Fotos & Co. für Print und Online verwenden – was ist zu beachten?

Egal ob der Flyer für den Studiengang, das Plakat zur Tagung oder die Internetseite eines Faches – Fotos bereichern Ihre Publikationen, machen Sie ansprechend und übersichtlich. Egal, ob Sie selbst Fotos machen oder Fotos aus anderen Quellen verwenden: Immer gilt es, folgende Punkte zu beachten. Sonst kann es teuer werden.

Fotos mit Personen

Am besten wirken Fotos mit Menschen darauf. Die abgebildeten Personen müssen aber damit einverstanden sein, dass sie fotografiert werden. Und sie müssen sich damit einverstanden erklären, wie und wo die Fotos veröffentlicht werden. Wenn Sie gezielt ein Foto von jemandem machen, lassen Sie die Person eine Erklärung unterschreiben. Bei Kindern unter 16 Jahren müssen die Eltern einwilligen. Eine entsprechende Vorlage für eine solche Einverständniserklärung erhalten Sie in der Pressestelle. Wenn eine Person Ihnen einnmal ihr Einverständnis erteilt hat, gilt dies für immer.

Schwieriger wird es, wenn Sie mehrere Personen fotografieren, wie etwa bei Tagungen. Hier brauchen Sie nicht jede Person einzeln fragen, informieren müssen Sie aber dennoch: Kündigen Sie schon in der Einladung an, dass Fotos/Videos gemacht werden und wo diese veröffentlicht werden. Stellen Sie zusätzlich am Ort der Veranstaltung gut sichtbar Schilder auf oder hängen sie auf und machen sich davon als Beweis ein Foto. Verweisen Sie zusätzlich zu Beginn der Veranstaltung noch einmal darauf, dass Sie Fotos/Videos machen und wo Sie diese verwenden wollen. Bitten Sie Ihre Gäste Ihnen mitzuteilen, wenn Sie nicht fotografiert/gefilmt werden möchten. Gibt es keine Einwände, können Sie Aufnahmen machen und diese entsprechend Ihrer Ankündigung verwenden.

Wenn Personen lediglich Beiwerk auf einem Foto sind, weil ein Gebäude oder eine Landschaft im Mittelpunkt stehen, dann brauchen Sie die Personen nicht fragen.

Fotos aus anderen Quellen

Wenn Ihnen Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter Fotos zur Verfügung stellen, fragen Sie immer nach der Quelle. Im Zweifel haften Sie als Betreiber der Internetseite oder als Herausgeber eines Flyers bei falschen oder fehlenden Quellenangaben. Wenn das Foto im Rahmen der Beschäftigung an der Universität Trier entstanden ist, müssen Sie den Namen des Fotografen/der Fotografin nicht angeben, Sie können es aber aus kollegialen Gründen gerne tun.

Anders sieht es aus, wenn Sie Fotos aus dem Internet herunterladen. Grundsätzlich gilt: Verwenden Sie keine Fotos aus dem Internet, ohne sie ganz genau geprüft zu haben. Beachten Sie immer die Nutzungsbedingungen für jedes einzelne Foto. Stellen Sie klar, ob Sie das Foto verwenden dürfen und wie Sie die Quelle anzugeben haben. Am besten notieren Sie Urheber und Quelle direkt am Bild.

Im Zweifel Foto nicht verwenden!

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie ein Foto wirklich verwenden dürfen, weil Sie die Einwilligung der abgebildeten Personen nicht haben oder sich unsicher sind, welche Quellenangaben Sie wo anbringen müssen, verwenden Sie das Foto (zunächst) nicht und wenden Sie sich zur Beratung an die Pressestelle oder an die Justiziarin der Universität Trier, Regine Schmirander: schmiranuni-trierde.

Videos, Graphiken, Karten & mehr

Neben Fotos gelten die oben genannten Punkte mit Abweichungen auch für Videos. Darüber hinaus sind auch bei der Verwendung von Graphiken wie etwa Karten rechtliche Vorgaben zu beachten. Ausführliche Informationen dazu enthält der Vortrag von Prof. Dr. jur. Andreas Wien (Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg) auf dem 7. GATE-Germany Marketing-Kongress (2./3. Juli 2015 in Wien).