Universitätspräsident Prof. Dr. Michael Jäckel (links) im Gespräch mit den beiden Vertretern der japanischen Universität Kobe. Foto: Sheila Dolman

Kooperation mit japanischer Universität Kobe ausgebaut

2015 haben die Universitäten Trier und Kobe einen Kooperationsvertrag geschlossen. Drei Jahre später wollen sie die Zusammenarbeit erweitern.

So soll der Austausch von Studierenden künftig um Angebote von Gastaufenthalten für Wissenschaftler an der jeweiligen Partner-Hochschule ergänzt werden. Die staatliche japanische Universität zeigt zudem Interesse, Sprachassistenten aus Trier für die Ausbildung in Deutsch als Fremdsprache an ihrer Einrichtung zu gewinnen. Das bekräftigten Vizepräsident Professor Noriyuki Inoue und Professor Kiyomitsu Yui. Bei dem mehrtägigen Besuch an der Universität Trier führten die beiden Repräsentanten der Kobe University Gespräche mit Universitätspräsident Professor Michael Jäckel sowie mit Vertretern verschiedener Fächer und der Forschergruppe „Russischsprachige Lyrik in Transition“. Wissenschaftliche Vorträge der Gäste aus Japan rundeten das Besuchsprogramm ab.