Die Klammer des Universitätsangebotes zum Marx-Jahr bildet eine Ringvorlesung, die der Soziologe Professor Dr. Martin Endreß und der Historiker Professor Dr. Christian Jansen konzipiert haben: "Marx gestern - heute - morgen". Von April bis Dezember erklären Wissenschaftler in zehn Vorträgen aus den Perspektiven ihrer eigenen Disziplin – Soziologie, Geschichtswissenschaft, Philosophie, Germanistik und Erziehungswissenschaft – Karl Marx. Dazu gehört Marx-Biograph Gareth Stedman Jones. “Er hat das biographische Standardwerk zu Marx für unsere Zeit geschrieben“, rühmt die New York Times sein 750 Seiten starkes Buch „Greatness and Illusions“. Die Ringvorlesung schließt im Dezember nach Vorträgen weiterer namhafter Wissenschaftler mit einer Podiumsdiskussion und einer Bilanz des Marx-Jahres.

Martin Endreß und Christian Jansen ist es über die Ringvorlesung hinaus gelungen, die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Karl Marx in einem dreitägigen internationalen Kongress zu bündeln. Die breitflächige Ausrichtung klingt im Titel der Tagung wieder: „Karl Marx 1818 ‐ 2018. Konstellationen, Transformationen und Perspektiven“. Sechs Sektionen stehen auf dem Programm und eine Podiumsdiskussion zum Abschluss.

Über die Ringvorlesung und das internationale Symposium hinaus, warten viele weitere spannende Veranstaltungen auf Sie. Dabei sind Ausstellungen, eine interaktive Medienplattform, Vorträge, Tagungen und Tischgespräche.

Das Programm in der Übersicht