Prof. Dr. Henning Fernau

Forschungsthemen

  • Formale Sprachen und Automatentheorie
  • parameterisierte und multivariate Algorithmen und Komplexitätstheorie
  • Lernalgorithmen und Lerntheorie
  • Graphentheorie und Graphalgorithmen

Die oben genannten Gebiete werden möglichst querschnittartig erforscht, gerne auch mit Anwendungsbezug.

Ausgewählte Forschungsprojekte

Ausgewählte Publikationen

  • J. Chen, H. Fernau, I.A. Kanj, G. Xia: Parametric duality and kernelization: Lower bounds and upper bounds on kernel size. SIAM Journal on Computing, 37:1077-1106, 2007.
  • G. Bai, H. Fernau. Constraint bipartite vertex cover: Simpler exact algorithms and implementations. Journal of Combinatorial Optimization, 23:331–355, 2012.
  • J. Alber, H.L. Bodlaender, H. Fernau, T. Kloks, R. Niedermeier. Fixed parameter algorithms for dominating set and related problems on planar graphs. Algorithmica, 33: 461–493, 2002. 
  • J. Alber, H. Fernau, R. Niedermeier. Parameterized complexity: exponential speedup for planar graph problems. Journal of Algorithms, 52:26–56, 2004. 
  • D. Binkele-Raible, H. Fernau, F.V. Fomin, D. Lokshtanov, S. Saurabh. Kernel(s) for problems with no kernel: on out-trees with many leaves. ACM Transactions on Algorithms, 8 (2012), No. 38.
  • L. Brankovic, H. Fernau. A novel parameterised approximation algorithm for minimum vertex cover. Theoretical Computer Science, 511:85–108, 2013.
  • H. Fernau. Algorithms for learning regular expressions from positive data. Information and Computation, 207:521–541, 2009.

Lehre

  • Diskrete Strukturen
  • Automatentheorie / Formale Sprachen
  • Komplexitätstheorie A / B
  • parameterisierte / approximative Algorithmen
  • Formale Sprachen A / B
  • Lernalgorithmen / Datenkompression 

Wissenschaftlicher und beruflicher Werdegang

  • seit 2016: Mitherausgeber von „Acta Informatica“, „Discrete Mathematics and Theoretical Computer Science“, „Journal of Automata, Languages and Combinatorics“
  • seit 2015: Mitglied im Lenkungsausschuss der STACS
  • seit 2015: Mitglied im Leitungsausschuss von „Parameterized and Exact Computations“
  • 2015-2018: Mitglied im Lenkungsausschuss von „Parameterized and Exact Computation“
  • seit 2015: Sprecher der GI-Fachgruppe „Automaten und Formale Sprachen“
  • WiSe 2014/15: einmonatige Gastprofessur an der Univ. Dauphine in Paris
  • seit  2014: Hauptherausgeber von „Algorithms”
  • seit 2013: Mitherausgeber von „International Journal of Computer Mathematics“
  • seit 2012: Mitherausgeber von „Electronic Journal of Graph Theory and Applications“
  • seit 2006: Vertrauensdozent der Gesellschaft für Informatik an der Universität Trier
  • seit 2006: W3-Professur für Theoretische Informatik in Trier
  • 2005-2006: W3-Professur-Vertretung in Trier
  • 2005-2006: Principal Lecturer (Research) in Hatfield (UK)
  • 2005: Habilitation an der Universität Tübingen mit einer Arbeit zu parameterisierten Algorithmen
  • 2002-2004: Senior Lecturer an der University of Newcastle (Australien)
  • 2000-2012: Mitglied im Leitungsausschuss von „Grammatical Inference“
  • 1999-2006: wissenschaftlicher Assistent an der Universität Tübingen
  • seit 1995: wissenschaftlicher Mitarbeiter (DFG-Projekt) am Lehrstuhl „Theoretische Informatik und Formale Sprachen” an der Universität Tübingen
  • 1989-1995: wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl „Informatik für Ingenieure und Naturwissenschaftler” an der Universität Karlsruhe, dort auch 1993 Promotion mit einer Arbeit, die Formale Sprachen und Fraktale Geometrie miteinander in Beziehung setzt.
  • 1989: Diplom in Informatik, Diplomarbeit im Bereich „Formale Sprachen“
  • 1987-1989: Stipendiat der „Studienstiftung des Deutschen Volkes”
  • 1987: Vordiplom in Mathematik
  • 1986: Vordiplom in Informatik
  • 1984-1989: Studium der Informatik und Mathematik in Braunschweig