Chinabilder in Bewegung: Karl Marx und China

Das seit 2015 laufende Projekt „Chinabilder in Bewegung“ - eine Kooperation der Fächer Sinologie und Computerlinguistik - bietet an der Universität Trier ein Schnupperstudium für Schülerinnen und Schüler aus der Region an. Bei jährlich wechselndem thematischem Schwerpunkt werden die Teilnehmer innerhalb von Workshops, Kolloquien und Exkursionen in den chinesischen Kulturraum und die chinesische Sprache sowie wissenschaftliches Arbeiten.

In diesem Jahr steht das Projekt in einem direkten Bezug zum Karl-Marx-Jahr. Ausgehend von der Beschäftigung mit dem Bezug zwischen Karl Marx und China, durch eine bereits erfolgte Führung durch das Museum Karl-Marx-Haus, beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit dem gesellschaftlichen Wandel in der Volksrepublik. Zum Projektende wird eine Ausstellung im Karl Marx Haus die Ergebnisse präsentieren.

Eine Kooperation der Friedrich-Ebert-Stiftung, Museum Karl-Marx-Haus, Trier sowie der Universität Trier. „Chinabilder in Bewegung“ ist ein Projekt der Wissenschaftsallianz Trier.

Planung: Prof. Dr. Christian Soffel