Bachelorarbeit Abteilung Wirtschaftspsychologie

Themen - Umsetzung - Formalia

                                                      

Vorläufiger Arbeitstitel

Prozess- und Rollengestaltung in Organisationen: Herausforderungen und Auswirkungen

Hauptbetreuer

Dr. Anna-Sophie Ulfert

Prüfer

Erstprüfer: Dr. Anna-Sophie Ulfert

Zeitprüfer: Prof. Dr. Thomas Ellwart

Datum

12.06.2017

Zeitrahmen

Durchführung der Interviews Juli-August 2017 - Anmeldung und Abgabe bestimmen die AbsolventInnen

Kurzbeschreibung

Diese Bachelorarbeit beschäftigt sich mit den Auswirkungen von Prozess- und Rollengestaltung (im Speziellen Generalisierung und Spezialisierung) auf Informationskapazität, Systemresistenz, Systemeffizienz und Affekt. In strukturierten Interviews sollen Berufstätige dazu befragt werden, wie sich Prozesse und Rollen in ihrer Arbeitseinheit verteilen, welche Auswirkungen diese Verteilung hat und welche Herausforderungen sich als Konsequenz daraus stellen.  

Leitfrage

Welchen Einfluss hat Generalisierung und Spezialisierung auf Informationskapazität, Systemresistenz, Systemeffizienz und Affekt?

Datenerhebung und Relevante Variablen (UV, AV, Moderatoren etc.)

Qualitative Befragung

-          Generalisierung vs. Spezialisierung

-          Informationskapazität

-          Systemresistenz

-          Systemeffizienz

-          Affekt

Ablauf und Betreuung

KickOff

·      Planung Akquise Interviewpartner

·      Absprache Interviewleitfaden

·      Festlegung Fragestellung & Variablenplan

Austausch: Erhebung

·      Vorbereitung des Exposés

·      Anlernen Interviewdurchführung

·      Planung der Erhebung

Austausch: Ergebnispräsentation

·      Klärung von Fragen zur schriftlichen Ausgestaltung und Schwerpunktsetzung

·      Diskussion der Ergebnisse

Austausch: Schriftprobe

·      Bei Bedarf werden Rückmeldungen zu ausgewählten Schriftteilen gegeben (z.B. Einleitung)

Typus der Bachelorarbeit

 

Die Arbeit analysiert Daten eigens durchgeführter qualitativer Befragungen. Alle Variablen und Fragerichtungen wurden im Projekt AdaptPRO entwickelt und können für die Prüfungsleistung der Abschlussarbeit eingesetzt werden.

In der Arbeit legen die AbsolventInnen gemeinsam mit den Betreuenden fest, welche konkreten Variablen sie aus einem Pool zur Fragestellung heranziehen wollen, recherchieren den theoretischen Hintergrund, prüfen die Hypothesen und verfassen die schriftliche Arbeit. Prüfungsleistung ist die eigenständige Durchführung von Interviews sowie die Analyse und Dokumentation einer Forschungsfrage. Die Benotung erfolgt auf Grundlage der schriftlichen Arbeit und der Struktur des Vorgehens bei der Erstellung. Die Noten werden entlang der in den Leitlinien für Abschlussarbeiten dargestellten Bewertungsbereiche Inhalt und Form vergeben.

 

Masterarbeit Abteilung Wirtschaftspsychologie

Themen - Umsetzung - Formalia

                                                      

Vorläufiger Arbeitstitel

Prozess- und Rollengestaltung in Organisationen: Auswirkungen und Anpassungsprozesse

Hauptbetreuer

Dr. Anna-Sophie Ulfert

Prüfer

Erstprüfer: Dr. Anna-Sophie Ulfert

Zeitprüfer: Prof. Dr. Thomas Ellwart

Datum

12.06.2017

Zeitrahmen

Erhebung der Daten bis Oktober 2017 - Anmeldung und Abgabe bestimmen die AbsolventInnen

Kurzbeschreibung

Diese Masterarbeit beschäftigt sich mit den Auswirkungen von Prozess- und Rollengestaltung (im Speziellen Generalisierung und Spezialisierung) auf Informationskapazität, Systemresistenz, Systemeffizienz und Affekt. In einer Onlinestudie sollen Berufstätige dazu befragt werden, wie sich Prozesse und Rollen in ihrer Arbeitseinheit verteilen, welche Auswirkungen diese Verteilung hat und welche Herausforderungen sich als Konsequenz daraus stellen. Zusätzlich soll untersucht werden, wie mit diesen Herausforderungen umgegangen wird und wie sich Anpassungsprozesse gestalten.

Leitfrage

Wie wirkt sich Prozess- und Rollengestaltung auf Adaptation in Teams aus?

Datenerhebung und Relevante Variablen (UV, AV, Moderatoren etc.)

Quantitative Onlinebefragung

-          Generalisierung vs. Spezialisierung

-          Informationskapazität

-          Systemresistenz

-          Systemeffizienz

-          Affekt

-          Adaptation

Ablauf und Betreuung

KickOff

·      Festlegung Fragestellung und Variablenplan

·      Absprache Akquise

·      Absprache Fragebogenerstellung

Austausch: Erhebung

·      Vorbereitung des Exposés

·      Planung der Erhebungsdurchführung

Austausch: Ergebnispräsentation

·      Klärung von Fragen zur schriftlichen Ausgestaltung und Schwerpunktsetzung

·      Diskussion der Ergebnisse

Austausch: Schriftprobe

·      Bei Bedarf werden Rückmeldungen zu ausgewählten Schriftteilen gegeben (z.B. Einleitung)

Typus der Masterarbeit

 

Die Arbeit analysiert Daten einer Onlinebefragung, die im Rahmen der Masterarbeit durchgeführt wird. Alle Variablen und Fragerichtungen wurden im Projekt AdaptPRO entwickelt und können für die Prüfungsleistung der Abschlussarbeit eingesetzt werden.

In der Arbeit legen die AbsolventInnen gemeinsam mit den Betreuenden fest, welche konkreten Variablen sie aus einem Pool zur Fragestellung heranziehen wollen, recherchieren den theoretischen Hintergrund, prüfen die Hypothesen und verfassen die schriftliche Arbeit. Prüfungsleistung ist die eigenständige Erhebung der Daten sowie die Analyse und Dokumentation einer Forschungsfrage. Die Benotung erfolgt auf Grundlage der schriftlichen Arbeit und der Struktur des Vorgehens bei der Erstellung. Die Noten werden entlang der in den Leitlinien für Abschlussarbeiten dargestellten Bewertungsbereiche Inhalt und Form vergeben.