Zur Person (Lena Haase)

Aktuell:

ZeitraumTätigkeit
seit April 2018Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Doktorandin) im DFG-Projekt „Gestapo: NS-Terror vor Ort. Die Staatspolizeistelle in der südlichen Rheinprovinz“ unter Leitung von Dr. Thomas Grotum und Prof. Dr. Lutz Raphael
seit Oktober 2019Mitglied der kollegialen Leitung der Forschungsstelle SEAL ("Strukturen und Erinnerung. Angewandte Geschichtswissenschaft und digitale Lehre") an der Universität Trier
seit Juni 2018Ehrenamtliche Archivpflegerin im Landeshauptarchiv Koblenz
seit Oktober 2013Mitarbeiterin in der Gedenkstätte SS-Sonderlager/KZ Hinzert

Zuvor:

ZeitraumTätigkeit
November 2017 - März 2018Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt "Die Gestapo Trier"
Oktober 2016 - November 2016Anstellung als Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Projektes „Die Gestapo in Trier in der Christophstraße 1 – Justiz und Polizei im regionalen Umfeld in der NS-Zeit“ in der bestehenden Kooperation mit dem DHI Paris und dem SHD Vincennes
Oktober 2015 - September 2017Deutschlandstipendiatin
August - September 2015Anstellung als Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Projektes „Die Gestapo in Trier in der Christophstraße 1 – Justiz und Polizei im regionalen Umfeld in der NS-Zeit“ in der bestehenden Kooperation mit dem DHI Paris und dem SHD Vincennes
Januar 2015Werkvertrag zur Digitalisierung und Archivierung ausgewählter Aktenstücke des Verbands der Historiker und Historikerinnen Deutschlands (Prof. Dr. Olaf Blaschke, Universität Münster)
Januar 2014 - Oktober 2017Wissenschaftliche Hilfskraft im Projekt „Die Gestapo in Trier in der Christophstraße 1 – Justiz und Polizei im regionalen Umfeld in der NS-Zeit“, Universität Trier
Januar 2014 - Juni 2017Wissenschaftliche Hilfskraft bei der Professur für Geschichtliche Landeskunde der Universität Trier
2011 - 2017Studium der Geschichte und Germanistik an der Universität Trier, Abschluss „Master of Arts“