Prof. Dr. Stephan Diehl

Forschungsthemen

  • Software-Engineering
    • Evolution von Software
    • Empirische Studien
    • Werkzeuge zur Softwareentwicklung
  • Informationsvisualisierung
    • Graphzeichnen
    • Visualisierung dynamischer Netzwerke
    • Softwarevisualisierung

Ausgewählte Forschungsprojekte

Ausgewählte Publikationen

  • Sketches and Diagrams in Practice. Sebastian Baltes and Stephan Diehl in Proceedings of the 22nd ACM SIGSOFT International Symposium on the Foundations of Software Engineering (FSE 2014), Hong Kong, China, 2014.
  • Using Visual Dataflow Programming for Interactive Model Comparison. Rainer Lutz and Stephan Diehl in Proceedings of the 29th IEEE/ACM International Conference on Automated Software Engineering (ASE 2014), Västerås, Sweden, 2014.
  • On the Impact of Software Evolution on Software Clustering. Fabian Beck and Stephan Diehl in Empirical Software Engineering, Springer, 18 (5), 2013.
  • Identifying Refactorings from Source-Code Changes. Peter Weißgerber and Stephan Diehl in Proceedings of the 21st IEEE/ACM International Conference on Automated Software Engineering (ASE 2006) , Tokyo, Japan, 2006. (ASE 2006 Best Paper Award)
  • Mining Version Histories to Guide Software Changes. Thomas Zimmermann, Peter Weißgerber, Stephan Diehl and Andreas Zeller in IEEE Transactions on Software Engineering, 31(6), 2005 (ICSE 2014 Most Influential Paper Award).

Lehre

  • Softwaretechnik & Fortgeschrittene Softwaretechnik
  • Grundlagen der Computergrafik
  • Informationsvisualisierung
  • Programmierung II
  • Übersetzung und Analyse von Programmen

Wissenschaftlicher und beruflicher Werdegang

  • Seit 2007: Mitglied im wissenschaftlichen Direktorium des Leibniz-Zentrums für Informatik – Schloss Dagstuhl
  • Seit 2006: W3-Professor für Softwaretechnik an der Universität Trier
  • 2003-2006: C3-Professor für Informatik an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt
  • 2000-2001: C4-Vertretungsprofessor an der Universität Duisburg
  • 1996-2003: Mitarbeiter am Lehrstuhl für Programmiersprachen und Compilerbau (Prof. Wilhelm) an der Universität des Saarlandes (seit 1998 als wissenschaftlicher Assistent C1); 2003 Habilitation im Fach Informatik
  • 1993-1996: Stipendiat der DFG im Graduiertenkolleg an der Universität des Saarlandes; 1996 Promotion (Dr.rer.nat.)
  • 1989-1993: Studium der Informatik an der Universität des Saarlandes und als Fulbright-Stipendiat am Worcester Polytechnic Institute, USA