Herzlich willkommen auf der Webseite der AnFAnG-Studie der Juniorprofessur für Neurokognitive Psychologie an der Universität Trier!

Auf dieser Seite finden interessierte StudienteilnehmerInnen Information über die Hintergründe der Studie und die zum Einsatz kommenden Messmethoden.

 

Worum geht es?

Die meisten Menschen machen im Laufe ihres Lebens eine ganz typische Erfahrung: Die Effektivität unserer kognitiven Fähigkeiten und unseres Gedächtnisses verändert sich. Aber nicht alle kognitiven Funktionen sind gleichermaßen betroffen, und nicht alle Menschen erleben die Veränderungen in gleichem Ausmaß. Um den Eigenschaften und Ursachen dieser Veränderungen auf den Grund zu gehen hat sich die durch die Nikolaus Koch Stiftung geförderte AnFAnG-Studie der Juniorprofessur für Neurokognitive Psychologie an der Universität Trier vier gleichermaßen wichtige und ambitionierte Ziele gesetzt:

Erstens erforschen wir, welche Arten von kognitiven und Gedächtnisprozessen die stärksten altersbedingten Änderungen aufweisen, und welche Funktionen relativ unverändert bleiben.

Zweitens entschlüsseln wir die neuronalen und kognitiven Mechanismen erfolgreichen Lernens in unterschiedlichen Altersgruppen.

Drittens ermitteln wir Zusammenhänge zwischen aktuellen und vergangenen Alltagsaktivitäten und den neuro-kognitiven Grundlagen des Gedächtnisses. Ziel ist es, die Ursachen für die starken individuellen Unterschiede in der alterbedingten Entwicklung kognitiver Funktion zu verstehen.

Viertens analysieren wir in einem Längsschnittansatz Entwicklungen der neuronalen und kognitiven Prozesse von Interesse über einen längeren Zeitraum hinweg.

Dabei werden verschiedene Aufgaben am Computer, Fragebögen und ein EEG als Messmethoden verwendet.

 

 

Weiter Information über diese Studie und die Teilnahme an diesem Projekt finden Sie hier:

Probandensuche

Informationen zur Studienteilnahme

Kontakt