Projekt TiKAS: Teams in kritischen Ausnahmesituationen

Ausgangslage

Das TiKAS-Projekt geht der Frage nach, welche Kompetenzen und Einstellungen Teams unter schwierigen Bedingungen stark macht und welche Prozesse in einer Ausnahmesituation sie zu resilienten Teams werden lässt.

Heutzutage ist der Arbeitsalltag von Teams durch eine hohe Arbeitsverdichtung, hohe Erwartungen an das Arbeitstempo und zunehmende Flexibilisierung von Arbeitszeiten und  -orten geprägt. Kommen unerwartete Ereignisse hinzu, geraten Teams an den Rand ihrer Leistungsfähigkeit.  

Prominente Beispiele wie das zivile Krisenmanagement der Bevölkerung von New Orleans nach Hurrikan Katrina oder die spektakuläre Landung des US Airways Flug 1549 auf dem Hudson River, zeigen dass es Teams immer wieder gelingt, schwierigste Ausnahmesituationen erfolgreich zu bewältigen: Solche Teams besitzen eine hohe Resilienz (lat. Resiliere = „zurückspringen“ oder „abprallen“) und sind sowohl emotional als auch mental besser in der Lage, den Teamstress zu bewältigen.

Fragestellungen

Das TiKAS-Projekt untersucht folgende Fragestellungen: 

§  Auslöser der Teamresilienz-Prozesse: Wann wird der Arbeitsalltag für das Team zu einer besonders belastenden Ausnahmesituation? Welche Typen von Situationen lassen sich unterscheiden?

§  Ressourcen und Teamprozesse: Was sind die fördernden und hemmenden Faktoren resilienter Teamprozesse?

§  Dynamik von emotionalen zu kognitiven  Faktoren und Prozessen: Welche Anteile überwiegen in der Teamkommunikation? Was fördert die Stressbewältigung und Problemlösung, was hemmt sie? 

§  Gestaltungsmaßnahmen: Welche Schutzfaktoren und resiliente Prozesse der Zusammenarbeit können durch Teaminterventionen (Training oder Teamdiagnostik) aufgebaut werden?

Anwendung

Die Ergebnisse des Projekts bieten Anknüpfungspunkte für Teamentwicklung und -diagnostik in den Bereichen der Stressprävention. Insbesondere für Teams in sicherheitskritischen Arbeitsfeldern leistet TiKAS einen Beitrag zur Reflexion und Optimierung von Arbeitsabläufen.

Wir suchen Sie und Ihr Team! Wenn Sie Interesse haben, sich an TiKAS zu beteiligen, senden Sie uns bitte eine E-Mail an:  tikasuni-trierde

 

 

 

Kontakt

(c) Pixelio

Universität Trier
Abteilung Wirtschaftspsychologie
Leitung: Prof. Thomas Ellwart
Projektdurchführung: Dipl.-Psych. Corinna Semling
tikasuni-trierde