Online-Sprachkurse für Flüchtlinge (OLS für Flüchtlinge)

OLS-Sprachkurs für Flüchtlinge

Die Abkürzung OLS steht für "Online Linguistic Support". Die Europäische Kommission stellt im Rahmen der Initiative „OLS für Flüchtlinge“ europaweit insgesamt 100.000 OLS-Lizenzen für OLS-Sprachtests und Sprachkurse für Flüchtlinge zur Verfügung. Als teilnehmende Institution kann die Universität Trier einige dieser Lizenzen an interessierte und motivierte Flüchtlinge weitergeben.

Der Online-Sprachkurs bietet Unterricht auf allen Sprachniveaus des Gemeinsamen Europäsischen Referenzrahmens an: A1-C2.

Wie funktioniert der Online-Sprachkurs OLS?

  1. Nach Erhalt der Einladung zum OLS per E-Mail müssen die Flüchtlinge zunächst einen Sprachtest ablegen, bei dem das Niveau ihrer derzeitigen Sprachkenntnisse ermittelt wird.
  2. Im Anschluss an diesen Test erhalten sie für höchstens 13 Monate Zugang zum Sprachkurs. Sprachkurse in Deutsch werden für die Niveaustufen A1 bis C2 angeboten.
  3. Sie können überall arbeiten. Sie benötigen für den Sprachkurs nur einen Laptop, ein Notebook oder ein Smartphone sowie eine gute Internetverbindung.
  4. Am Ende des Sprachkurses kann eine Teilnahmebestätigung heruntergeladen werden. Zudem haben die Teilnehmer auf Wunsch die Möglichkeit, einen zweiten Sprachtest zu absolvieren, um die erzielten Fortschritte zu ermitteln. Der zweite Sprachtest ist freiwillig

Wer kann davon profitieren?

Es werden keine Vorgaben zum Aufenthaltsstatus der Flüchtlinge gemacht. Folgende Personengruppen können sich für den OLS-Sprachkurs bewerben.

  • Personen, die einen Asylantrag gestellt haben und denen der Flüchtlingsstatus zuerkannt wurde
  • Personen, über deren Asylantrag positiv entschieden wurde und denen der Flüchtlingsstatus oder vorübergehender/subsidiärer oder humanitärer Schutz zuerkannt wurde
  • Asylbewerber