Hochschuldidaktisches Angebot 2019

Hier finden Sie unser Angebot an hochschuldidaktischen Workshops und Kursen für das Jahr 2019.

Neue Impulse für die Lehre! Auftaktveranstaltung 2019

Di., 15. Januar 2019, 13–14 Uhr | Campus I, Gästeraum (Mensa-Gebäude)

„Neue Impulse für die Lehre!“ – Unter diesem Motto steht die Auftaktveranstaltung des hochschuldidaktischen Programms 2019. Nach der Begrüßung durch die Vizepräsidentin für Studium und Lehre, Frau Prof. Dr. Ulrike Gehring, stellt Frau Julia Breidel, M.A./M.Ed. vom Hochschulevaluierungsverbund Südwest das Rheinland-Pfalz-Zertifikat für Hochschuldidaktik vor. In einer darauf folgenden Talkrunde berichten Absolventen des Rheinland-Pfalz-Zertifikates,Sven Schürkes, M.A., Thomas Wendt, M.A. und Dr. Christoph Belak, von ihren Erfahrungen mit dem Zertifikat. Abschließend gibt Dr. Ansgar Berger aus dem Bereich Hochschuldidaktik einen Ausblick auf die Angebote für das Jahr 2019.

Moderation: Dr. Ansgar Berger, Hochschuldidaktik Universität Trier

Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Neu in der Lehre! Orientierung für Neueinsteiger/-innen (HD01)

Mo., 21. Januar 2019, 14–17 Uhr | Campus I, B461

Der Einstieg in die Lehre ist schwierig, und oft müssen sich neue Lehrkräfte die didaktischen Grundlagen für die Planung und Durchführung von Lehrveranstaltungen erst selbst aneignen. In dieser Orientierungsveranstaltung werden die wichtigsten Gestaltungsprinzipien für Vorlesungen und Seminare im Überblick vorgestellt. In Fallbeispielen werden die Planung und der konkrete Ablauf von Lehrveranstaltungen erklärt.

Leitung: Dr. Ansgar Berger, Hochschuldidaktik Universität Trier

Anmeldung

Wie kommt die Kuh vom Eis? Rechtliche Grundlagen in der Lehre (HD02)

Di., 5. Februar 2019, 14–16 Uhr | Campus I, Gästeraum

Wenn Sie schon immer einmal wissen wollten, ob und wann Sie Lehrveranstaltungen abbrechen oder Störenfriede des Raumes verweisen können, welche Regelungen es zur Anwesenheit in Lehrveranstaltungen gibt, was bei Prüfungen als Täuschungsversuch gilt und wie dann zu verfahren ist oder aber wie sie damit umgehen können, wenn Studierende mit Beurteilungen unzufrieden sind und mit dem Anwalt drohen? Dann laden wir Sie herzlich zu unserer Informations- und Beratungsstunde ein! Wir versuchen zu allen Fragen im Umgang mit schwierigen Situationen in der Lehre eine konkrete Antwort zu finden.

Leitung: Dr. Ansgar Berger, Zentrale Studienberatung Universität Trier, Uwe Gebel, Studierendensekretariat Universität Trier

Anmeldung

Lehren und Lernen in Theorie und Praxis (HD03)

Do./Fr., 14./15. Februar 2019, jew. 9.30–17.30 Uhr | Campus I, Gästeraum

Mit der Umstellung der Studiengänge auf das Bachelor- und Master-System erwarten die Lehrenden neue Herausforderungen. Gefordert werden neue Lehr- und Lernformen, Schlagworte wie „Shift from Teaching to Learning“ oder „Aktivierende Lehre“ stehen im Raum. Das Seminar führt in das vielfältige Aufgabenspektrum der Hochschullehre ein und ist ein hervorragendes Grundlagenmodul für alle Personen, die neu in der Lehre sind. Das Seminar ist identisch mit der Veranstaltung des Hochschulevaluierungsverbundes und kann als Modul 1-1 beim Erwerb des Rheinland-Pfalz-Zertifikates für Hochschuldidaktik angerechnet werden. 

Leitung: Dr. Michael Fischer, Mannheim

Anmeldung

In der Lehrwerkstatt: Gemeinsam Lehrkonzepte entwickeln (HD04)

Di, 26. März 2019, 15–18 Uhr | Campus I, B22

Suchen Sie Inspirationen zu neuen Lehrkonzepten für Ihre Lehre? Haben Sie eine Idee zu einer Lehrveranstaltung, aus der Sie ein konkretes Konzept machen möchten? Wünschen Sie sich Feedback zu einem Veranstaltungskonzept, das Sie schon durchgeführt haben? Dann macht für Sie vielleicht der Besuch unserer Lehrwerkstatt Sinn! Im Kontext dieser Veranstaltung werden interessante Lehrkonzepte vorgestellt und diskutiert. Außerdem können sie eigene Konzepte auf den Prüfstand stellen und bekommen Feedback und didaktische Anregungen.

Moderation: Dr. Ansgar Berger, Hochschuldidaktik Universität Trier, Lehrpreisträgerinnen und Lehrpreisträger

Anmeldung

Gute Lehre dokumentieren: Das Lehrportfolio (HD05)

Mo., 15. April 2019, 14–17 Uhr | Campus I, Gästeraum

Mit Hilfe eines Lehrportfolios können Sie Ihr Engagement in der Lehre dokumentieren und strukturiert beschreiben. Sei es als wichtiges Element in Berufungs- und Bewerbungsverfahren oder auch als persönliche Bestandsaufnahme, um über bisherige Aktivitäten zu reflektieren und sich neue Ziele zu setzen – die Erstellung eines Lehrportfolios bietet unterschiedlichen Nutzen!

Leitung: Dr. Ansgar Berger, Hochschuldidaktik Universität Trier

Anmeldung

Arbeiten, Lernen und ... Spielen! Planspiele in der Lehre (HD06)

Mi., 8. Mai 2019, 9–17 Uhr | Campus I, Gästeraum

In der Verbindung von Arbeiten, Lernen und Spielen liegt ein enormes Potenzial zur Weiterentwicklung universitärer Lehre. Planspiele liefern dazu einen methodischen Rahmen, den es zielorientiert und spezifisch für unterschiedliche Lehr-Lern-Angebote zu gestalten gilt. Hier entstehen komplexe Lernarchitekturen, die praxisorientierte Anregungen geben, um eigenes Handeln in komplexen Situationen zu erleben und zu reflektieren. Lernende in solchen universitären Lehrveranstaltungen werden zum aktiv Handelnden mit Möglichkeiten zu kreativen, teamorientierten, selbstorganisierten Lösungsfindungen. Die Teilnehmenden dieses Workshops entwickeln erste Lernarchitekturen mit Planspielen, wobei sie unterschiedliche „Spielarten“ und deren Einsatzmöglichkeiten erarbeiten und vor den spezifischen Rahmenbedingungen ihrer Lehrveranstaltungen reflektieren.

Leitung: Dr. Ingo Leisten, Aachen

Anmeldung

Wieder einmal nicht vorbereitet? Zeit- und Selbstmanagement in der Lehre (HD07)

Mo, 8. Juli 2019, 9–17 Uhr | Campus I, Gästeraum

Lehrende haben viele Aufgaben zu bewältigen: die Gestaltung und Planung der eigenen Forschung und Lehre, Mitarbeit in Gremien, Betreuung von Studierenden, die Pflege von Kontakten zu Fachkollegen und so fort. Zeitmanagement und Selbstorganisation zählen deshalb zu wichtigen Arbeitstechniken, um alle anfallenden Aufgaben erfolgreich zu bewältigen. Pauschale Tipps helfen dabei jedoch wenig. Vielmehr ist es wichtig, die individuellen Rahmenbedingungen und die eigene "Zeit-Persönlichkeit" zu analysieren und daraus Handlungsoptionen für die persönliche Zeitplanung und das Selbstmanagement abzuleiten. Die Teilnehmer/innen erarbeiten aktiv konkrete und hilfreiche Strategien zur effektiven und persönlich zufriedenstellenden Organisation ihres Arbeitsalltags.

Leitung: Dr Eva Reichmann, Bielefeld

Anmeldung

Methoden-Café Spezial: Simulationen und Rollenspiele (HD08)

Do., 12. September 2019, 15–18 Uhr | Campus I, Studierendenhaus, Café Kunterbunt

Das Methoden-Café bietet den einmaligen Rahmen, neue didaktische Methoden kennenzulernen und sich darüber auszutauschen. In ungezwungener Atmosphäre bei Kaffee oder Tee widmen wir uns diesmal dem Einsatz von Simulationen und Rollenspielen in Lehrveranstaltungen. Das Hochschuldidaktik-Team bringt wieder einige „Lieblingsmethoden“ ins Café mit und Sie sind herzlich eingeladen, auch eigene Ansätze vorzustellen.

Leitung: Dr. Ansgar Berger, Hochschuldidaktik Universität Trier

Anmeldung

Impro-Theater meets Lehre! (HD09)

Mo., 18. November 2019, 9–17 Uhr | Campus I, Gästeraum

Improvisationstheater ist Theater ohne Drehbuch und Leitfaden. Szenen entstehen spontan auf der Bühne. Damit das funktioniert, brauchen die Spieler*innen Kreativität und Spontanität – Eigenschaften, die man trainieren kann. Weiterhin lernen Improspieler*innen, aufeinander zu achten, Ideen der Mitspieler*innen aufzunehmen und Angebote zu machen. Die oberste Regel lautet: alle sind gemeinsam für das Gelingen der Szene verantwortlich, ohne den Ausgang zu kennen. Improvisationstheater bietet die Möglichkeit, die eigenen gewohnten Verhaltensmuster aufzubrechen, zu reflektieren und sich in völlig neuen Rollen auszuprobieren. Man kann seine Grenzen erkunden, sein Verhaltensrepertoire erweitern – und am Ende gezielt auswählen, was man davon mit in den eigenen Lehr- oder Arbeitsalltag integrieren möchte.

Mit ausgewählten Methoden des Improvisationstheaters wird den Teilnehmenden am Workshop eine neue Perspektive auf das eigene Lehrhandeln, insbesondere die Interaktion mit Studierenden und Kolleg*innen eröffnet. In einer spielerischen Atmosphäre werden Verhaltensalternativen erprobt und reflektiert. Das Spiel mit Emotionen, Haltung, Status und anderen Einflussfaktoren bietet dabei sowohl Erklärmodelle als auch neue Verhaltensimpulse.

Didaktische Vorbildung oder (Impro-)Theatererfahrung sind nicht notwendig. Der Workshop lebt vom Mitmachen. Die grundsätzliche Bereitschaft zum Mitspielen wird vorausgesetzt.

Leitung: Eva-Maria Schumacher, Hagen und Daniel Al-Kabbani, Paderborn

Anmeldung

Lehre advanced: Moderation & Visualisierung (HD10)

Di., 19. November 2019, 9–17 Uhr | Campus I, Gästeraum

Manche Lehrende haben schon viele Veranstaltungen besucht, umfangreiche Lehrerfahrungen gesammelt und suchen nun vertiefende Veranstaltungen. Dieser Workshop bietet die Möglichkeit die eigenen Fähigkeiten im Bereich Visualisierung und Moderation zu stärken. Handschriftliches Visualisieren und Kognitive Landkarten sind nützliche Werkzeuge für Lehrende, um die eigene Lehre systematisch zu planen und auch anschaulich zu lehren. So kann Visualisieren hilfreich sein, um Klarheit und Transparenz herzustellen und ergebnissichernd zu arbeiten. Grundlagenkenntnisse in Visualisierung und Moderation sind eine gute Voraussetzung für die Teilnahme, müssen aber nicht vorhanden sein. AnfängerInnen sind ebenfalls willkommen, können aber keinen Grundlagenkurs erwarten.

Leitung: Eva-Maria Schumacher, Hagen

Anmeldung

Lehre goes digital! E-Learning-Methoden in der Lehre (EL01)

Mi., 13. März 2019, 9.30–12.30 Uhr | Campus I, Phi-Lab (B 12)

Was bedeutet die Digitalisierung für die Lehre und welche digital gestützten Möglichkeiten können Lehrkräfte für die Planung und Durchführung von Lehrveranstaltungen einsetzen? In dieser Veranstaltung lernen die Lehrenden die vielfältigen Potenziale sowie Gestaltungsmöglichkeiten von E-Learning kennen. Sie bildet den Auftakt für eine Reihe von Workshops im Themenfeld „Digitale Lehre“.

Leitung: Bianca Höfler-Hoang, Koordinationsstelle E-Learning

Anmeldung

PINGO & Co.– Beteiligungstools für die Lehre (EL02)

Mi., 18. September 2019, 9.30–12.30 Uhr | Campus I, Phi-Lab (B 12)

Mit dem Einsatz von sogenannten Audience Response Systemen (ARS) können Lehrende in ihrer Veranstaltung online Fragen stellen und die Lernenden so aktiv in die Veranstaltung einbeziehen. In der Veranstaltung werden verschiedene Systeme vorgestellt und von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aktiv angewendet.

Leitung: Bianca Höfler-Hoang, Koordinationsstelle E-Learning

Anmeldung

Videos in der Hochschullehre (EL03)

Mi., 16. Oktober 2019, 13–18 Uhr | Campus I, Phi-Lab (B 12)

Im Workshop werden unterschiedliche Werkzeuge und Methoden der digitalen Aufbereitung von Lerninhalten vorgestellt. Es werden Vor- und Nachteile der multimedialen bzw. interaktiven Aufbereitung von Lehrmaterialien aufgezeigt und Sie haben die Möglichkeit, selbst eine E-Lecture aus eigenen Lehrmaterialien zu erstellen.

Leitung: Bianca Höfler-Hoang und Daniel Yamanian, Koordinationsstelle E-Learning

Anmeldung

Computergestützte Klausuren und Übungen (EL04)

Fr., 25. Okt. 2019, 9.30–12.30 Uhr | Campus I, Phi-Lab (B 12)

Im Workshop werden anhand konkreter Praxisbeispiele, Vor- und Nachteile verschiedener Aufgabentypen sowie der Gestaltungsprozess einer E-Klausur bzw. eines E-Tutoriums in Abhängigkeit formulierter Lernziele thematisiert.

Leitung: Daniel Röder, Koordinationsstelle E-Learning

Anmeldung

Meisterklasse: Sicherer Auftritt und Wirkung erzeugen (MK01)

Do., 6. Juni 2019, 9–17 Uhr | Campus I, Gästeraum

Wissenschaftler-/innen müssen sich, sei es im universitären Umfeld oder in der medialen Öffentlichkeit, der Herausforderung stellen, Ihre Forschungsergebnisse öffentlich zu präsentieren und zu verteidigen. In diesem Workshop lernen Sie, wie Sie auch unter Druck sich und Ihre Botschaft eindrucksvoll präsentieren können. Analog zur Bühnenpräsenz von Schauspielern im Theater erfahren und erlernen Sie, welche Faktoren zu einer erfolgreichen Bühnenpräsenz führen. Sie erhalten ein klares Feedback über Ihre Wirkung, erkennen Ihre Stärken und Schwächen und setzen Ihre Fähigkeiten gezielter ein. Sie gewinnen mehr Sicherheit und lernen, mit Persönlichkeit Ihr Publikum zu begeistern. Behandelt werden Themen wie die richtige Atemtechnik, wirkungsvolles und stimmschonendes Sprechen, der sinnvolle Einsatz von Körpersprache und die Reflexion der eigenen inneren Einstellung. Letztlich heißt es: „Überzeugen“ durch „überzeugt sein“.

Diese Veranstaltung richtet sich ausschließlich an Professorinnen und Professoren.

Leitung: Frank Gutjahr, Mandel

Anmeldung

Meisterklasse: Die eigene Lehre reflektieren (MK02)

Di., 3. September 2019, 14–17 Uhr | Campus I, Gästeraum

Dieser Workshop soll einen vertraulichen Rahmen schaffen, in dem Professorinnen und Professoren eigene Themen mit Bezug zur Lehre diskutieren können. Dies können beispielsweise Ideen für neue Lehrkonzepte, Anwendungstipps für bestimmte didaktische Methoden, Fragen zur Planung und Qualität von Lehre oder auch der Umgang mit schwierigen Situationen sein. Was immer die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mitbringen, kommt auf den Tisch und die Gruppe entscheidet, was sie daraus macht! Der Erfahrungsaustausch erfolgt dabei moderiert und strukturiert.

Diese Veranstaltung richtet sich ausschließlich an Professorinnen und Professoren.

Moderation: Dr. Ansgar Berger (Hochschuldidaktik)

Anmeldung

Haben Sie Wünsche oder Anregungen zu möglichen Themen oder Dozentinnen und Dozenten? Wir freuen uns über Hinweise und Tipps!