Dr. Elisa Clauß

Wissenschaftliche Mitarbeiterin­­­­­­ 
Tel.: +49 651 201 2606
E-Mail: claussuni-trierde 
Büro: D 106

Sprechstunde: nach Vereinbarung

 

Forschungsschwerpunkte

  • Arbeit und Gesundheit
  • Förderung von Wohlbefinden, Motivation und persönlichen Ressourcen
  • Einflussfaktoren auf Erholung (Abschalten von der Arbeit) und Beanspruchung
  • Interventionsforschung (Mikro-Training, digitale Übungen, experimentelle Testung)
  • Auswirkung von sowie Umgang mit Flexibilisierung und Arbeit 4.0 
  • Achtsamkeit, positives Denken und Entspannung als Wirkmechanismen

Werdegang

seit 09/2017Post-Doc an der Universität Trier, Abteilung Wirtschaftspsychologie
2014-2017Promotion (Dr. rer. nat) am Lehrstuhl „Occupational Health Psychology“ an der Humboldt-Universität zu Berlin & University of Limerick/Kemmy Business School (Irland)
seit 2014Systemische Beraterin & Trainerin (Ausbildung zum Junior Professional am Institut für systemische Beratung Wiesloch)
2008-2013Diplom-Studiengang Psychologie an der Humboldt-Universität zu Berlin und University of Limerick/Kemmy Business School (Irland) Schwerpunkt: Arbeits-, Ingenieur- und Organisationspsychologie

Projekte zu Gesundheit und Arbeitswelt

2014 – 2017 „Resilienzförderung in Zeiten des demographischen Wandels: Interventionen zur Stärkung und zum Erhalt von Ressourcen bei alternden Belegschaften“

In Kooperation mit der Senatsverwaltung für Finanzen wurde ein wissenschaftlich entwickeltes Online-Trainingsprotal als mobile Intervention zur Förderung von psychischer Gesundheit und Resilienz bei Beschäftigten implementiert und evaluiert. Das Ziel ist es, das Trainingsportal „Resilienz-Coach“ im ganzen Land Berlin verfügbar zu machen. Zusätzlich wurden Führungskräftetrainings zu gesunder Selbst- und Mitarbeiterführung entwickelt, durchgeführt und evaluiert.

2014 - 2017 „BMBF-Projekt EngAGE: Entwicklung einer Online-Intervention zur Förderung von Arbeitsgestaltungs- und Gesundheitskompetenz“

Ziel des EngAGE-Projekts ist es, Beschäftigte bei der Gestaltung von Arbeitsbedingungen, Arbeitszeiten, Erholung, persönlichen Ressourcen und soziale Unterstützung zu fördern. Mit Hilfe eines flexiblen Online-Coaching-Instruments (www.engage-coach.de) werden Arbeitsgestaltungs- sowie Erholungskompetenzen trainiert und gefestigt. An der HU Berlin wurde der Bereich „Meine Freie Zeit“ mit Übungen zum positiven Denken, Entspannen & Genießen sowie zum Schaffen von Erholungsphasen wissenschaftlich entwickelt und evaluiert (z.B. im Teilprojekt „Positive@Work“).

Ausgewählte Publikationen

Hoppe, A., Clauß, E., & Schachler, V. (2017). Evaluation des Moduls "Meine Freie Zeit" des Eng-AGE-Coaches. In M. Janneck & A. Hoppe (Hrsg.), Gestaltungskompetenz für Arbeits- und Organisationsprozesse: Konzepte, Maßnahmen und Erfahrungen. Springer-Verlag

Dettmers, J., & Clauß, E. (2017). Arbeitsgestaltungskompetenzen für flexible und selbstgestaltete Arbeit. In M. Janneck & A. Hoppe (Hrsg.), Gestaltungskompetenz für Arbeits- und Organisationsprozesse: Konzepte, Maßnahmen und Erfahrungen. Springer-Verlag

Clauss, E., Hoppe, A., O'Shea, D., Gonzalez Morales, M. G., Steidle, A., & Michel, A. (2016). Promoting personal resources and reducing exhaustion through positive work reflection among caregivers. Journal of Occupational Health Psychology. doi:10.1037/ocp0000063

Clauß, E., Hoppe, A., & Dettmers, J. (2016). Förderung von Erholungskompetenzen bei Berufstätigen mit hoher Autonomie und Flexibilität. PERSONALQuarterly, 68(2), 22-27.