Abschlussveranstaltung Projekt PerLe

In dem kürzlich abgeschlossenen zweijährigen Projekt hat sich das Zentrum für Lehrerbildung mit der Bedeutung der Lehrerpersönlichkeit und der Passung zum Beruf durch Eignungsdiagnostik sowie um die Entwicklung von Leadership-Kompetenzen in der universitären Ausbildung befasst. Lehramtsstudierende mit besonders guten Dispositionen für Leadership-Aufgaben haben in der Abschlussveranstaltung am 12. April 2018 ihre Ergebnisse einem breiten Publikum vorgestellt. In Form von Service-Learning-Projekten (eine Unterrichtsmethode, die SchülerInnen motiviert, sich gesellschaftlich zu egangieren, Verantwortung in der Gemeinschaft zu übernehmen und darüber auch zu lernen) und in Kooperation mit Schulen in der Region setzten die Studierenden ihre Ideen um.

In einer Projektgruppe ging es darum, dass die Studierenden eine Verbindung zwischen Alt und Jung schaffen, bei dem Mitglieder des Seniorenbüros e.V. und SchülerInnen einer Realschule plus in Trier durch gemeinsame Aktivitäten einen respektvollen und freundschaftlichen Umgang entwickeln sollten. Der Austausch soll über Essen (von SuperFoods bis hin zu Trierer Klassikern), das Kochen sowie gemeinsame Spiele ein Band zwischen den Generationen schaffen.

SchülerInnen der 6. Klassenstufe der Lothar-Kahn-Schule in Rehlingen beschäftigten sich mit dem Thema Nachhaltigkeit. Sie gestalteten Projekte ihrer Wahl und dokumentierten diese mit sozialen & digitalen Medien. Entstanden sind vier Projektideen: Foodsharing mit Fairteiler, Obstanbau und Backen, Mülltrennung sowie Gemüseanbau. Unterstützung bekamen die verschiedenen Gruppen durch das Expertenwissen der Lokalen Agenda 21 und des Marienhofs, einem Biobauernhof aus der Region.

Die Aktion Sichtwechsel "Straßenkind für einen Tag" führte dazu, dass SchülerInnen der 7. Klassenstufe des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums sich mit dem Leben von Straßenkindern beschäftigten und etwas über Kinderrechte, Verantwortung und Solidarität lernten. Um zu erfahren, wie es ist auf der Straße zu leben, schlüpften sie für einen Tag in die Rolle eines Straßenkindes. Durch einfache Arbeiten auf der Straße erlebten sie wie Straßenkinder ihr Überleben sichern und sammeln so Spenden für Straßenkinder in Mexiko. Unterstützt wurde das Projekt vom Kooperationspartner terre des hommes.

Alle Studierenden in den Service-Learning-Projekten erhielten von ZfL-Geschäftsführerin Dr. Birgit Weyand ein Zertifikat. Im Anschluss an die Präsentationen gab es einen unterhaltsamen sowie informativen Vortrag von Dr. Henning Beck, Neurowissenschaftler aus Frankfurt und Deutscher Meister im Science Slam. Im Fokus stand dabei das Thema "Irren ist nützlich: Warum wir Fehler brauchen, um besser zu werden."


Workshops/Trainings im Teilprojekt 'Leadership' 

  • Auftaktworkshop für die ProjektteilnehmerInnen: Vorstellung von Projekt und Service Learning sowie Kennenlernen untereinander
  • Kleingruppenbildung und Projektplanung
  • Mediennutzung im schulischen Kontext, Referenten Marco Ringel & Nicolas Sieger, Staatliches Studienseminar für das Lehramt an Realschulen plus Trier, Link
  • Das Linzer Konzept der Klassenführung: Workshop zur Stärkung der Kompetenzen für eine erfolgreiche Klassenführung, Referent Prof. i.R. Dr. Johannes Mayr, Universität Klagenfurt Österreich, Link 
  • KPSM-Workshop: Durchführung des KPSM Self‐Assessment für pädagogische Führungskräfte. Das Self‐Assessment zum Kompetenzprofil Schulmanagement ist speziell auf den pädagogischen Führungskontext abgestimmt. Ziel ist eine persönliche Standortbestimmung in einem vertraulichen Rahmen, Referentin Katja Karwat, Pädagogische Hochschule Zug, Link
  • Professionell Auftreten I: Training für die eigene Persönlichkeit, Stimmeinsatz und Körpersprache, Referentin Barbara Ullmann, Link
  • Medientraining "Hands on Tablets": Workshop zum sinnvollen didaktischen Einsatz neuer Medien, sicheres Anwenden zeitsparender Apps, Kennenlernen interaktiver Lehr-Lern-Szenarien etc., Referent Dipl. Pol. Alexander Schmieden,  Beratungs- und Trainingsagentur just ask!, Link
  • Professionell Auftreten II: Training für die eigene Persönlichkeit, Stimmeinsatz und Körpersprache, Referentin Barbara Ullmann, Link
  • Erstellung von digitalen Lernmaterialien in Theorie und Praxis, Referentin Mechthild Wiesmann, Arbeitsgruppe Digitale Lehre ZfL Köln, Link
  • Digital macht durchlässig - Warum die Digitalisierung ein Mehr an Führung und weniger Management erfordert. Referentin Myrle Dziak-Mahler, Geschäftsführerin ZfL Köln, Link