damit systemexterne Faktoren einschließlich des historischen Hintergrundes und Fragen der Verbreitung der Innovationen einbeziehen.

Der geplante Workshop möchte diese Forschungslinien zusammenführen, um grundlegende Aspekte dynamischer Prozesse im Lexikon in den Blick zu nehmen und die traditionelle Trennlinie zwischen systeminternen und systemexternen Prozessen zu überwinden. Beiträge zu aktuellen wie auch zu historischen Wandelprozessen im Lexikon sind willkommen, ebenso Einreichungen zu methodologischen Fragen.

Diskussionsthemen könnten u.a. sein:

  • Wie und unter welchen Randbedingungen entwickeln sich neue lexikalische Einheiten und Muster?
  • Welche Rolle spielen Kontextfaktoren, Gebrauchsbedingungen und Diskurstraditionen bei der Schaffung neuer lexikalischer Einheiten und Muster?
  • Was zählt als Innovation, und was ist der Status der Innovationen?
  • Wie kann man lexikalische Innovationen und produktive Muster nachweisen?
  • Welche (strukturellen, semantischen, phonetischen...) Eigenschaften haben Innovationen im Sprachgebrauch?
  • Wie werden sie metasprachlich beschrieben (z.B. in lexikographischen oder grammatikographischen Quellen)?
  • Wie verläuft die Verbreitung lexikalischer Innovationen und morphologischer Muster?

 

Wir erbitten Abstracts für Beiträge von 20 min Dauer (+ 10 min Diskussion). Vortragssprachen sind Englisch, Französisch und Deutsch; die schriftliche Veröffentlichung (s.u.) erfolgt auf Englisch. Selbstverständlich sind Beiträge willkommen, die sich mit weiteren Sprachen befassen.

 

Abstracts von 250 bis 300 Wörtern sollten bis zum 10.07.2016 gesendet werden an winterfroemeluni-trierde und braunauni-trierde.

Es ist geplant, ausgewählte Beiträge in der Reihe ‘The Dynamics of Wordplay’ (De Gruyter) zu veröffentlichen.

Kinderbetreuung kann während des Workshops organisiert werden. Bitte wenden Sie sich ggf. an die Veranstalterinnen.

 

Eingeladene Vortragende:

Wiltrud Mihatsch (Tübingen)
Damaris Nübling (Mainz)
Ingo Plag (Düsseldorf)

 

Wichtige Daten:

10.07.2016 Einreichung Abstracts

04.08.2016 Benachrichtigung über die Annahme

17.-18.11.2016 Workshop Universität Trier

15.03.2017 Einreichung der Beiträge für die Publikation

Herbst 2017 Publikation

 

Website des Workshops:

www.uni-trier.de/index.php

 

Organisation des Workshops:

Esme Winter-Froemel (Romanistik / Linguistik, Universität Trier / winterfroemeluni-trierde), Sabine Arndt-Lappe (Anglistik / Linguistik, Universität Trier / arndtlappe@uni-trier.de), Angelika Braun (Phonetik, Universität Trier / brauna@uni-trier.de), Claudine Moulin (Germanistik / Historische Linguistik und Trier Center for Digital Humanities, Universität Trier /  moulin@uni-trier.de)