Forum Wirtschaftspsychologie / AO Psychologie Infotag 2017

Wirtschaftspsychologie-001

Wirtschaftspsychologie-001

Wirtschaftspsychologie-002

Wirtschaftspsychologie-002

Wirtschaftspsychologie-003

Wirtschaftspsychologie-003

Wirtschaftspsychologie-004

Wirtschaftspsychologie-004

Wirtschaftspsychologie-005

Wirtschaftspsychologie-005

Wirtschaftspsychologie-006

Wirtschaftspsychologie-006

Wirtschaftspsychologie-007

Wirtschaftspsychologie-007

Wirtschaftspsychologie-008

Wirtschaftspsychologie-008

Wirtschaftspsychologie-009

Wirtschaftspsychologie-009

Wirtschaftspsychologie-010

Wirtschaftspsychologie-010

Wirtschaftspsychologie-011

Wirtschaftspsychologie-011

Wirtschaftspsychologie-012

Wirtschaftspsychologie-012

Wirtschaftspsychologie-013

Wirtschaftspsychologie-013

Wirtschaftspsychologie-014

Wirtschaftspsychologie-014

Wirtschaftspsychologie-017

Wirtschaftspsychologie-017

Wirtschaftspsychologie-018

Wirtschaftspsychologie-018

Wirtschaftspsychologie-019

Wirtschaftspsychologie-019

Wirtschaftspsychologie-020

Wirtschaftspsychologie-020

Wirtschaftspsychologie-021

Wirtschaftspsychologie-021

Wirtschaftspsychologie-022

Wirtschaftspsychologie-022

Wirtschaftspsychologie-023

Wirtschaftspsychologie-023

Wirtschaftspsychologie-024

Wirtschaftspsychologie-024

Wirtschaftspsychologie-026

Wirtschaftspsychologie-026

Wirtschaftspsychologie-027

Wirtschaftspsychologie-027

Wirtschaftspsychologie-028

Wirtschaftspsychologie-028

Wirtschaftspsychologie-029

Wirtschaftspsychologie-029

Wirtschaftspsychologie-031

Wirtschaftspsychologie-031

Wirtschaftspsychologie-032

Wirtschaftspsychologie-032

Wirtschaftspsychologie-033

Wirtschaftspsychologie-033

Wirtschaftspsychologie-034

Wirtschaftspsychologie-034

Wirtschaftspsychologie-035

Wirtschaftspsychologie-035

Wirtschaftspsychologie-036

Wirtschaftspsychologie-036

Wirtschaftspsychologie-037

Wirtschaftspsychologie-037

Wirtschaftspsychologie-038

Wirtschaftspsychologie-038

Wirtschaftspsychologie-040

Wirtschaftspsychologie-040

Wirtschaftspsychologie-041

Wirtschaftspsychologie-041

Wirtschaftspsychologie-042

Wirtschaftspsychologie-042

Wirtschaftspsychologie-044

Wirtschaftspsychologie-044

Wirtschaftspsychologie-045

Wirtschaftspsychologie-045

Fotos © Pressestelle Universität Trier


Unter dem Motto „psychology@work“ bieten wir ein breites Programm für Personalverantwortliche und Führungskräfte der Region. Ziel ist der Austausch und die Vernetzung zwischen Studierenden, Wissenschaft und Praxis in einer offenen und informellen Atmosphäre bei "Wein und Snacks". Sie sind herzlich eingeladen!


Seit 2016 wird das Forum um einen AO-Psychologie Infotag  für die Studierenden im Bachelor und Master Psychologie ergänzt.

Forum Wirtschaftspsychologie / 18-20 Uhr

Programm und Inhalte (siehe unten)

Download Flyer (pdf)
 

AO-Psychologie Infotag / 16-18 Uhr

Für Studierende im Bachelor und Master Psychologie

Termin: 15.2.2017, 16 - 18 Uhr
Interessenumfrage und Warteliste: https://www.unipark.de/uc/AO-Infotag2016/

I. Karrierewege AO-Psychologie: AbsolventInnen berichten zu Perspektiven im Bereich Personal, Unternehmensberatung, Gesundheitsmanagement, Selbstständigkeit, Promotion und Forschung.

II. Praktika & Berufsfelder: Regionale Unternehmen zeigen Arbeitsfelder und Praktiumsmöglichkeiten im Bereich AO-Psychologie.

III. Studienschwerpunkte Arbeits- und Organisationspsychologie: Studierende berichten aus Lehrveranstaltungen im Master (PoV und FoV) im Bereich AOS.

IV. Weiterbildungsangebote neben dem Studium
Die AO-Psychologie der Universität Trier bietet in Kooperation mit der Organisationsberatung develoop und dem Institut für Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie (IfABO) eine zertifizierte Ausbildung zum / zur Trainer/-in in der Personalentwicklung ODER zum Coach an.

 

Forum Wirtschaftspsychologie / 18-20 Uhr

Für Personalverantwortliche & Führungskräfte regionaler Unternehmen/Organisationen
Für interessierte Studierende im Bachelor und Master Psychologie

Termin: 15.2.2017 ab 18:00 bis 20:00 Uhr (offener Beginn)
Anmeldung per E-Mail: wipuni-trierde

Poster "Studierende im Dialog"
Studierende bringen aktuelle Ergebnisse der internationalen Personal- und Organisationsforschung auf den Punkt, präsentieren diese auf Postern und freuen sich über die Diskussion zum Transfer in den Berufsalltag.

  1. Resilienz in Topmanagement Teams (TMTs) (Hermens & Theis)
  2. Fachexperten in Teams: Ist Vielfalt effektiv?(Gomolla, Janßen & Schroeder)
  3. „Shared Leadership“. Chaos oder innovatives Problemlösen? (Bermes)
  4. "Team Mental Models" und Informationsüberlastung. Zutaten effektiver E-Mailkommunikation (Dogan)
  5. Diversität und Kohäsion. Die Rolle des Konfliktmanagments (Fabel & Okeke)
  6. „Psychological Safety“. Fundament für erfolgreiches Lernen (Lendermann & Hehlmann)
  7. Aufmerksamkeitsdefizit: „Why smart people underperform" (Kattoor)
  8. Umgang mit E-Mailüberlastung (Mohr & Moritz)
  9. "Der erste Eindruck zählt nicht". Veränderungen von Diversitätswahrnehmung über die Zeit (Ziajski)
  10. Wann sind Hierarchien produktiv? (Jaster)
  11. Der Umgang mit Negativität und wie er uns stark macht (Pazen & Seemann)
  12. Einfluss mobiler Kommunikation auf die Informationsüberlastung (Schöder)
  13. Führungsverhalten und Teamresilienz: Ein Trainingsansatz (Pütz)
  14. Entwicklung, Durchführung und Evaluation eines Trainings für  Nachwuchsführungskräfte (Grewe)
  15. Authentic Leadership Styles – Development and Validation of Video Footage“ (Röltgen)
  16. Erholung im Urlaub (DRAMMA)
  17. Mediennutzung am Arbeitsplatz: Wirkung auf Work Engagement und Konzentration

Forschungs- und Kooperationsprojekte
Präsentiert werden ausgewählte Forschungs- und Entwicklungsprojekte mit Kooperationsmöglichkeiten für Ihr Unternehmen.

  • FIRA: Führung in reduzierter Arbeitszeit - Befunde & Machbarkeit
  • AdaptPRO: Prozess- & Rollengestaltung in Organisationen (Analyse - Simulation - Gestaltung)
  • VLead: Führung bei digitaler Projekt- und Teamarbeit
  • IDA: Informationsüberlastung und digitale Arbeit
  • Holiday, der Urlaubscoach. Eine Smartphone Applikation zur Förderung der Erholsamkeit und Nachhaltigkeit von Urlaubsreisen

Der Studienschwerpunkt Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie an der Universität Trier bietet ein naturwissenschaftliches Studium kombiniert mit zahlreichen Praxisprojekten. Erfahren Sie mehr über die berufliche Kompetenzen unserer Absolventen, unser Ausbildungkonzept und Projektoptionen.

Seit vielen Jahren bietet die Abteilung Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie ein wissenschaftlich fundiertes Weiterbildungsprogramm für die Praxis. Erfahren Sie mehr über das aktuelle Programm auf dem Forum Witrschaftspsychologie von Dr. Ella Apostel.

  • Trainer/in und Coach in der Personalentwicklung

Sie bieten Praktika und suchen Berufsanfänger? Stellen Sie Ihre Arbeitsfelder im Bereich Personal, Gesundheitsmanagement oder Marketing vor, die für unsere Studierenden von Interesse sein könnten. Gerne unterstützen wir Ihre Angebote auf dem Forum oder per Facebook.


Danksagung und Unterstützung

An dieser Stelle bedanken wir uns für die finanzielle Unterstützung durch den Verein Ifabo e.V., der die Veranstaltung in 2015 und 2016 mit Spendengelder unserer Projektpartner mitfinanzierte. Unser Dank gilt Nord LB Luxemburg, Multicheck (Schweiz) Vereinigte Hospitien (Trier), KPMG (Luxemburg) und JT International (Trier).
Dank gilt auch der Unterstützung durch die Abteilungen Wirtschaftspsychologie sowie Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie, die Fachschaft Psychologie und die Universität Trier.
Als aktives Mitglied der Forschungsstelle Mittelstand an der Universität Trier leisten wir einen Beitrag zur Vernetzung zwischen Universität und regionalen Unternehmen. Forschungsstelle Mittelstand

Kontakt

Internet:   www.wip.uni-trier.de / Facebook / Email: wipuni-trierde
Kontakt: Abteilung Wirtschaftspsychologie, Prof. Dr. Thomas Ellwart